Zum Inhalt

Jüdisches Museum: Projektmitarbeiter/in, 28.4.

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, der pädagogischen Arbeit und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm ist das Museum ein lebendiger Ort für deutsch-jüdische Geschichte.

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin
– bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts –
sucht zum nächstmöglichen Termin
eine Projektmitarbeiterin/einen Projektmitarbeiter

Entgeltgruppe 10 TVöD, Teilzeit mit 30 Wochenstunden, befristet bis zum 31.01.2015

Kennziffer 07/2014

für das Projekt „Vielfalt in Schulen“. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit des Jüdischen Museums Berlin mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert von der Stiftung Mercator.

Seit zwei Jahren arbeitet „Vielfalt in Schulen“ mit drei Berliner Sekundarschulen zusammen, um sie bei der interkulturellen Öffnung zu fördern. Durch Lehrerfortbildungen und die Moderation schulentwicklerischer Prozesse werden die Schulen darin unterstützt, gemäß ihrer individuellen Situ-
ation mit der kulturellen, ethnischen und religiösen Vielfalt der Schülerinnen und Schüler angemessen umzugehen, Diskriminierungen abzubauen und das individualisierende Lernen zu stärken.

Aufgaben:

  • Planung, Begleitung und Organisation von schulischen Aktivitäten in enger Absprache mit der Schulprozessbegleitung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Vorbereitung und Durchführung einzelner Projektveranstaltungen und der Abschlusstagung
  • Moderation von Projektveranstaltungen
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Arbeitstreffen auf Steuerungsebene
  • Wissenschaftliche Recherche für die Erstellung von Projektmaterialien
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Umsetzung und Redaktion von Projektmaterialien
  • Abwesenheitsvertretung der Projektleitung in inhaltlichen und operativen Fragen

Anforderungen:

  • bgeschlossener Fachhochschulabschluss/Bachelor der Fächer Geschichte, Politik- und Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaften oder vergleichbare Fachrichtungen
  • Einschlägige Kenntnisse im Bereich interkultureller Bildung/Antidiskriminierungspädagogik/Rassismusforschung, ausgeprägte didaktische Fertigkeiten
  • sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Migration und Diversität
  • sehr gute pädagogische Kenntnisse, Erfahrung in der Lehrerfortbildung oder im Bereich Schulentwicklung
  • ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit, insbesondere beim Verfassen von Texten
  • Erfahrungen in der Projektarbeit bzw. im Projektmanagement
  • Interesse an Museumspädagogik
  • Kreativität und Offenheit für Lernsituationen
  • interkulturelle Kompetenzen, Teamfähigkeit

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes. Die Bewerbung von Frauen ist erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer bis zum 28.04.2014 (es gilt der interne Eingangsstempel) zu richten an : Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Personalstelle, Frau Kannegießer, Lindenstr. 9-14,10969 Berlin.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Die Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
Auskünfte zur Stellenausschreibung erteilt Ihnen Frau Kannegießer unter der Rufnummer 030 – 25993 – 370.

Quelle: http://www.jmberlin.de/main/DE/Pdfs/Rund-ums-Museum/stellenausschreibungen/Projektmitarbeit_ViS.pdf

Veröffentlicht inKultur / KunstNGO / Stiftung / SozialunternehmenProjekte / VeranstaltungenStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!