Zum Inhalt

Zentral- und Landesbibliothek Berlin: Projektleitung „Community Projekte“, 2.7.

Projektleitung „Community Projekte“

Abteilung: Publikumsdienste Projektbereich: Community-Projekte
Entgeltgruppe: 13 TV-L Arbeitszeitumfang: 100 % (zz. 39 Stunden/Woche) Befristung: zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren
Kennziffer: 17/17 Bewerbungsfrist: bis zum 02.07.2017

Sie interessieren sich für stadtgesellschaftliche Themen und teilhabeorientierte Kultur- und Bildungsarbeit und können sich vorstellen, in vielfältigen Einzelvorhaben partizipative Vermittlungs- und Veranstaltungsformate für eine große, besucherstarke Kultureinrichtung zu entwickeln. Sie haben Freude am Kontakt mit verschiedenen externen Kooperationspartnern und Besucherinnen und Besuchern und scheuen nicht den Austausch mit stadtgesellschaftlichen Akteuren aus Kultur, Bildung und Sozialem sowie die Vernetzung dieser Akteure mit der Nutzerschaft und dem Personal der Einrichtung.

Hierfür würden Sie Projekte leiten und koordinieren, mit denen die Zentral- und Landesbibliothek Berlin zum Forum der Stadtgesellschaft weiterentwickelt wird. Der Schwerpunkt liegt auf der Verknüpfung von Bibliotheksbeständen, Dienstleistungen und Infrastrukturen der Bibliothek mit den Ideen und Inhalten stadtgesellschaftlicher Akteure. Sie entwickeln Themen und Veranstaltungsformate mit den Partnern, gestalten kooperative Formate zur Wissens- und Kompetenzvermittlung, in denen Partner, Bibliothekspersonal und Besucherinnen und Besucher im Dialog Wissen und Kompetenzen vermitteln und die Programmatik der Bibliothek neu erdenken. Sie verfügen über Kenntnisse des Projektmanagements und anwendungsbereite Kenntnisse teilhabeorientierter Kulturarbeit. Sie kennen die Berliner Kulturszene bzw. sind bereit, sich dort schnell zu vernetzen.
Vertretungsweise betreuen Sie im Bereich der Community Projekte auch die Vorhaben der Interkulturellen Bibliothek, für die hauptamtlich eine weitere Projektleiterin zuständig ist.

Aufgabengebiet:

  • konzeptionelle Entwicklung und leitende Realisierung von Community-Projekten der ZLB mit Pilotprojekten
  • konzeptionelle Entwicklung und Realisierung der Angebote für Geflüchtete und „Neu-Berliner“

Formale Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich der Medienpädagogik, der Geistes- oder Sozialwissenschaften oder im Kulturmanagement oder gleichwertige Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen aufgrund mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im medienpädagogischen Bereich

Fachliche Anforderungen:

  • Fähigkeit zum konzeptionellen Denken und Arbeiten
  • Projektmanagementkenntnisse
  • Fähigkeit zur Anleitung und Führung von Personal in Projekten
  • anwendungsbereite Kenntnisse teilhabeorientierter Bildungs- und Kulturarbeit
  • Kenntnisse der Berliner Kulturszene bzw. Bereitschaft, sich hier zu vernetzen
  • Fähigkeit, aufgabenbezogen Netzwerke zu relevanten Akteuren und Organisationen aufzubauen und zu pflegen
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Fähigkeit zur organisationsinternen Vernetzung
  • anwendungsbezogene IT-Kenntnisse und Netzkompetenz
  • didaktische Kenntnisse

Außerfachliche Anforderungen:

  • Begeisterungsfähigkeit, Fähigkeit zur Motivation von Projektmitarbeiter/innen
  • Offenheit und Freude an Innovationen im Kultur- und Medienbereich, geistige Flexibilität
  • strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise
  • hohe Kunden- und Dienstleistungsorientierung
  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz
  • gute Englischkenntnisse; weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert
  • hohes Maß an Zuverlässigkeit und Belastbarkeit

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der o. g. Kennziffer per E-Mail an stellenausschreibung@zlb.de oder schriftlich an die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Personalmanagement, Postfach 61 01 79, 10922 Berlin. Für fachbezogene Auskünfte steht Ihnen gerne Herr Fansa (Leiter Abteilung Publikumsdienste) als Ansprechpartner zur Verfügung (Tel. 030 90226-315 oder E-Mail an jonas.fansa@zlb.de).
Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind oder waren, werden zudem gebeten, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte mit Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Eine Rücksendung von schriftlichen Bewerbungen kann nur durch das Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlages erfolgen. Die Bewerbungsunterlagen werden sonst nach Abschluss des Auswahlverfahrens und Ablauf der Aufbewahrungsfrist vernichtet.

Die ZLB fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
Weitere Informationen über die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin erhalten Sie auch im Internet unter www.zlb.de.

Zu finden unter https://www.zlb.de/fileadmin/user_upload/die_zlb/pdf/Jobs/17_17_Leitung_Community_Projekte.pdf

Bitte verweise in Deiner Bewerbung auf Gesines Jobtipps. Danke!

Veröffentlicht inKonzeptionKultur / KunstVollzeit

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich wünsche alles Gute für die Bewerbung und freue mich immer über Erfolgsmeldungen!