Zum Inhalt

Gemeinsamer Bundesausschuss: Leiter/in Qualitätssicherung Gesundheitswesen, 15.8.

Zu besetzen ist die Stelle

der Leiterin/des Leiters des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen

Das fachlich unabhängige Institut soll mit dem GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz (GKV-FQWG) neu geschaffen werden. Es befindet sich zurzeit in der Gründungsphase und soll im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses an Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Darstellung der Versorgungsqualität im Gesundheitswesen arbeiten. Dabei soll es insbesondere beauftragt werden,

  • für die Messung und Darstellung der Versorgungsqualität möglichst sektorenübergreifend abgestimmte Indikatoren und Instrumente einschließlich Module für ergänzende Patientenbefragungen zu entwickeln,
  • die notwendige Dokumentation für die einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung unter Berücksichtigung des Gebotes der Datensparsamkeit zu entwickeln,
  • sich an der Durchführung der einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung zu beteiligen und dabei, soweit erforderlich, die gesetzlich vorgesehenen weiteren Einrichtungen einzubeziehen,
  • die Ergebnisse der Qualitätssicherungsmaßnahmen in geeigneter Weise und in einer für die Allgemeinheit verständlichen Form zu veröffentlichen,
  • auf der Grundlage geeigneter Daten, die in den Qualitätsberichten der Krankenhäuser veröffentlicht werden, einrichtungsbezogen vergleichende Übersichten über die Qualität in maßgeblichen Bereichen der stationären Versorgung zu erstellen und in einer für die Allgemeinheit verständlichen Form im Internet zu veröffentlichen; Ergebnisse nach Nummer 6 sollen einbezogen werden,
  • für die Weiterentwicklung der Qualitätssicherung zu ausgewählten Leistungen die Qualität der ambulanten und stationären Versorgung zusätzlich auf der Grundlage geeigneter Sozialdaten darzustellen, die dem Institut von den Krankenkassen nach § 299 Absatz 1a SGB V auf der Grundlage von Richtlinien und Beschlüssen des Gemeinsamen Bundesausschusses übermittelt werden sowie
  • Kriterien zur Bewertung von Zertifikaten und Qualitätssiegeln, die in der ambulanten und stationären Versorgung verbreitet sind, zu entwickeln und anhand dieser Kriterien über die Aussagekraft dieser Zertifikate und Qualitätssiegel in einer für die Allgemeinheit verständlichen Form zu informieren

Die Institutsleiterin/der Institutsleiter soll darüber hinaus das Institut aufbauen, mit internationalen Institutionen vergleichbarer Aufgabenstellung zusammenarbeiten sowie sich an der Weiterentwicklung der Qualitätssicherung in Deutschland beteiligen.

Von der Institutsleiterin/dem Institutsleiter werden erwartet:

  • umfassende Kenntnisse der internationalen wissenschaftlichen Literatur sowie fachliche Expertise in Methoden und Instrumenten zu Qualitätssicherung, Qualitätsförderung und Qualitätsmanagement in der Medizin,
  • Umsetzungserfahrungen mit konkreten Projekten in diesen Gebieten,
  • umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Datenmanagement im Gesundheitswesen, (TM)
  • SoziaIkompetenz und Führungserfahrungen in verantwortlicher Leitungsposition, z. B. in einer medizinischen oder wissenschaftlichen Einrichtung,
  • exzellente Kenntnis des deutschen Gesundheitssystems und Bereitschaft zur Kooperation mit den Gremien der Gemeinsamen Selbstverwaltung und den Beteiligten im Gesundheitswesen.

Die Vergütung entspricht der Bedeutung der Aufgabe. Die Bestellung soll befristet auf 6 Jahre erfolgen mit Verlängerungsmöglichkeit. Die Einstellung ist zum 01.01.2015 vorgesehen. An Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind wir gleichermaßen interessiert.

Bewerbungen sind spätestens bis zum 15.08.2014 zu richten an den Errichtungsbeauftragten des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Herrn Rechtsanwalt Werner Nicolay, c/o Nicolay & Schaefer Rechtsanwälte, Freiberger Straße 39 – WTBC, D – 01067 Dresden.

Gefunden unter https://www.g-ba.de/downloads/17-98-3757/2014-QS-Institut-Ltg.pdf

Veröffentlicht inPolitik / Verwaltung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!