Zum Inhalt

Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur: Re­fe­rent/in Ju­gend­bil­dung, 18.12.

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) berät Bürgerinnen und Bürger, die in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR von Verfolgung betroffen waren und unterrichtet die Öffentlichkeit über  Wirkungsweisen diktatorischer Herrschaftsformen. Zudem berät sie öffentliche Stellen und kooperiert mit Opferverbänden und zahlreichen Bildungs- und Forschungsinstitutionen sowie öffentlichen Einrichtungen.

Die LAkD sucht zum 01. März 2017 befristet bis zum 31.12.2021 am Dienstort Potsdam eine Referentin/ einen Referenten mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Konzeption und Umsetzung von Angeboten der politisch-historischen Bildung für junge Menschen (Durchführung von Veranstaltungen, Projekttagen und Workshops an schulischen und außerschulischen Einrichtungen, Zeitzeugenarbeit)
  • Erarbeitung von pädagogischen Materialien für junge Menschen und Pädagog/innen in verschiedenen Medienformaten
  • Erarbeitung und Umsetzung von Kooperationsprojekten der politisch-historischen Jugendbildung mit anderen Trägern und Einrichtungen
  • Konzeption und Umsetzung von Angeboten der politisch-historischen Bildung für Erwachsene (Bürgerveranstaltungen, Fachtagungen) einschließlich Kooperationsprojekte

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulabschluss in einer pädagogischen, geisteswissenschaftlichen oder geschichtswissenschaftlichen Fachrichtung und Berufserfahrung in der politisch-historischen Bildungsarbeit mit jungen Menschen
  • Sehr gute Kenntnisse der Geschichte der Sowjetischen Besatzungszone und DDR
  • Sehr gute Kenntnisse in der Didaktik und Methodik der Bildungsarbeit mit jungen Menschen
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Gründliche und umfassende Anwendungskenntnisse der einschlägigen Standardsoftware (MS-Office)
  • Hohe Selbstständigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Flexibilität und hohes Organisationsgeschick
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Führerschein Kl. B

Die auszuübenden Tätigkeiten lassen eine Bewertung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L zu.

Für nähere Informationen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Herr Tiggelkamp (Tel.: 0331/966-1270) gern zur Verfügung.

Die Besetzung der Stelle steht bis zur Verabschiedung des Haushaltsgesetztes des Landes Brandenburg unter Vorbehalt.

Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die des SGB IX.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Dezember 2016 (Datum des Poststempels) an: Verwaltung des Landtages Brandenburg Referat V 1, Herrn Tiggelkamp – persönlich – Alter Markt 1, 14467 Potsdam

Zu finden unter http://www.bund.de/SiteGlobals/Functions/anlage/anlageGenericJSP?view=renderAnlage&contentId=8653058&docId=1772588

Bewirb dich bitte nicht nach Ablauf der Frist. Danke!

Veröffentlicht inBildung / LehreKommunikation / LobbyingKonzeptionPolitik / VerwaltungStellenarchivVollzeit
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!