Zum Inhalt

Fachverband Drogen- und Suchthilfe: Geschäftsführer*in, ohne Bewerbungsfrist

**Hinweis: Fachverband Drogen- und Suchthilfeschrieb mir, dass keine Bewerbungen mehr angenommen werden. (Stand: 17.11.2017)**

Wir suchen: Geschäftsführer*in für den Fachverband Drogen- und Suchthilfe

Ein Fachverband, der Zukunft gestaltet

Der Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. (fdr) wurde 1979 gegründet, ist bundesweit tätig und besteht aus 70 Mitgliedsorganisationen und über 500 angeschlossenen Einrichtungen. In unseren Büros in Berlin und Erfurt arbeiten 13 Mitarbeiter*innen.

Unser Ziel ist es, die Interessen der Suchthilfe und Suchtselbsthilfe zu bündeln und zu vertreten. Und wir bringen Menschen und Erfahrungen zusammen. Dadurch verbessern wir unser politisches Durchsetzungsvermögen. Die Zukunft der Suchthilfe gestalten wir mit, indem wir Akzente setzen, Maßnahmen und Strategien entwickeln. Wir verfolgen einen arbeitsfeld- sowie methodenübergreifenden Ansatz und wir achten die Würde aller Menschen, die von Abhängigkeit betroffen oder bedroht sind.

Wir brauchen eine*n Geschäftsführer*in, die*der auch Suchtreferent*in ist.

Wir suchen Sie zum 1. Mai 2018 für unser Berliner Büro. Sie werden die Geschäfte des Verbands in enger Abstimmung mit dem Vorstand führen. Ihre wichtigsten Fähigkeiten: Sie können mit Menschen, Maßnahmen und Mitteln umsichtig und verantwortungsbewusst umgehen, und Sie sind in der Lage, fachliche Impulse in der Suchthilfe und Suchtselbsthilfe zu geben. Vielfalt wird Ihr Alltag sein

Als Geschäftsführer*in setzen Sie die vom Vorstand beschlossenen Ziele in die Tat um. Sie sichern die Grundlagen des fdr – die finanziellen ebenso wie die fachlichen. Sie vertreten die Interessen des Verbandes auf Bundesebene gegenüber Politik und Verwaltung, Leistungsträgern und Zuwendungsgebern, Institutionen und Verbänden. Sie führen und motivieren die Mitarbeiter*innen des fdr und leiten die Zusammenarbeit mit den Partnerverbänden.

Als Suchtreferent*in fördern Sie bundesweit die Selbsthilfeaktivitäten des Verbandes.

In beiden Eigenschaften werden Sie oft Dienstreisen machen. Sie werden an bundesweiten Gremien teilnehmen, an Tagungen und Sitzungen. Reisen und Reden gehören für Sie zum Beruf. Aber ebenso das Formulieren von Vorträgen, Präsentationen und Konzepten, die Begleitung der Mediengestaltung und die Pflege der Internetseite. Sie werden bei allem, was Sie tun, viel Gestaltungsfreiheit haben: Arbeitszeiten, Fachthemen, Veröffentlichungen – es liegt bei Ihnen.

Formalien und das +

Ihre Tätigkeit für den fdr vergüten wir nach den Arbeitsvertragsbestimmungen des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes. Wir bieten flexible Arbeitszeiten, 30 Arbeitstage Urlaub und eine jährliche Sonderzahlung. Ihr Dienstsitz ist Berlin.

Darüber hinaus ist der fdr nicht nur Arbeitsplatz, sondern wir fördern Motivation, Leistungsfähigkeit und Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen.

Wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und einen Hochschulabschluss in Pädagogik, Sozial- oder Humanwissenschaften haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Informieren Sie sich über unsere Arbeit auf der Internetseite www.fdr-online.info. Bewerben Sie sich per E-Mail mail@fdr-online.info oder per Post.

Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. Ansprechpartner: Serdar Saris (1. Vorsitzender) Fragen beantwortet Ihnen Jost Leune in unserem berliner Büro: Gierkezeile 39 10585 Berlin Tel.: 030 / 85 400 490 Fax: 030 / 85 400 491

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Veröffentlicht inBeratungDrittmittel / Finanzen / FundraisingGeschäftsführung / LeitungKommunikation / LobbyingKonzeptionKoordinationNGO / Stiftung / SozialunternehmenStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!