Zum Inhalt

BQN Berlin: Mitarbeiter/in für interkulturelle Schulentwicklung und Beratung, 18.11.

BQN Berlin e.V. – das Berufliche Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten in Berlin – sucht für sein Projekt Berlin braucht dich!
eine/n Mitarbeiter/in für interkulturelle Schulentwicklung und Beratung voraussichtlich ab Februar 2017.

Die Vergütung orientiert sich an TV-L Berlin E11.

Befristung bis 31.12.2017, Verlängerung wird vorbehaltlich der Finanzierung durch die Zuwendungsgeber in Aussicht gestellt.
Stellenumfang: 100%

Das Berufliche Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten in Berlin – BQN Berlin e.V. fördert seit 2007 die berufliche Integration von Jugendlichen aus Familien mit Einwanderungsgeschichte. BQN Berlin e.V. ist insbesondere durch das Projekt Berlin braucht
dich! als integrationspolitisch kompetente Organisation bundesweit anerkannt. Berlin braucht dich! verfolgt das Ziel, mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund in ungeförderte Ausbildung zu bringen. Dazu wurde ein Konsortium zwischen Schulen und Betrieben gebildet, das
Jugendlichen mit Migrationshintergrund den Zugang zu qualitativ hochwertigen Praktikumsplätzen im Öffentlichen Dienst, in Unternehmen mit Landesbeteiligung und seit 2013 auch in der Metall- und Elektroindustrie bietet und neue Wege in die Ausbildung entwickelt. Die
Entwicklung einer interkulturell ausgerichteten Berufsorientierung in Schulen sowie in Betrieben steht dabei ebenso im Zentrum wie die interkulturelle Öffnung der Ausbildung. Ziel des Projektes ist es, den gesellschaftlichen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund auch in der Arbeitswelt abzubilden.

Aufgabenspektrum

  • Gewinnung und Sensibilisierung von Lehrkräften zur aktiven Unterstützung einer nichtdiskriminierenden und interkulturell ausgerichteten Berufsorientierung durch Einzelgespräche, Workshops und Gremienarbeit;
  • Wissenstransfer über die Ausbildungsanforderungen der Berlin braucht dich! Betriebe an die Schule;
  • Ermittlung der Bedarfe von Schülern/innen an berufsfeldspezifischen Betriebsbegegnungen;
  • Unterstützung beim Aufbau schulinterner Kooperationsstrukturen zur Optimierung der Berufsorientierung von Klasse 7 bis 10;
  • Konzeptionelle Entwicklung und Aufbau eines Empowermentangebots für an Ausbildung interessierte Schüler/innen;
  • Konzeptionelle und strategische Beratung von Schulleitungen, Lehrerkollegien sowie Multiplikatoren/innen der Berufsorientierung zur interkulturellen Ausrichtung eines gesamtschulischen Berufsorientierungsansatzes (gemäß dem Landeskonzept für Berufs- und
    Studienorientierung, LaKo BSO).

Formale Anforderungen

  • Abgeschlossenes sozialwissenschaftliches, volks- oder betriebswirtschaftliches (Fach)- Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent).

Fachliche Anforderungen

  • Gründliche und umfassende Fachkenntnisse über die Strukturen des Übergangs Schule- Beruf;
  • Fundiertes Wissen über duales Lernen, WAT-Unterricht, Berufsorientierung, duale Ausbildung und den Übergang Schule-Arbeitsmarkt;
  • Fundierte und umfassende Kenntnisse über die inhaltlichen Diskurse zu Integration und Teilhabe, Migration, Rassismus und Diversity im Bildungswesen und auf dem Arbeitsmarkt;
  • Erfahrungen und gute methodische Kenntnisse in der Beratungsarbeit;
  • Diversitysensible Beratungskompetenzen, Kenntnisse im Projektmanagement und in der Netzwerkarbeit, gut ausgeprägte Entscheidungs- und Organisationsfähigkeit, ausgeprägte kommunikative und koordinierende Kompetenzen;
  • Fundierte Kenntnisse des Berufsausbildungssystems und seiner gesetzlichen Grundlagen (BBiG, Jugendarbeitsschutzgesetz, Ausbildungsordnungen, Rahmenlehrpläne);
  • Pädagogische Kenntnisse und Erfahrungen im Coaching und Empowerment von Schülern/innen;
  • Erfahrungen in der Konzeptentwicklung und Koordinierung von Projekten.

Außerfachliche Anforderungen

  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivation;
  • Belastbarkeit und Organisationsstärke;
  • hohes Maß an Selbstständigkeit, hohe Eigenmotivation, hohe Fortbildungsbereitschaft;
  • Ergebnis- und Zielorientierung;
  • konstruktives Konflikt‐ und Kritikverhalten;
  • Kooperationsfähigkeit, Überzeugungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen;
  • Fähigkeit zur flexiblen und interaktiven Lösung von Aufgabenstellungen;
  • teamorientiertes Denken und Handeln;
  • Diversity Kompetenz.

Zusätzlich erwünscht

  • Fundiertes Wissen über Rechtsgrundlagen im Kontext von Chancengleichheit (wie z.B. PartIntG, AGG);
  • Kenntnisse der Anforderungen bei der Vergabe von Dienstleistungen;
  • sehr gute Kenntnisse der Microsoft Office Programme.

Es erwartet Sie eine interessante und vielseitige Aufgabe in einem engagierten Projektteam von 14 Mitarbeitern/innen. BQN Berlin e.V. steht für Chancengleichheit. Bewerberinnen und Bewerber mit eigener oder familiärer Einwanderungserfahrung sowie schwerbehinderte
Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter dem Stichwort „AK 3-2016“
ausschließlich in elektronischer Form (max. 3 MB) bis zum 18. November 2016 an:
BQN Berlin e.V.
Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten in Berlin
E-Mail: info@bqn-berlin.de

Zu finden unter http://www.bqn-berlin.de/PDF/StellenausschreibungBQN_AK_03_2016

Bewirb dich bitte nicht nach Ablauf der Frist. Danke!

Veröffentlicht inBeratungKommunikation / LobbyingKonzeption
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!