Zum Inhalt springen
B

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit: Referent/in (m/w/d) im Referat Z III 4 „Digitalisierung und Gesellschaft“, 8.9.

Frist
08.09.2019, 23:59 Uhr

Dienstsitz
Berlin

Im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist am Dienstsitz Berlin im Referat Z III 4 „Digitalisierung und Gesellschaft“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion

einer Referentin / eines Referenten (m/w/d)

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Wir bieten

  • attraktive und dynamische Aufgaben an der Schnittstelle von Politik, Recht, Wissenschaft und Technik,
  • ein seit 2010 zertifiziertes familienfreundliches Umfeld,
  • eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD), Tarifgebiet Ost.

Aufgaben:

  • Fachliche und inhaltliche Vorbereitung und Durchführung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Nachhaltigkeit,
  • Unterstützung bei der Festlegung und Umsetzung digitalpolitischer Schwerpunkte des BMU für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft,
  • Erarbeitung von politischen Positionspapieren und Textbeiträgen sowie Konzeption und Organisation von Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit,
  • Vor- und Nachbereitung für Treffen mit EU-Institutionen,
  • Aufbereitung von Inhalten und Themen für Präsentationen und Redebeiträge der BMU-Hausleitung.

Die Aufgabe erfordert unter anderem auch mehrtägige Dienstreisen ins Ausland.

Anforderungen:

  • Ein mit einem Master oder vergleichbar abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise mit politik-, wirtschafts-, geisteswissenschaftlichem oder informationstechnologischem Schwerpunkt) mit sehr guten Prüfungsergebnissen,
  • gute Kenntnisse der Abläufe und Prozesse zur Rechtsetzung und Entscheidungsfindung auf EU-Ebene zwischen Europäischer Kommission, Rat der Europäischen Union und Europäischem Parlament,
  • sehr hohes Interesse an technologischen, ökologischen und sozioökonomischen Fragen des digitalen Wandels und fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Digitalpolitik,
  • Fähigkeit zu selbständigem, eigenverantwortlichem, konzeptionellem, kooperativem und zielorientiertem Handeln,
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und hohe Überzeugungsfähigkeit,
  • starke Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit sowie verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte unter der Kennziffer 810/19 bis zum 8. September 2019 ausschließlich in unserem Online-Bewerbungsportal.

Den Button Online Bewerben finden Sie dort unten rechts auf der Seite. Sollten Sie in Interamt noch nicht registriert sein, ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Bewerbungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Gerne können Sie auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen angeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Das BMU gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.

Von schwerbehinderten Bewerbern (m/w/d) wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns, wenn sich Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Zu finden unter https://www.bmu.de/ministerium/stellenangebote/detailansicht/referentin-referent-mwd-im-referat-z-iii-4-digitalisierung-und-gesellschaft/

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Veröffentlicht inKommunikation / LobbyingKonzeptionPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeitVollzeit