Zum Inhalt

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung: Programmmitarbeiter/in für Veranstaltungs- und Wissensmanagement, 17.2.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich für Bildungserfolg und gesell­schaftliche Teilhabe junger Menschen ein. Für dieses Ziel bringt die DKJS Akteure aus Staat, Wirtschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zusammen und entwickelt mit ihnen Antworten auf aktuelle Herausforderungen im Bildungssystem. www.dkjs.de

Die DKJS sucht in Berlin für die Mitarbeit im Programmvorhaben „Handlungsmächtig werden: Geflüchtete Jugendliche als Akteure stärken“ (AT) vorbehaltlich der Fördermittelzusage zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • eine/n Programmmitarbeiter/in für Veranstaltungs- und Wissensmanagement (im Umfang von 35-40 Wochenstunden).

Worum geht es im Programm?
„Handlungsmächtig werden: Geflüchtete Jugendliche als Akteure stärken“ (Arbeitstitel) ist ein Modellprogramm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung. Das Programm stellt die Kompetenzen und Potentiale geflüchteter Jugendlicher in den Vordergrund, die mit oder ohne Begleitung nach Deutschland gekommen sind. Ziel ist es, die jungen Menschen darin zu stärken, ihre Ressourcen zu aktivieren, ihre Sprachkompetenz zu verbessern, die sie betreffenden Verwaltungsstrukturen zu kennen und ihren rechtlichen Status zu klären. Zudem erkennen sie ihre Handlungsräume und können diese nutzen. Dabei werden sie von einem fachlich kompetenten Netzwerk aus hauptamtlich Tätigen und freiwillig Engagier­ten unterstützt.

Lösungsansätze dafür sollen an drei Pilotstandorten gewonnen und durch die Vernetzung mit ähnlichen Vorhaben vertieft werden. Die Akteure der Pilotstandorte werden durch Sachmittel, Qualifizierungsangebote, Vernetzungsaktivitäten sowie fachlicher Beratung unterstützt. Das langfristige Ziel ist es, nachhaltige systemische Änderungen zur Öffnung des Regelsystems für geflüchtete Jugendliche anzustoßen, die letztlich allen hier lebenden jungen Menschen zugute­kommen.

Parallel dazu werden die an den Pilotstandorten gewonnenen Erkenntnisse schriftlich aufbe­reitet und geben dem bundesweiten Fachdiskurs zur Partizipation und gesellschaftlichen Teil­habe junger Geflüchteter neue Impulse.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Projekt – und Veranstaltungsmanagement, dies umfasst:
    • regelmäßige Kommunikation per Email und Telefon mit den geförderten Projekten, Unterstützung der Programmleitung bei der Begleitung und Beratung der Projekte vor Ort
    • Unterstützung bei der Konzeption sowie die Organisation von Netzwerktreffen und Qualifizierungsmaßnahmen für die geförderten Projekte
    • Unterstützung bei der Konzeption sowie die Organisation von nicht-öffentlichen Fachveranstaltungen
    • Vergabemanagement, Erstellen von Verträgen und Büroorganisation
  • Wissensmanagement, dies umfasst:
    • fachliche Recherche und Aufbereitung von Fachdiskursen zu den Themen Teilhabe/Partizipation von Jugendlichen (mit Fluchterfahrung), Selbstwirksamkeit, Resilienzförderung, u.ä.
    • Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zur Dokumentation der Programmaktivitäten, dabei berücksichtigen Sie die Wirksamkeitslogik des Programms.
    • Erfassung von Praxiserfahrungen, Unterstützungsmaßnahmen (Qualifizierung, Projektmittel, Vernetzung, Beratung) der geförderten Projekte
    • Entwicklung und Umsetzung eines Output-Monitorings und Feedback-Konzeptes für die Fachveranstaltungen.
    • systematische Sammlung von Wissen/Erkenntnisse aus den Projekten und den Expert/innenkreisen und Aufbereitung für die Programm-Akteure und die interessierte Öffentlichkeit.
    • Wo nötig, Durchführung eigener Erhebungen (z.B. in Form eines Workshops, eines Interviews o.ä.)
    • Sie nutzen entstandenes Material (z.B. Protokolle von Workshops, Sachberichte), um Wissen aufzubereiten und zu verteilen. Dazu gehören:
      • Aufbereitung von (Zwischen-) Ergebnissen für den weiteren wissensintensiven Austausch
      • Zuarbeit für Berichterstattung über das Programm
      • Mitarbeit an der Aufbereitung von Erfahrungen für Publikationen (z.B. Themenblätter), die für unsere Zielgruppen handlungsanregend sind.

