Zum Inhalt

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Referent/in, 5.8.

Arbeitgeber: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Tätigkeitsprofil:

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sucht für das Referat 103 „Strategie und Koordinierung in der Kontrolle“ der Abteilung 1 „Lebensmittelsicherheit“ am Standort Berlin

eine Referentin / einen Referenten

in Vollzeitbeschäftigung (zurzeit 39 Wochenstunden). Das Arbeitsverhältnis beginnt zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ist auf zwei Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt – bei Erfüllen der persönlichen Voraussetzungen – in Entgeltgruppe 13 TVöD und richtet sich nach den Regelungen des TVöD für das Tarifgebiet Ost.

Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Voraussetzung für die Beschäftigung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland bestanden hat, das drei Jahre oder weniger zurück liegt. Ausbildungszeiten stellen kein entsprechendes Arbeitsverhältnis in diesem Sinne dar.

Aufgaben

  • Erarbeitung und Umsetzung eines Konzeptes zur Prävention, Früherkennung und Aufdeckung von Lebensmittelbetrug
  • Entwicklung eines Frühwarnsystems zur Erkennung materieller Anreize zum Betrug mit Lebensmitteln
  • Anleitung zur Entwicklung Software-gestützter Früherkennungssysteme
  • Schaffung einer Vernetzung von Sachverständigen verschiedenster Bereiche zur Informationssammlung und nachfolgender Analyse
  • Evaluierung der Daten auf wissenschaftlicher Basis

Anforderungen

  • abgeschlossenes Hochschul- bzw. Masterstudium im Sicherheitsmanagement, der Wirtschaftwissenschaften bzw. vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse im Betrugswesen (Fraud Management)
  • Kenntnisse der Epidemiologie oder Erfahrung in der Beobachtung von Warenströmen sind von Vorteil
  • Kenntnisse des nationalen und europäischen Lebensmittelrechts sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Lebensmittelkontrolle in Deutschland sind von Vorteil
  • Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit, in der Leitung von Gremien oder Arbeitsgruppen sowie in der Zusammenarbeit mit Behörden- und Wirtschaftsvertretern sind von Vorteil
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • sichere Anwendung von Bürosoftware (insbesondere der MS Office-Programme Outlook, Word und Excel); sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Statistikprogrammen
  • sehr gute, verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Kenntnisse in anderen Sprachen der EU sind von Vorteil
  • selbstständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft werden vorausgesetzt

 

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir sind daher insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich; flexible Arbeitszeiten können vereinbart werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Nähere Auskünfte erteilen Ihnen Frau Dr. Martina Senger-Weil (Tel. 030/18444-10300) oder Herr Dr. Matthias Frost (Tel. 030/18444-10310).

Schriftliche Bewerbungen (Bewerbungen per E-Mail sind nicht erwünscht) werden mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbesondere Schul-, Studien- und Arbeitszeugnissen) bis zum 05.08.2014 (Posteingang im BVL) unter Angabe der Kenn-Nr. 103/2014/2 an das

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
– Referat Z04 –
Postfach 11 02 60
10832 Berlin

erbeten. Ein Hinweis auf die Personalakte genügt nicht.

Gefunden unter http://www.bvl.bund.de/DE/07_DasBundesamt/06_Stellenmarkt/01_Stellenangebote/01_aktuelle_Stellenangebote/103_2014_2_Ref_bis_05_08_2014.html?nn=1930136

Veröffentlicht inPolitik / Verwaltung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!