Zum Inhalt

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf: Volontär/in im Programmbereich des Kulturhauses Schwartzsche Villa, 30.6.

Amt für Weiterbildung und Kultur / Fachbereich Kultur

Bezeichnung: Volontärin/Volontär

Es wird ein Unterhaltszuschuss in Höhe von 50 % des Anfangsentgeltes der Entgeltgruppe 13 TV-L gewährt.
Arbeitszeit: Vollzeit
Besetzbar: ab 01.02.2018 befristet für 2 Jahre
Kennzahl: 3630 – Volontariat

Arbeitsgebiet: Volontärin/ Volontär im Programmbereich des Kulturhauses Schwartzsche Villa

Der Fachbereich Kultur organisiert bezirkliche Kulturarbeit in Steglitz-Zehlendorf, schafft Rahmenbedingungen für Kulturförderung und kulturelle Projekte. Er betreut die Förderprogramme aus dem Projektfonds Kulturelle Bildung, dem Bezirkskulturfonds, dem Fonds für die Kommunalen Galerien und Kulturförderung aus eigenen Haushaltsmitteln – „Dezentrale Kulturarbeit“. Der Fachbereich organisiert Kunstausstellungen und Ausstellungen zu regionalhistorischen Themen. Der Fachbereich organisiert kulturelle Netzwerke im Bezirk und ist selbst Veranstalter in der eigenen Einrichtung „Schwartzsche Villa“, dem Heimatmuseum Zehlendorf und anderen Räumen, die nicht zum Fachvermögen des Fachbereichs gehören (wie dem Boulevard Berlin).

Der Schwerpunkt des wissenschaftlichen Volontariats liegt innerhalb des Programms der „Schwartzschen Villa“ bei den Kunstausstellungen in der Kommunalen Galerie Schwartzsche Villa, Konzerten und Lesungen – Organisation und Koordination sind die wesentlichen Arbeiten. Hinzu kommt die Planung von Begleitprogrammen sowie Öffentlichkeitsarbeit

Das Volontariat dient der Aus- und Fortbildung und bietet eine praxisbezogene Einführung in die kuratorische und künstlerische Praxis sowie Möglichkeiten der Teilnahme an innerbetrieblicher Weiterbildung an der Verwaltungsakademie. Neben der Mitarbeit in einem kulturell interessanten Aufgabengebiet wird die Möglichkeit geboten, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten. Bereitschaft zum Dienst zu ungewöhnlichen Zeiten.

Anforderungen:

Formale Anforderungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium der Kulturwissenschaften und/oder Musik/Musikwissenschaft und/oder Kunstgeschichte. Der Abschluss des Studiums darf nicht länger als 12 Monate zurückliegen

Fachliche Kompetenzen:

Sehr wichtig sind fundierte Kenntnisse der Kunstgeschichte. Erforderlich sind Kenntnisse der Musikgeschichte und der Literaturgeschichte. Ferner sind Erfahrungen im Veranstaltungsbereich, sicherer Umgang mit EDV-Systemen, Web 2.0 sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

Außerfachliche Kompetenzen:

Das Arbeitsgebiet erfordert eine leistungsfähige, belastbare und selbstständig arbeitende Persönlichkeit mit guter Auffassungsgabe. Besonders wichtig ist die Bereitschaft zur Kommunikation und die Fähigkeit die anfallenden Aufgaben zu organisieren, selbstständig den vorgegebenen Handlungs- und Ermessensspielraum auszufülle

Anerkannt schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Wir erwarten mindestens eine kompetente Verwendung der deutschen Sprache entsprechend der Stufe C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die o.a. Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens bin ich dazu angehalten, die aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein qualifiziertes Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung oder ein qualifiziertes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, die Erstellung einzuleiten.
Ansprechpartnerin für Fragen zu dem Arbeitsgebiet ist Frau Fürstenberg, Stellenzeichen: Kult 1, Tel. (030) 90299 2381.

Aussagekräftige Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf und vollständigen Unterlagen bis zum 30.06.2017 unter Angabe der Kennzahl 3630-Volontariat ausschließlich per E-Mail in einer PDF-Datei zu richten an: Bewerbungen@ba-sz.berlin.de

Bewerber / innen von anderen Dienststellen des öffentlichen Dienstes bitte ich um eine separate Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass etwaige anlässlich einer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie z.B. Fahrtkosten, Verpflegungs- oder Übernachtungskosten nicht erstattet werden.

Zu finden unter http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/aktuelles/ausschreibungen/stellenangebote/artikel.596208.php

Bitte verweise in Deiner Bewerbung auf Gesines Jobtipps. Danke!

Veröffentlicht inKommunikation / LobbyingKonzeptionKultur / KunstPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!