Zum Inhalt springen
B
B

Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe: Mitarbeiter*in für die ombudschaftliche Arbeit, ohne Bewerbungsfrist

Der Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e.V. (BRJ) sucht ab sofort eine*n Mitarbeiter*in für die ombudschaftliche Arbeit

Wir wünschen uns eine Mitarbeiter*in, die jungen Menschen und ihren Familien bei Konflikten mit dem öffentlichen oder freien Träger der Jugendhilfe zu ihren Rechten verhelfen möchte, die Kenntnisse der Machtasymmetrie im Kinder- und Jugendhilfesystem und eine kritisch-konstruktive Haltung gegenüber dem Jugendhilfesystem hat und die sich sozialpolitisch engagieren will.

Der BRJ setzt sich für eine offensive, bedarfsgerechte und insbesondere gesetzmäßige Jugendhilfe in Berlin ein. Wir verstehen uns als ombudschaftliche Beratungsstelle, klären über Rechte und Verfahren in der Jugendhilfe auf und unterstützen junge Menschen und ihre Familien / Eltern mit berechtigtem und unerfülltem Jugendhilfebedarf bei der Durchsetzung ihrer Rechte. Der BRJ entstand aus ehrenamtlicher Arbeit von Fachkräften und das Engagement von Ehrenamtlichen ist weiterhin ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.

Für unser Team suchen wir eine*n hauptamtliche Mitarbeiter*in für ein durch die AKTION MENSCH gefördertes Projekt, der Stundenumfang beträgt 25 Stunden, optional ist eine Aufstockung auf 30 Wochenstunden möglich. Das Projekt ist zunächst bis zum 31.08.2020 befristet, eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Projekt Zuständig bleiben auf dem Weg ins Erwachsenenleben – ombudschaftliche Beratung und Begleitung

Aufgaben:

  • ombudschaftliche Beratung und Begleitung, insbesondere für Hilfen nach §§ 41 und 13 SGB VIII und den entsprechenden Schnittstellen (SGB II,SGB III, SGB XII),
  • Koordination, Konzeption, Leitung bzw. Moderation von Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen (Fortbildungen, Begleitung von Ehrenamtlichentreffen und Fallwerkstätten)
  • Weiterentwicklung eines rechtlichen „Fragen-und-Antwort-Katalogs auf ombudschaftliche Fragen“

Wir freuen uns auf eine teamfähige und flexible Kollegin mit einer selbständigen und strukturierten Arbeitsweise, die Interesse an jugendhilfepolitischen und -rechtlichen Entwicklungen hat. Wir erwarten einen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit (Sozialarbeit, (Sozial-) pädagogik)), Rechtswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Die Tätigkeit erfordert fundierte Kenntnisse des SGB VIII und der Problemlagen junger Menschen und Familien. Kenntnisse in der (ombudschaftlichen) Beratung in der Kinder- und Jugendhilfe sind von Vorteil.

Wir bieten:

  • ein vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum
  • Mitarbeit in einem konstruktiven und engagierten Team
  • Bezahlung in Anlehnung an den TV-L Berlin (E 12)
  • flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien, regelmäßige Fortbildungen und Supervision
  • intensive Einarbeitung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen.

Diese schicken Sie bitte an:

info@brj-berlin.de

Bitte senden Sie Ihre Dateien im pdf-Format (Datei-Anhang kleiner als 5 MB).
Nähere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie unter: www.brj-berlin.de

Zu finden unter https://www.brj-berlin.de/wp-content/uploads/2019/10/StellenausschreibungBRJ-.pdf


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

URL

Veröffentlicht inAktuell: Bewerbung möglichBeratungKommunikation / LobbyingNGO / Stiftung / SozialunternehmenProjekte / VeranstaltungenTeilzeit