Zum Inhalt

Staatskanzlei Brandenburg: Referentin / Referenten im Referat 15 „Internationales“, 15.4.

In der Staatskanzlei des Landes Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31. Dezember 2014 (gem. § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz) im Wege der öffentlichen Ausschreibung der Dienstposten

einer Referentin / eines Referenten im Referat 15 „Internationales“

mit Dienstort Potsdam zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Umsetzung der politischen Schwerpunkte des Ministerpräsidenten im internationalen Bereich
  • Koordinierung in Bezug auf die internationalen Aufgaben des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
  • inhaltliche Konzipierung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Auslandsreisen des Ministerpräsidenten
  • Votierung internationaler Themen
  • Beobachtung und Bewertung der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in ausgewählten Ländern und Regionen
  • Kontakte zu Botschaften, Institutionen und internationalen Partnern im In- und Ausland

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechts- oder Politikwissenschaften mit internationalem Bezug
  • Berufserfahrungen im Bereich der internationalen Beziehungen mit Bezug zu Westeuropa, den Staaten Mittel- und Osteuropas sind erforderlich und zu Asien wünschenswert
  • nachgewiesene interkulturelle Kompetenz (z.B. durch mehrmonatigen Auslandsaufenthalt)
  • ausgeprägte Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellem Denken sowie strukturiertem Arbeiten
  • hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • nachgewiesene sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sowie nachgewiesene gute Kenntnisse einer weiteren europäischen Sprache
  • präzise schriftliche und gewandte mündliche Ausdrucksweise

Vergütung: Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L.

Hinweise: Für externe Bewerberinnen oder Bewerber erfolgt die Befristung sachgrundlos gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG. Bei einer landesverwaltungsinternen Besetzung der Stelle erfolgt diese im Rahmen einer Abordnung (ggf. unter Zahlung einer Zulage gem. § 14 TV-L).

Externe Bewerberinnen oder Bewerber, die in den letzten drei Jahren bereits in einem Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, können aus rechtlichen Gründen (§ 14 Abs. 2 TzBfG) nicht berücksichtigt werden.

Die Staatskanzlei gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bei Eingang entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderung der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Wir freuen uns, wenn Sie sich angesprochen fühlen und bitten um Übersendung Ihrer ausführlichen Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen (ein Verweis auf die Personalakte genügt nicht) bis spätestens 15.04.2014 unter Angabe der Kennziffer Ref15 an:

Staatskanzlei des Landes Brandenburg

– Personal –

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam

Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn die Unterlagen vollständig sind.

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an die Referatsleiterin Frau von Gayl, Telefon 0331-866-1468. Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Haverland, Telefon 0331- 866-1448.

Bewerbungsbogen (application/pdf 131.5 KB)

Quelle: http://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=bb1.c.359792.de

Veröffentlicht inPolitik / Verwaltung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!