Zum Inhalt

Universität Potsdam: Leiter/-in des Service für Familien, 4.6.

An der Universität Potsdam ist im Koordinationsbüro für Chancengleichheit (KfC) möglichst zum 01.07.2014 die aus Mitteln Dritter finanzierte Stelle Leiter/-in des Service für Familien Kenn-Nr. 20/2014 mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TV-Länder

Die Selbstverpflichtung der Universität Potsdam zur Umsetzung der Qualitätsstandards zur Chancengleichheit an den brandenburgischen Hochschulen und der forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sind Grundlage für unser gleichstellungspolitisches Tun. Für ihr Engagement im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung wurde die Hochschule bereits viermal mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet.

Im Koordinationsbüro für Chancengleichheit werden unter der Leitung der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Maßnahmen zur Geschlechtergerechtigkeit und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium sowie weiterer relevanter gleichstellungspolitische Querschnittthemen initiiert und umgesetzt. Der Service für Familien hält ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Beratung und Unterstützung von Studierenden und Beschäftigten in Vereinbarkeitsfragen bereit.

Aufgabengebiet:
• Leitung des Servicebereichs
• Beratung von Studierenden und Beschäftigten in Vereinbarkeitsfragen
• Konzeptionelle Weiterentwicklung der Serviceangebote und deren Umsetzung bzw. Evaluation • Öffentlichkeitsarbeit
• Einwerbung von Drittmitteln
• Zusammenarbeit mit den Kooperations-Kindereinrichtungen
• Mitwirkung an der Umsetzung des Gleichstellungskonzepts der Universität Potsdam

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabenspektrum und freuen uns, wenn Sie sich bewerben und folgende Anforderungen erfüllen:
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, MA (FH) oder MA bzw.- Diplom (Uni)) oder einschlägige Berufserfahrung in einem vergleichbaren Tätigkeitsfeld,
• Interesse an gleichstellungs- und familienpolitischen Themen,
• einschlägige Kenntnisse zu Hochschulstrukturen und gesetzlichen Grundlagen
• ausgeprägte Kommunikations- Beratungs- und Sozialkompetenz unter Beachtung der verschiedenen Statusgruppen an der Hochschule,
• Durchsetzungsvermögen und Organisationstalent,
• Selbständige und strukturierte Arbeitsweise,
• gute Kenntnisse empirischer Forschungsmethoden,
• sicherer Umgang mit MS-Office (z. B. Microsoft Outlook, Microsoft Word, Excel, PowerPoint).

Informationen zur Universität Potsdam finden Sie im Internet unter http://www.unipotsdam.de.

Die Universität Potsdam strebt in dieser Beschäftigungsgruppe eine Erhöhung des Anteils von Männern an und fordert entsprechend qualifizierte Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf.  Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind bis zum 04.06.2014 unter Angabe der Kenn-Nr. 20/2014 an das Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten der Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per Email an bewerbung@uni-potsdam.de zu richten.

Gefunden unter https://www.uni-potsdam.de/verwaltung/dezernat3/stellen/20_2014_GBA_Familien.pdf

mit Hilfe von www.bund.de

Veröffentlicht inPolitik / VerwaltungStellenarchiv
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!