Zum Inhalt springen
B

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: Referent/in für Kommunikation im Neuigkeitenzimmer (m/w/d), 9.9.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat L 20 (Strategisches Themenmanagement) der Abteilung L (Leitung, Kommunikation) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen

Referentin/Referenten
für Kommunikation im Neuigkeitenzimmer (m/w/d) (Master)

Der Dienstort ist Berlin.

Bewerbungsfrist: 9. September 2019
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: höherer Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Arbeitsort

Bezeichnung: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Ort: Berlin
PLZ: 10115
Bundesland: Berlin

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit im Neuigkeitenzimmer des BMVI
  • Informieren der Medien über die Arbeit des BMVI
  • Strategische Konzeption, Organisation und Durchführung von öffentlichen Terminen und Kommunikationsmaßnahmen
  • Audio- und Video-Produktion
  • Konzeption und Erstellung von Grafiken
  • Eigenverantwortliche Content-Aufarbeitung für die verschiedenen Kanäle des BMVI
  • Unterstützung des Community Management auf unseren Social-Media-Kanälen
  • Begleitung der Hausleitung bei öffentlichen Terminen

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Masterstudium entsprechend der Tätigkeit in einem einschlägigen Fachgebiet, z.B. Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften, Journalismus, Kommunikation, Public Relations mit Bezug zu Verkehr und digitaler Infrastruktur

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Begeisterung für soziale Medien und digitale Affinität
  • Kenntnisse in der Erstellung und Veröffentlichung redaktioneller Inhalte im Hinblick auf Themenplanung/textliche und optische Gestaltung
  • Erfahrungen mit Audio- und Video-Produktionen
  • CMS-Kenntnisse bzw. die Bereitschaft sich in neue Tools einzuarbeiten
  • IT- Kompetenz (u. a. MS-Office Suite, Adobe Suite und weitere online-Tools)
  • Ausgeprägtes Darstellungsvermögen, insbesondere bei der schriftlichen und mündliche Ausdrucksfähigkeit, Fähigkeit zur knappen und verständlichen Darstellung auch komplexer Sachverhalte
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Kommunikations- und Informationsfähigkeit
  • Eigenverantwortung und Flexibilität
  • Belastbarkeit und Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (u.a. Dienstreisen und Wochenenddienste)
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem Großraumbüro (Neuigkeitenzimmer)
  • Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch von Vorteil

Unser Angebot

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 14 TVöD.
Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird eine Zulage für Oberste Bundesbehörden (Ministerialzulage) gezahlt.

Eine Verbeamtung ist bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen möglich.

Beamtinnen/Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.beruf-und-familie.de .

Besondere Hinweise

Die Behörde unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Bei Betreuungsengpässen steht ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zu Verfügung. Wir fördern aktiv die Gesundheit der Beschäftigten durch das Angebot an Sport- und Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung, auch während einer Elternzeit, erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 09.09.2019 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Masterurkunde/-zeugnis und ggf. Beurteilungen/Arbeitszeugnisse) in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren
Studienabschluss mit Ausprägung der Abschlussnote und unter „Berufserfahrung“ Ihre Arbeitgeber der letzten drei Jahre inklusive des aktuellen Arbeitgebers.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Frau Kuhn, Tel.: 030 18 300-3101.

JETZT BEWERBEN

Zu finden unter https://www.bav.bund.de/SharedDocs/StellenangeboteEBV/20191597_0002.html

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Veröffentlicht inKommunikation / LobbyingKonzeptionPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeitVollzeit