Zum Inhalt

Mitte Museum: wiss. Volontär/in, 22.4.

Behörde: Das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Geschichte

Bezeichnung: Wissenschaftliche Volontärin / Wissenschaftlicher Volontär

Unterhaltszuschuss in Höhe der Anwärterbezüge für die Laufbahn des höheren Dienstes TV-L mit 100% der regelmäßigen Arbeitszeit Die Stelle kann auch mit mehreren teil- zeitbeschäftigten Dienstkräften besetzt werden, wenn sich im Auswahlverfahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben sollten.

Besetzbar: ab sofort unbefristet befristet für zwei Jahre

Kennzahl: 62/2013

Der Fachbereich Geschichte mit dem Mitte Museum, Regionalgeschichtliches Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding ist für die Geschichtsarbeit im Bezirk Mitte zuständig. Das Mitte Museum zeigt Ausstellungen zur Geschichte des fusionierten Bezirks, führt im Rahmen der Bildungsarbeit museumspädagogische Projekte durch, führt Veran- staltungen zu geschichtsrelevanten Themen durch, betreibt Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaft, publiziert, und ist fachlich zuständig für die Be-und Erarbeitung der Erinnerungskultur im Bezirk.

Wir bieten eine umfassende Ausbildung im geschichtswissenschaftlichen, museums- pädagogischen Bereich des regionalgeschichtlichen Museums mit hohem Praxisbezug in der Tätigkeit der Umsetzung in Projekte und Ausstellungen, sowie in der Erinnerungskultur des Bezirks

Arbeitsgebiet:
Volontärin / Volontär im Mitte Museum

Nach dem abgeschlossenen Hochschulstudium bietet das Mitte Museum nachfolgend aufgeführte Tätigkeitsfelder zur Mitarbeit mit dem Ziel, dem Absolventen / der Absolventin eine praxisorientierte Ausbildung zu gewährleisten.

  • Mitarbeit im Wissenschaftsbereich des Museums -Mitarbeit Recherchen, Objekt und Dokumentensuche für Sonderausstellungen
  • Mitarbeit an/in Konzeption, Organisation und Betreuung von Ausstellungen
  • Selbständige Erarbeitung eines Ausstellungsprojektes
  • Mitarbeit an Begleitpublikationen
  • Mitarbeit an der wissenschaftlichen Überarbeitung der ständig zu aktualisierenden Dauerausstellung mit der Einarbeitung der neuen Forschungsergebnisse
  • Weiterführend inhaltliche Mitarbeit an geplanten museumspädagogischen Projekten für Schulen
  • Weiterführend Mitarbeit an der Entwicklung neuer Führungsangebote/ Vortrags- angeboten für Erwachsene und Senioren
  • BVV Anfragen zu historischen Themen Recherchen/ Zuarbeit
  • Erinnerungskultur Recherchen
  • Recherchen zu Archiv/ Bibliotheksanfragen
  • Weiterführung/Pflege der Datenbanken zu Jubiläen/Gedenktafeln
  • Mitarbeit in der Bearbeitung der Erinnerungskultur
  • Mitarbeit an Konzeptionen, Planungen, Organisation von Workshops und Projekttagen, Veranstaltungen
  • Leihverkehr

Anforderungen:
Formale Anforderungen:
Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master) im Bereich der Geschichte oder vergleichbare Geisteswissenschaften

Fachliche Anforderungen:
Unabdingbar sind Kenntnisse in der Arbeit mit Datenbanken / EDV-Systeme. Sehr wichtig sind Kenntnisse der Berliner Geschichtslandschaft / Erinnerungskultur und Fremdsprachenkenntnisse (Englisch). Wichtig sind Erfahrungen im Umgang mit administrativen Grundlagen (LHO, Mittelakquise), Kenntnisse der Methoden der Bibliotheks- und Archivarbeit, Praktische Erfahrungen im Ausstellungsbereich.

Außerfachliche Anforderungen:
Unabdingbar sind Kommunikationsfähigkeit und Interkulturelle Kompetenz. Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Selbstständigkeit und Konfliktfähigkeit. Wichtig sind wirtschaftliches Handeln, Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraus- setzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann nur mit Dienstkräften besetzt werden, die bereits in einem unbefristeten Arbeits- bzw. Dienstverhältnis zum Land Berlin stehen. Es kommen nur Dienstkräfte in Frage, die sich im Personalüberhang befinden. Die Stelle kann nur mit Dienstkräften besetzt werden, die bereits beim Bezirksamt Mitte von Berlin beschäftigt sind.

Bewerber/innen, die bereits beim Land Berlin beschäftigt sind, werden gebeten, ihr Einverständnis zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftverkehrs über die Dienstpost des Landes Berlin unter Angabe des eigenen Stellenzeichens zu erklären.

Bewerber/innen, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte – auch durch die Beschäftigtenvertretungen – beizufügen.

Bei Bewerber/inne/n, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, muss für das Auswahlverfahren eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) vorliegen. Bitte veranlassen Sie, dass in Ihrer Personalakte eine entsprechende dienstliche Beurteilung enthalten ist.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung ggf. mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopien unter Angabe der Kennzahl innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung an das Bezirksamt Mitte von Berlin.

Beachten Sie bitte, dass aus Gründen der Portoersparnis Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sie sollten deshalb keine Originalunterlagen und Sichthüllen verwenden.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht ersetzt werden.

Anschrift:
Bezirksamt Mitte von Berlin

PersFin 2 202

13341 Berlin

Quelle: http://www.berlin.de/imperia/md/content/bamitte/finanzen/62_2013_neu.pdf?start&ts=1395740960&file=62_2013_neu.pdf

Veröffentlicht inKultur / KunstPolitik / Verwaltung

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!