Sie passen zu uns, wenn Sie folgendes Profil besitzen:

  • Sie verfügen über fundierte Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement sowie in den Bereichen Dokumentation, Evaluation und/oder Wissensmanagement.
  • Sie navigieren sicher im Themendiskurs „Geflüchtete Jugendliche“.
  • Sie stellen komplexe Sachverhalte gebündelt dar und bereiten Themen gerne in ansprechender Form auf.
  • Sie haben eine hohe Organisationskompetenz.
  • Sie verfügen über Moderationskenntnisse und ausgeprägte kommunikative Kompetenzen sowie ein sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (Deutsch).
  • Sie treten freundlich und professionell auf und arbeiten selbständig, strukturiert und mit hoher Termintreue.
  • Sie verfügen über interkulturelle Sensibilität, über grundlegende Kenntnisse der postkolonialen Theorie sowie zu Ansätzen der vorurteilsbewussten (pädagogischen) Arbeit wie Anti-Bias
  • Sie sind sehr sicher im Umgang mit den MS Office-Programmen Word, Excel und PowerPoint.
  • Sie sind aufgeschlossen und arbeiten gern im Team.
  • Sie sind bereit zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands.
  • Sie identifizieren sich mit dem Leitbild, den Aufgaben und Zielsetzungen der DKJS.

Wir freuen uns auf Sie:
Als bundesweit agierende Bildungsstiftung und gemeinnütze Non-Profit-Organisation bieten wir interessante Arbeitsaufgaben, fachliche Herausforderungen und Platz für eigene Ideen. Es erwartet Sie ein freundliches Arbeitsklima in einem motivierten, multiprofessionellen Team. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeits- und Elternzeiten. Hinzu kommen 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche und eine betriebliche Altersvorsorge.

Wir möchten Menschen mit eigener Fluchtgeschichte bzw. Migrationshintergrund explizit zu einer Bewerbung einladen.

Der Dienstort ist Berlin. Vorbehaltlich der Fördermittelzusage ist die Stelle befristet bis zum 31.12.2018. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie das dargestellte Profil erfüllen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) bis zum 17.02.2017 – ausschließlich per E-Mail als eine zusammenhängende PDF-Datei (max. 5MB) – unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: bewerbung@dkjs.de.

Bitte beachten Sie, dass Reisekosten nicht übernommen werden können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Judith Strohm unter Tel.: 030/ 25 76 76 – 987.

Der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sind vielfältige Teams wichtig. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Menschen aller gesellschaftlichen Gruppen.

Weitere Informationen über unsere Arbeit im Themenfeld finden Sie unter:
http://www.dkjs.de und https://www.dkjs.de/themen/junge-fluechtlinge/

Zu finden unter https://www.dkjs.de/fileadmin/Redaktion/Dokumente/jobs/170123_Ausschreibung_Handlungsmaechtig_Berlin_PM35-40h.pdf

Bitte verweise in Deiner Bewerbung auf Gesines Jobtipps. Danke!

Veröffentlicht inKommunikation / LobbyingKonzeptionNGO / Stiftung / SozialunternehmenProjekte / VeranstaltungenVollzeit

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!