Zum Inhalt

Stiftung „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“: Kommunikation (m/w), 7.10.

Über die Stiftung

Der „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ ist die größte öffentlich-rechtliche Stiftung in Deutschland. Die Stiftung hat ihren Sitz in Berlin und verwaltet Geldmittel in Höhe von rund 24 Milliarden Euro. Sie wurde durch ein Gesetz mit breiter parlamentarischer und gesellschaftlicher Zustimmung errichtet und existiert seit Juni 2017. Der Fonds hat die anspruchsvolle Aufgabe, die eingezahlten Mittel im Laufe dieses Jahrhunderts so zu verwalten und anzulegen, dass die Finanzierung der Zwischen- und Endlagerung des radioaktiven Abfalls in Deutschland gewährleistet ist. Die Stiftung übernimmt damit einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung des gesellschaftlichen Konsenses zum Ausstieg aus der Kernenergie in Deutschland. Die Investmentstrategie berücksichtigt nachhaltige Kriterien.
Derzeit werden Organisations- und Personalstrukturen der Stiftung aufgebaut, erste Anlageentscheidungen umgesetzt und der strategischen Risikorahmen für die langfristige, sichere und ertragsorientierte Anlage der Mittel definiert. Die Stiftung arbeitet eng mit den Stakeholdern aus Politik und Verwaltung zusammen.
Diese hochinteressanten und verantwortungsvollen Aufgaben werden derzeit von einem kleinen, dynamischen Team, bestehend aus drei Vorständen und weiteren vier Mitarbeitern/innen bewältigt.
Die Stiftung braucht dringend Verstärkung, um ihre Herausforderungen vollumfänglich wahrzunehmen. Werden auch Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie uns bei dieser einzigarten, an
spruchsvollen und abwechslungsreichen Arbeit.

Aufgabenbereich:

  • Bearbeitung interner (ministerielle und parlamentarische) und externer Kommunikationsanfragen (z.B. Presse)
  • Erarbeitung und Veröffentlichung von fundierten Artikeln im weiteren Zusammenhang mit dem Stiftungszweck
  • Vorbereitung von Präsentationen
  • Ggfs. Vertretung des Fonds nach außen
  • Erstellung und Pflege der Website des Fonds
  • Mitarbeit am Berichtswesen gegenüber Aufsichtsgremien
  • Erarbeitung von Kommunikationsszenarien für Kommunikationskrisen

Profil:

Fachliche Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar)
  • 4 Jahre Berufserfahrung in der Unternehmenskommunikation, idealerweise in Ministerien und/oder in der Presse
  • Gute Kenntnisse in MS Office und einschlägiger spezieller Software
  • Sprachen: Deutsch und Englisch, fließend in Wort und Schrift (verhandlungssicher)

Allgemeine Anforderungen

  • Eigenständige Arbeitsweise
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein sowie Qualitätsorientierung, auch und besonders im Detail
  • Hohe Auffassungsgabe, Leistungsbereitschaft und Motivation
  • Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit

Für Rückfragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen Frau Berenike Wiener (+49 30 2014-6639) und  Herr Dr. Ingo Fährmann (+49 30 2014-7166) und gern zur Verfügung.

Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich elektronisch (eine PDF Datei) bis zum 07.10.2017 an die Adresse jobs@fonds-kerntechnische-entsorgung.de.

Zu finden unter http://www.service.bund.de/SiteGlobals/Functions/anlage/anlageGenericJSP?view=renderAnlage&contentId=9999396&docId=2090489

Veröffentlicht inKommunikation / LobbyingNGO / Stiftung / SozialunternehmenPolitik / VerwaltungStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!