Zum Inhalt

Bundesarchiv: wiss. Mitarbeiter/in, 11.8.

Das Bundesarchiv sucht für den Dienstort Berlin-Lichterfelde

eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter für das Referat G 1 – befristet für die Dauer von zwei Jahren – mit der Option einer Verlängerung –

Als moderne Dienstleistungseinrichtung für Öffentlichkeit, Forschung und Verwaltung sichert das Bundesarchiv Zeugnisse zur neueren und neuesten Geschichte als Archivgut und macht sie zugänglich. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundesarchiv.de.    

Am Dienstort Berlin-Lichterfelde suchen wir

eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter für das Referat G 1 – befristet für die Dauer von zwei Jahren  – mit der Option einer Verlängerung

Aufgaben:

•    Entwicklung einer Strategie für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die das
      Bundesarchiv in die Lage versetzt, ausgewählte Themen offensiv und
     zielgruppenorientiert zu vermitteln und sein Potential zur Förderung einer
     demokratisch-bürgerschaftlichen Identität in Deutschland zu entfalten
•    Entwicklung eines Konzepts zur Nutzung der am Standort Berlin des Bundesarchivs
      entstehenden Räume für die historisch-politische Bildungsarbeit
•    im Bedarfsfall aktive Wahrnehmung konkreter Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit wie
      Begleitung von Kamerateams, Führung von Besuchergruppen, Koordinierung von
      Besuchen ausländischer Fachdelegationen

Anforderungen:

Für die Stellenbesetzung wird eine überdurchschnittlich engagierte, fachlich qualifizierte, tatkräftige und ideenreiche Persönlichkeit gesucht, die folgende Anforderungen erfüllt:

•    mindestens mit einem Master- oder einem gleichwertigen Examen abgeschlossene
      Hochschulausbildung, vorzugsweise aus dem Bereich der Geschichts-, Sprach-,
      Kommunikations- oder Kulturwissenschaften mit mindestens einer „guten“
      Abschlussnote
•    nachgewiesene, positiv beurteilte Erfahrungen in der Presse- und
      Öffentlichkeitsarbeit einer größeren Einrichtung des öffentlichen Dienstes oder eines
      Unternehmens
•    sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
•    gründliche Kenntnis der deutschen Zeitgeschichte
•    Bereitschaft, sich in kürzester Zeit vertiefte Kenntnisse über Grundsätze und
      Herausforderungen der Archivierung analoger und digitaler Unterlagen (z.B. Akten,
      Bilder, Filme) anzueignen
•    hohe Methodenkompetenz in der Vermittlung komplexer Sachverhalte an eine breite
      Öffentlichkeit

Darüber hinaus werden sehr gute Englischkenntnisse sowie ein hohes Maß an Leistungs- bereitschaft, Eigenständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Organisationskompetenz, und Belastbarkeit, ein kooperativer Arbeitsstil und die Fähigkeit zu zielorientiertem und wirtschaftlichem Arbeiten erwartet.

Die Tätigkeiten sind der Entgeltgruppe 13 TVöD zugeordnet (aufgrund der Einführung der Entgeltordnung zum TVöD erfolgt ggf. eine Änderung der Zuordnung zu einer anderen Entgeltgruppe).

Das Bundesarchiv hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX besonders berücksichtigt.

Die Ausübung einer Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens  Z 1 –  01121/3-14.6 bis zum 11.08.2014 (Eingangsdatum) an das

Bundesarchiv
-Personalreferat-
Potsdamer Straße 1
56075 Koblenz

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ohne Mappen u.ä. ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Gefunden unter http://www.bundesarchiv.de/bundesarchiv/beruf_karriere/stellenausschreibungen/04190/index.html.de

Veröffentlicht inPolitik / VerwaltungProjekte / Veranstaltungen
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!