Zum Inhalt

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung: wiss. Mitarbeiter/in Forschungsprojekt Digitalisierung der Arbeit, 30.11.

Das WZB sucht für ein Forschungsprojekt zum Thema Digitalisierung der Arbeit in der Projektgruppe „Globalisierung, Arbeit und Produktion“ (Leiter: Dr. Martin Krzywdzinski) zum 1.1.2017 und bis zum 31.12.2019 mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Zt. 19,5 Stunden) – vorbehaltlich der Finanzierungsbereitstellung eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
Das Forschungsprojekt wird sich insbesondere mit der Veränderung von Arbeit durch den Einsatz von Wearable Devices (Datenbrillen, Smart Watches, Smarten Textilien, etc.) in der Fertigung und Logistik befassen. Die zentralen Fragen sind, (a) welche Gestaltungsoptionen bei dem Einsatz der Wearables in Betrieben verfolgt werden, und (b) wie sich die unterschiedlichen Einsatzformen auf die Qualität der Arbeit auswirken. Dabei fokussiert das Projekt erstens auf die Auswirkungen auf die Qualifikationsanforderungen in der Arbeit sowie auf die Handlungsspielräume der Beschäftigten. Zweitens werden die mit dem Einsatz der Wearables möglich werdenden neuen Formen der Leistungskontrolle der Arbeit und Überwachung kritisch beleuchtet.

Die Projektgruppe „Globalisierung, Arbeit und Produktion“ befasst sich mit Umbrüchen in Schlüsselbranchen des industriellen Sektors vor dem Hintergrund der Globalisierung und des technologischen Wandels. Digitalisierung der Arbeit und Industrie 4.0 gehören zum derzeitigen Schwerpunkt der Forschungsarbeiten. Mehr Informationen über die Projektgruppe sind zu finden unter http://www.wzb.eu/de/forschung/gesellschaft-und-wirtschaftliche-dynamik/globalisierung-arbeit-und-produktion.
Aufgaben: Konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung der Untersuchung, eigenständige Vorbereitung und Durchführung von Interviews und Fallstudien, eigenständige Auswertung und Analyse der Interviews und Daten, Erstellung von Projektpublikationen und des Projektberichts sowie Präsentation der Projektergebnisse auf Konferenzen.

Voraussetzungen: Sehr guter Hochschulabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Fach; sehr gute Kenntnisse im Bereich Arbeits- und Industriesoziologie sowie in qualitativen Forschungsmethoden; sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
Erwünscht sind darüber hinaus eine abgeschlossene Promotion, Forschungserfahrungen im Themenbereich Arbeit und Technik sowie allgemein die nachgewiesene Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten in der Forschung.

Vergütung: bis zu EG 14 TVöD, je nach Qualifikation

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Schriftliche Bewerbungen (ausschließlich in elektronischer Form, in einer pdf-Datei) mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) werden bis zum 30.11.2016 erbeten an:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Barbara Schlüter,  barbara.schlueter@wzb.eu

Reichpietschufer 50, 10785 Berlin

Zu finden unter https://www.wzb.eu/de/jobs/wissenschaftlicher-mitarbeiterin-39

Bewirb dich bitte nicht nach Ablauf der Frist. Danke!

Veröffentlicht inAnalyse / ForschungStellenarchivTeilzeit
Ja, ich zahle freiwillig!

per PayPal
per Überweisung
Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!