Zum Inhalt

Verbraucherzentrale Bundesverband: Projektleiter/in Verbraucherschule, 15.1.

Verbrauchermärkte analysieren, strukturelle Missstände aufdecken und Verbraucherprobleme benennen, Lösungen aufzeigen und für deren Umsetzung
streiten – das sind die Kernaufgaben der rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv). Der Verband mit Sitz in Berlin und einem Büro in Brüssel ist die Dachorganisation der 16 Verbraucherzentralen der Länder und von 25 sozial- und verbraucherpolitisch orientierten Mitgliedsorganisationen. Unser gemeinsames Ziel: Verbraucherpolitik in Deutschland und der Europäischen Union gestalten.

Für die Stabsstelle Verbraucherbildung suchen wir zum 01.03.2017 für das Projekt „Schulauszeichnung Verbraucherschule“ eine/n:
Projektleiter/in Verbraucherschule (39 Wochenstunden und befristet bis 31.08.2018)

Die Stabsstelle Verbraucherbildung verantwortet im Geschäftsbereich Kommunikation des vzbv das Projekt „Auszeichnung Verbraucherschule“, gefördert durch die „Deutsche Stiftung Verbraucherschutz“. Das Projekt hat zum Ziel, Verbraucherbildung an Schulen zu stärken. Mit Hilfe von Verbraucherbildung werden Alltagskompetenzen in den Bereichen Ernährung/Gesundheit, Finanzen, Digitales/Medien und nachhaltiger Konsum gefördert. Dafür soll die in 2016 etablierte Auszeichnung weiterentwickelt und bundesweit etabliert werden. Eine Fortführung des Projektes wird angestrebt.

Zu Ihren Aufgaben und Verantwortlichkeiten gehören insbesondere:

  • Leitung und Management des Projekts, Organisation und Koordination aller Abläufe und Projektbeteiligten
  • Weiterentwicklung und Umsetzung der Auszeichnung „Verbraucherschule“:
  • Akquise und Betreuung von Schulen im Bewerbungsprozess
  • Einbindung relevanter Akteure aus dem Bereich Verbraucherbildung
  • Gewinnung einer Jury und Schirmherrschaft
  • redaktionelle Aufbereitung des Auszeichnungsprozesses und der ausgezeichneten Schulen auf www.verbraucherbildung.de
  • Entwicklung eines Unterstützungsangebots für Schulen, um Verbraucherbildung in den Unterricht und die Schulentwicklung zu tragen
  • Aufbau eines Netzwerkes aus Verbraucherschulen
  • Koordinierung, Durchführung einer bundesweiten Auszeichnungsveranstaltung
  • begleitende Öffentlichkeits-, Presse- und Medienvertretung, um die Auszeichnung „Verbraucherschule“ in den Bundesländern bekannt zu machen
  • politische Netzwerkarbeit im Bereich der Verbraucherbildung
  • Controlling und Abwicklung des Projekts

Interessierte Bewerber/innen verfügen über folgende berufliche Qualifikationen und Erfahrungen:

  • wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Bereich Kommunikations-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- oder Erziehungswissenschaften bzw.
    themennahes abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig)
  • mehrjährige praktische Berufserfahrungen im Projektmanagement, idealerweise in öffentlich geförderten Bildungsprojekten
  • Erfahrung in der kooperativen und motivierenden Führung von Projekten
  • sehr gutes Verständnis für (bildungs-)politische, didaktische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge
  • Kenntnisse in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • gute Vernetzung mit Akteuren in Bereichen der Verbraucherbildung, wie Ernährung/ Gesundheit, Finanzen, Digitales/Medien und/oder nachhaltiger
    Konsum.
  • fundierter Umgang und umfassende Kenntnisse in der redaktionellen Arbeit mit Content-Management-Systemen (vorzugsweise Drupal)
  • Erfahrung mit der Verwaltung öffentlicher Mittel
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick und soziale Kompetenz
  • sicherer Umgang mit der gängigen MS-Office Software, mit Anwendungen im Internet / Intranet

Sie verfügen darüber hinaus über folgende Kenntnisse und Kompetenzen:

  • Kenntnisse föderaler Strukturen (Kultus- und Verbraucherministerien) und maßgeblicher Akteure, wie z. B. Verbraucherzentralen der Länder
  • Entwicklung von Bildungskonzepten
  • Prozesse von Auszeichnungen (vorzugsweise im schulischen Kontext)
  • Ziel- und Ergebnisorientierung
  • analytisches, konzeptionelles und vernetztes Denken
  • kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick, Gesprächsführungskompetenz und sicheres Auftreten
  • Kooperationsfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit
  • Teamgeist und Organisationsstärke

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • eine teamorientierte Organisationskultur in einem politisch spannenden Umfeld
  • bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen eine Stellenvergütung nach TVöD, Entgeltgruppe 13

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung möglichst per E-Mail bis zum 15.01.2017 an bewerbungen@vzbv.de (max. 5 MB und in einer PDF-Datei), Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Kennwort: Projektleiter/in „Verbraucherschule“, Geschäftsbereich Zentrale Dienste, Markgrafenstr. 66, 10969 Berlin. Bewerbungen, die nach dem 15.01.2017, 24:00 Uhr eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zu finden unter http://www.vzbv.de/sites/default/files/gbvs-koo-ref-verbraucherschule-ausschreibung.pdf

Bewirb dich bitte nicht nach Ablauf der Frist. Danke!

Veröffentlicht inDrittmittel / Finanzen / FundraisingKommunikation / LobbyingKoordinationNGO / Stiftung / SozialunternehmenProjekte / VeranstaltungenStellenarchivVollzeit
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!