Zum Inhalt springen

Behörde des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Mitarbeiter/in für die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d), 19.9.

Die Behörde des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d)

Bezeichnung: Tarifbeschäftigte/r
Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
Entgeltgruppe: 9 TV-L
Besetzbar: ab sofort, unbefristet
Vollzeit/Teilzeit: Vollzeit, 39,4 Wochenstunden
Kennzahl: 03/19

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit bei der Neuaufstellung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BAB in Zusammenarbeit mit der Leitung der Stabsstelle (CI/CD, Social Media, Pressearbeit, Veranstaltungen)
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien zur Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung geschichtspolitischer Themen
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Veröffentlichung aktueller Informationen über die Behörde und ihre Aktivitäten sowie diesbezügliche Berichte und Kommentare in Online-/Printmedien
  • Redaktionelle und organisatorische Mitarbeit am Newsletter und anderen
    (Online-)Publikationen der Behörde
  • Eigenständige Pflege der Webseite und aller Social-Media-Kanäle
  • Koordination der Erstellung von Presseclippings
  • Erstellung und Pflege der Adressverteiler für (potentielle) Medienpartner und Multiplikatoren
  • Durchführung von Auftragsvergaben der Stabsstelle
  • Überprüfung von Leistungen und Rechnungen externer Dienstleister

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Studium in Kommunikationswissenschaften (mindestens Bachelor) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen

Fachliche und außerfachliche Anforderungen:

  • Hohe Belastbarkeit und gute Organisationsfähigkeit
  • Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit
  • Hohes Maß an Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Dienstleistungsorientiertes und lösungsorientiertes Handeln
  • gute IT-Kenntnisse (HTML, Content Management/Wordpress)
  • Einschlägige Berufserfahrung und gründliche und umfassende Kenntnisse im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
  • Erfahrungen in der Pflege von Social-Media-Kanälen
  • Erfahrungen beim Erstellen von interaktiven/multimedialen Inhalten
  • Kreativität und Experimentierfreude
  • Hohe Affinität zu modernen Medien und Internet
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Anforderungsprofil und Weiteres
Die detaillierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und Kompetenzen sowie deren Ausprägung können dem Anforderungsprofil, welches auf Anforderung übersandt wird, entnommen werden (siehe Ansprechperson). Es ist Bestandteil der Stellenausschreibung und damit Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Für Bewerberinnen/Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, ist im Rahmen des Auswahlverfahrens die aktuelle dienstliche Beurteilung / das aktuelle Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, wird darum gebeten, die Erstellung einzuleiten. Ferner wird um Übersendung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle einschließlich des Bearbeiter*innenzeichens gebeten.

Bewerberinnen/Bewerber, die vor dem 13. Januar 1972 geboren sind, müssen im Zuge des Einstellungsverfahrens eine Erklärung abgeben, ob sie für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) oder das Amt für Nationale Sicherheit der DDR (AfNS) tätig waren. Voraussetzung für die Einstellung ist zudem die Zustimmung auf Überprüfung bezüglich MfS- und/oder AfNS-Mitarbeit.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleich gestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf und den üblichen Unterlagen als zusammenhängende PDF-Datei bis zum 19.09.2019 an: bewerbung@aufarbeitung-berlin.de.

Ansprechperson: Annett Schache, Tel.: 030/24079223

Kontakt

Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB)

Tel.: (030) 24 07 92-0
Fax: (030) 24 07 92-99

Bewerbungsunterlagen

Annett Schache

Tel.: 24 07 92-23

 

Zu finden unter https://www.berlin.de/aufarbeitung/karriere/

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inKommunikation / LobbyingKonzeptionKoordinationPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchivVollzeit

Kommentare sind geschlossen.