Zum Inhalt springen

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: Tarifbeschäftigte/r für die Bezirkskoordination des Quartiersmanagement, 2.8.

Dienststelle: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst

Laufbahngruppe: Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)

Bezeichnung: Stadtamtfrau / Stadtamtmann bzw. Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter für die Bezirkskoordination des Quartiersmanagement

Besoldungsgruppe: A 11

Entgeltgruppe: 10

Besetzbar: sofort

Kennzahl: 4100-022 QM-L

Vollzeit/Teilzeit? Teilzeit oder Vollzeit

Arbeitsgebiet:
  • Leitung der Arbeitsgruppe QM (Organisationseinheit Bezirkliche Planung und Koordinierung)
  • Fachliche Anleitung und Beratung der Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter sowie Koordinierung ihres Arbeitseinsatzes
  • Erstellung dienstlicher Beurteilungen
  • Gesamtverantwortung für die Durchführungssteuerung aller Quartiersverfahren im Bezirk
  • Koordinierung der ressort- und fachübergreifenden Abstimmungen mit der Verwaltung und der politischen Ebene zur Fortschreibung der Integrierten Handlungskonzepte und Aktionspläne
  • Organisation, Moderation und Dokumentation von Ämterrunden, QM-Austauschrunden und themenspezifischen Arbeitsgruppen
  • Aufbau von Kooperationen zwischen dem Bezirksamt und den unterschiedlichsten Institutionen, Initiativen, Trägern, Unternehmen und Wohnungsbauunternehmen, Stadtteilzentren, Schulen, Eigentümerinnen / Eigentümer, Kirchen- und Religionsgemeinschaften und Migrantinnenverbänden des Bezirkes
  • Mitwirkung bei der Beauftragung und Steuerung der Gebietsbeauftragten im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“
  • Erstellen von Stellungnahmen und BA-Vorlagen
  • Berichterstattung gegenüber den bezirklichen Gremien, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und den fördermittelausreichenden Institutionen und Verwaltungen
  • Verbindungsstelle zur Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für die Verfahren der Sozialen Stadt (QM, BENN)
  • Klärung von Sachverhalten von grundsätzlicher Bedeutung (Programmänderungen, Verhandlungen zu Kooperationsvereinbarungen, Verträgen), gebietsübergreifender Angelegenheiten und förderrechtliche oder verfahrensrechtliche Zweifelsfragen
  • Beantragung von Fördermitteln aus dem Bau- und Netzwerkfonds
  • Verwaltung und Kontrolle der über „auftragsweise Bewirtschaftung“ zur Verfügung gestellten Fördermittel für die Quartiersverfahren
  • Profiskal Arbeitsplatz

Koordinierung und Steuerung regionaler Quartiersverfahren

  • Teilnahme an den Steuerungsrunden
  • Unterstützung des Quartiersrats
  • Teilnahme an Bürgerveranstaltungen
  • Koordinierung der fachübergreifenden Abstimmung innerhalb der Verwaltung und mit der politischen Ebene
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Entwicklungszielen und der Erstellung integrierter Handlungskonzepte
  • Mitarbeit bei der Berichterstattung gegenüber den fördermittelausreichenden Stellen Sen Stadt und EU

Bearbeitung der Zuwendungsangelegenheiten

  • Antragsprüfverfahren und Bewilligung der Zuwendungen
  • Auszahlung der Fördermittel
  • Prüfung der sachgerechten Verwendung und Einhaltung der Vergaberichtlinien
  • Unterstützung der Fachämter bei Ausschreibungen und der Erstellung von Verträgen
  • Dokumentation und Berichterstattung gegenüber den fördermittelausreichenden Institutionen und Verwaltungen
Anforderungen:
Formale Voraussetzungen:
Für Beamte:
  • Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen VerwaltungsdienstesFür Tarifbeschäftigte:
  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium in den Bereichen Sozialwissenschaften, Verwaltung, Stadt- oder Regionalplanung
Anforderungsprofil:

Fachkompetenzen:
Sehr wichtig sind Grundkenntnisse im Vertragsrecht und Vergaberecht sowie Kenntnisse im Projektmanagement. Zudem werden Kenntnisse über die fachlichen und rechtlichen Grundlagen des Programms der Sozialen Stadt, über die soziokulturellen Belange des zu betreuenden Gebietes sowie über die vorhandenen Angebote und die Infrastruktur des Bezirkes als sehr wichtig angesehen.

Darüber hinaus ist die Bereitschaft erforderlich, den Anforderungen entsprechend, auch Dienst an Wochenenden, Feiertagen und in den Abendstunden zu leisten.

Außerfachliche Kompetenzen:
Als unabdingbar wird die Fähigkeit, den zur Verfügung stehenden Handlungsrahmen aktiv auszufüllen, erachtet.

Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und die Fähigkeit, auch unter schwierigen Bedingungen überlegt zu agieren, sind sehr wichtig. Darüber hinaus wird die Fähigkeit, konstruktiv und zielorientiert mit anderen zusammenzuarbeiten sowie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit als sehr wichtig erachtet.
Eine weitere, sehr wichtige Voraussetzung ist die Fähigkeit, Ziele vorzugeben und dabei die Potenziale der Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter zu berücksichtigen, zu fördern sowie ihre Bedürfnisse entsprechend mit einzubeziehen.

Bewerbungsfrist: 02.08.2019
Bewerbungsanschrift:

Bezirksamt Friedrichshain – Kreuzberg von Berlin
Gesundheitsamt – Ges interner Service – 10216 Berlin
oder per E-Mail an: BL.Gesundheitsamt@ba-fk.berlin.de

Bewerbungsunterlagen:

Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Abschlusses und / oder sonstiger Abschlusszeugnisse, ein aktuelles Arbeitszeugnis und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die oben genannte Adresse zu richten.

Für externe Bewerberinnen / Bewerber:Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen. Für die Rücksendung der mir eingereichten vollständigen Bewerbungsunterlagen, bitte ich aus Kostengründen, einen ausreichend freigemachten und adressierten Briefumschlag beizufügen.

Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst:
Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Sie werden weiterhin um Angabe der personalaktenführenden Stelle, Beifügung einer schriftlichen Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und, zwecks Rückgabe der Unterlagen, um Angabe des eigenen Stellenzeichens gebeten. Aus Gründen der Portoersparnis werden – das Einverständnis voraussetzend – sämtliche Unterlagen durch die Fachpost übersandt.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden um Angabe ihrer Telefonnummer und der E-Mail Adresse gebeten, um erforderlichenfalls eine kurzfristige Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Hinweise:

Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.

Ansprechperson: Frau Thöns

Telefon: 030 90298 3541

E-Mail: Julia.Thoens@ba-fk.berlin.de

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/39400

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inBeratungDrittmittel / Finanzen / FundraisingKommunikation / LobbyingKonzeptionKoordinationPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeitVerwaltungVollzeit