Zum Inhalt

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte: Forschungskoordinator/in, 5.5.

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) sucht

eine/n Forschungskoordinator/in

(Arbeitsbeginn 1. Oktober 2014)

Für die folgenden Aufgaben:

  • Assistenz der wissenschaftlichen Leitung des Instituts;
  • verantwortliche Mitarbeit bei der Organisation und Betreuung von Forschungsprojekten;
  • Betreuung des Gäste- und Stipendiatenprogramms;
  • Organisation von Workshops und Konferenzen;
  • Aufbau und Pflege der Beziehungen zu anderen Forschungsinstituten im nationalen und internationalen Bereich.

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist die weltweit größte Forschungseinrichtung zur Wissenschaftsgeschichte, seine Projekte erstrecken sich über eine Vielzahl von Disziplinen, Kulturen, Sprachen und Epochen. Näheres siehe http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/index.html

Folgende Qualifikationen werden erwartet:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (die Promotion in Wissenschaftsgeschichte oder in einem verwandten Gebiet ist willkommen, aber nicht Voraussetzung);
  • Erfahrung im Bereich der Wissenschaftsorganisation und der wissenschaftsbezogenen Öffentlichkeitsarbeit;
  • Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit ausländischen Gästen und Stipendiaten (Sprachkompetenz auf Englisch und Deutsch, möglichst persönliche Auslandserfahrung);
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Einarbeitung in die wissenschaftliche Thematik des Instituts (einschlägige Vorkenntnisse erwünscht).

Gesucht wird eine engagierte, flexible und auch in Konfliktsituationen belastbare Persönlichkeit. Es wird erwartet, dass die Bewerber/innen in der Lage sind, ihre Arbeit mündlich und schriftlich auf Englisch zu präsentieren sowie die Arbeit anderer in dieser Sprache zu diskutieren. Bewerbungen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Wir bieten Ihnen ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und je nach Qualifikation und Berufserfahrung eine Vergütung bis zu E15 TVöD Bund sowie verschiedene Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Bewerbungen aller Nationalitäten sind willkommen. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen; Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre schriftliche Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Zeugniskopien und den Namen von drei Gutachtern, die wir mit der Bitte um Empfehlungsschreiben ansprechen dürfen, falls Ihre Bewerbung in der engeren Auswahl ist, reichen Sie bitte zusammengefasst in einem einzigen PDF-Dokument bis spätestens

zum 5. Mai 2014

auf dem folgenden Bewerbungsportal ein:
https://s-lotus.gwdg.de/mpg/mbwg/fo_ko_2014.nsf/application
Bitte beachten Sie, dass nur elektronisch eingereichte Bewerbungen angenommen werden können. Bewerber, die in die engere Auswahl kommen, werden von uns Ende Mai 2014 informiert und zum Vorstellungsgespräch eingeladen für den 16. Juni 2014 (Reisekosten werden vom Institut erstattet).

Für administrative Fragen kontaktieren Sie bitte die Verwaltungsleiterin des Instituts, Frau Claudia Paass (verwaltungsleitung@mpiwg-berlin.mpg.de).

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte
Boltzmannstraße 22
14195 Berlin

http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/index.html
https://s-lotus.gwdg.de/mpg/mbwg/fo_ko_2014.nsf/application

 
Quelle: http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/aktuelles/jobs.html#0034
Veröffentlicht inProjekte / Veranstaltungen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!