Zum Inhalt

Projektträger Jülich: wiss.-techn. Mitarbeiter (w/m) im Bereich Umwelt, 9.12.

Kennziffer: 2016-260

Der Projektträger Jülich (PTJ) setzt Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um. Für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) betreut der PTJ im Geschäftsbereich Nachhaltigkeit (UMW) u.a. das Programm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung – FONA3“.

Themenschwerpunkte im Fachbereich UMW 2 „Ressourcenmanagement“ sind das „Nachhaltige Landmanagement“ sowie das „Nachhaltige Wassermanagement“. Darüber hinaus wird das BMBF bei der Abwicklung von EU-Aktivitäten wie der JPI Water und verschiedenen ERA-Net- bzw. CSA-Maßnahmen unterstützt.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (w/m) im Bereich Umwelt

Ihre Aufgaben:

Sie beraten Antragstellerinnen und Antragsteller aus Wissenschaft und Wirtschaft zu allen fachlichen Fragen zum Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Wassermanagement – NaWaM“. Anträge prüfen Sie vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien und begutachten die Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben. Besonderes Augenmerk legen Sie auf die fachliche Exzellenz und die wirtschaftlichen Verwertungspotenziale. Auf dieser Basis bereiten Sie dann die Förderentscheidung mit vor. Die bewilligten Vorhaben begleiten Sie während ihrer Laufzeit. Dabei bewerten Sie insbesondere den Projektverlauf, auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen, und die fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel. Daneben verfolgen Sie die wissenschaftlich-technische Entwicklung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und entwickeln die laufenden Förderkonzepte weiter. Schließlich unterstützen Sie das BMBF bei der programmspezifischen Öffentlichkeitsarbeit insbesondere bei EU-Förderprogrammen wie Horizon 2020, bei der Beantwortung politischer Anfragen und vertreten das Ministerium in Ausschüssen und Gremien wie der JPI Water.

Ihr Profil:

Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.) erfolgreich abgeschlossen, vorzugsweise in den Ingenieur-, Natur- oder Geisteswissenschaften mit einer Vertiefungsrichtung in Umwelt. Eine Promotion ist wünschenswert. Anschließend haben Sie erste Berufserfahrungen gesammelt und verfügen idealerweise über Erfahrungen mit EU-Förderprogrammen. Fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben zeichnen Sie besonders aus. Gegenüber Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treten Sie sicher und gewandt auf. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, ausgezeichnete Deutsch- und verhandlungssichere Englischkenntnisse, die Bereitschaft zu Dienstreisen sowie Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht runden Ihr Profil ab.

Veröffentlicht inBeratungDrittmittel / Finanzen / FundraisingStellenarchivWeitere
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!