Zum Inhalt

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg: Referent/in für Kinderschutz und sozialpädagogische Berufe, 3.2.

Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Referentin/ Referenten für Kinderschutz und sozialpädagogischen Berufe im Referat 23 „Hilfen zur Erziehung, Betriebserlaubnis für Einrichtungen der Erziehungshilfe, Kinderschutz, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Landes-Kinder- und Jugendausschuss, Sozialpädagogische Berufe“ zu besetzen.

Die Stelle ist nach BesGr. A 14 BbgBesO bzw. Entgeltgruppe 14 TV- L bewertet.

Die Bewerbung von Frauen ist besonders erwünscht.

Aufgaben

  • Grundsatzfragen des Kinderschutzes und der Maßnahmen bei Gewalt gegen Kinder
  • Beratung und Unterstützung der örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe in Bezug auf Kinderschutzangelegenheiten, Angelegenheiten der Fachstelle Kinderschutz Fachangelegenheiten der Rechtsaufsicht über die öffentlichen Träger in diesem Bereich und Mitwirkung bei Angelegenheiten des ASD
  • Angelegenheiten der Ausbildung von sozialpädagogischen Fachkräften an Fachschulen und Fachhochschulen
  • Angelegenheiten der staatlichen Anerkennung von sozialpädagogischen Fachkräften für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere von Erzieher/-innen und Kindheitspädagogen/-innen
  • Fachangelegenheiten des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstituts Berlin-Brandenburg

Anforderungen

  • Befähigung für die Laufbahn des höheren Sozialdienstes oder des höheren allgemeinen Verwaltungsdienstes sowie Erfüllung der weiteren beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen (Beamte) oder geeignete abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, vorzugsweise in der Fachrichtung Sozial- oder Erziehungswissenschaften (tariflich Beschäftigte)
  • mehrjährige berufspraktische Erfahrungen in Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe und möglichst des Kinderschutzes
  • gute Kenntnisse der Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe und gute Fach- und Rechtskenntnisse des SGB VIII
  • erwünscht sind gute Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen und Strukturen im Bereich Ausund Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe
  • Befähigung zum eigenverantwortlichen, konzeptionellen und strategischen Denken, zum zielund ergebnisorientierten Handeln, Organisationsfähigkeit, ein sicheres Urteilsvermögen und eine überdurchschnittliche Auffassungsgabe
  • Team- und Kooperationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit sowie soziale Kompetenz
  • sichere und anwendungsbereite Kenntnisse in allen MS-Office Standardanwendungen
  • gewandte und sichere mündliche Ausdrucksweise sowie ein präzises und differenziertes schriftliches Ausdrucksvermögen.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ihre ausführliche Bewerbung (tabellarische Darstellung des bisherigen persönlichen/beruflichen Werdegangs, Qualifikationsnachweise, aktuelle Beurteilung/aktuelles Zeugnis) sowie ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte senden Sie bitte bis zum 03.02.2017 an das

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Referat 13
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam.

Zu finden unter http://www.brandenburg.de/media_fast/4649/Ausschreibungstext%20Ref.%2023_Nachfolge%20K_Endfassung.pdf

Bewirb dich bitte nicht nach Ablauf der Frist. Danke!

Veröffentlicht inBeratungKommunikation / LobbyingPolitik / VerwaltungStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!