Zum Inhalt

Institute for Advanced Sustainability Studies: wiss. Mitarbeiter/in Sozialpsychologie & Nachhaltigkeit, 31.10.

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Land Brandenburg geförderte Einrichtung und widmet sich in einer ganzheitlichen Form transdisziplinär und international der Erforschung des Klimawandels, der Komponenten des Erdsystems und der Nachhaltigkeit. Weitere Informationen unter www.iass-potsdam.de.

Das IASS sucht zum 1. Januar 2017 eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Post-Doc, 100%)
Sozialpsychologie & Nachhaltigkeit

Kennziffer FP-2016-01

Der/die erfolgreiche Bewerber/in arbeitet im Projekt „Futurisation of Politics“ unter der Leitung der wissenschaftlichen Direktorin Prof. Dr. Patrizia Nanz. In dem interdisziplinären Projekt „Futurisation of Politics“ werden Zukunftsvorstellungen und zukunftsorientierte Praxis in gegenwärtiger Politik und Gesellschaft beforscht. Während Zukunft in Form von Bildern, Nachhaltigkeitsnormen und Prognoseverfahren allgegenwärtig ist, bleibt doch in den verschiedenen lokalen bis globalen Arenen der Kooperation die konkrete politische und gesellschaftliche Praxis eher diffus gegenüber Zukunftserwartungen. In diesem Zusammenhang geht das Projekt grundlegenderen konzeptuellen Fragen nach zukunftsfähigen Formen der politischen Repräsentation, dem Einfluss von Zeit und Wandel sowie der konkreten Zukunftsorientierung von Individuen in unterschiedlichen sozialen Kontexten und ökonomischen Prozessen nach.

Aufgabengebiet:

  • Sozialpsychologische Erforschung von Zukunftsvorstellungen und zukunftsorientiertem Verhalten:
    • Analyse von Wahrnehmungen, individuellem Erleben, Einstellungen, sozialen Normen und Positionierungen in Kontexten von Offenheit, Reversibilität und Unplanbarkeit
    • Untersuchung von Faktoren, die zur Veränderung sozialer Praktiken und kollektivem Wissen im Hinblick auf eine zukunftsfähige Gesellschaft beitragen
    • Wechselwirkungen zwischen Individuum und sozialer Umwelt in diesem Kontext
  • Zusammenfassung von psychologischen Theorien und Konstrukten, die dazu beitragen, zukunftsorientiertes und nachhaltiges Denken und Handeln zu erklären
  • Konzeption und Durchführung eines empirischen Forschungsvorhabens in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Team des Projekts „Futurisation of Politics“
  • Publikation der Ergebnisse in geeigneten und begutachteten Formaten
  • (Mit-)Organisation von Veranstaltungen mit dem Ziel, Forschungsergebnisse des Projektes mit VertreterInnen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik zu diskutieren und neue Forschungsideen zu generieren

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium; einschlägige Promotion, vorzugsweise in Sozialpsychologie, Umweltpsychologie, Soziologie oder einer vergleichbaren Wissenschaft, die für den Aufgabenbereich befähigt

Anforderungen:

  • Erfahrung im inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Arbeiten
  • Ausgewiesene Kenntnisse qualitativer und quantitativer sozialwissenschaftlicher Methoden
  • Kenntnisse in der Nachhaltigkeits- und Transformationsforschung
  • Kenntnisse in den Bereichen der diskursiven Psychologie und Wissenssoziologie wünschenswert
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit im Englischen, sehr gute Deutschkenntnisse sind wünschenswert
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität sowie die Fähigkeit sowohl im Team wie selbstorganisiert zu arbeiten

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem interdisziplinären Team, die Möglichkeit, zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten, gute Kontakte zu nationalen wie internationalen Forschungseinrichtungen und Organisationen sowie ein attraktives, internationales Arbeitsumfeld mit gutem Arbeitsklima.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund). Die Position ist zum 01.01.2017 zu besetzen und bis zum 31.12.2020 befristet. Der Dienstsitz ist Potsdam.

Bewerbungen von Frauen sowie von Bewerberinnen und Bewerbern mit Migrations­hintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Veröffentlicht inAnalyse / ForschungStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!