Zum Inhalt springen

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung: wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d), 26.9.

Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) ist eine durch Bund und Länder geförderte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit Sitz in Hannover und einer Außenstelle in Berlin. Das Institut mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein nationales und internationales Kompetenzzentrum für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Die wissenschaftlichen Abteilungen des DZHW betreiben erkenntnis- und problemorientierte Forschung zu aktuellen und langfristigen Entwicklungen auf allen Ebenen des Hochschul- und Wissenschaftssystems.
Wir suchen ab sofort, befristet bis 31.01.2022 für die Abteilung „Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik“ am Standort Berlin eine/n

WISSENSCHAFTLICHE/N MITARBEITER/IN (m/w/d)

zur Mitarbeit im BMBF geförderten Verbundprojekt „Determinanten und Effekte von Kooperation in homogenen und heterogenen Forschungsverbünden (DEKiF)“.

Aufgabenschwerpunkte
  • Mitarbeit in einem Verbundprojekt (mit Partnern in Hannover und Düsseldorf), das Forschungskooperationen mittels eines „mixed methods design“ beforscht.
  • Bearbeitung von zwei explorativen Fallstudien im Bereich Biomedizin im Kontext des Berliner Universitätsverbunds und mit Fokus auf neuen Formen der Forschungskooperation insbesondere im Übergang zwischen Grundlagenforschung, Anwendung in der klinischen Praxis und Öffentlichkeit (Translation).
  • Zuständigkeit für den qualitativen Teil des Projekts mit Feldforschung (Interviews, Ethnografie).
  • Publikation und Präsentation der Forschungsergebnisse.
  • Kooperation mit dem Lehrbereich Wissenschaftsforschung und dem neu gegründeten Robert-K.-Merton-Zentrum für Wissenschaftsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Anforderungen an Qualifikation und Kompetenzen

  • Sehr guter einschlägiger Hochschulabschluss (Master, Diplom) in einem sozial- oder humanwissenschaftlichen Bereich (z.B. Soziologie, Psychologie, Bildungswissenschaften), Promotion erwünscht.
  • Kenntnisse einschlägiger theoretischer Konzepte der Wissenschaftsforschung resp. der Science and Technology Studies oder der Innovationsforschung.
  • Fortgeschrittene Kenntnisse von Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Kenntnisse qualitativer Methoden (Interviews, Ethnografie).
  • Bereitschaft zu interdisziplinärer und multimethodischer Zusammenarbeit.
  • Erfahrungen in der wissenschaftlichen Projektarbeit und Publikationserfahrung.
  • Kenntnisse des deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystems sind von Vorteil, ebenso
  • Kenntnisse des Feldes der biomedizinischen Forschung, insbesondere der Debatten um Translation in der Biomedizin.

Sehr gutes Organisationsvermögen sowie hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache sowie den sicheren Umgang mit gängiger Bürosoftware setzen wir voraus

Wir bieten
ein engagiertes und hoch motiviertes Team, eine abwechslungsreiche Tätigkeit und die Möglichkeit international anschlussfähige Forschungsthemen bearbeiten zu können.
Wir bieten
eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TVöD Bund, 75 %) einschließlich der Sozialleistungen. Der Dienstort ist Berlin.
Sie haben Interesse?
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Nele Albrecht (E-Mail: albrecht@dzhw.eu) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) bis zum 26. September 2019 (bevorzugt als eine PDF-Datei) per E-Mail an hf134@dzhw.eu.
Deutsches Zentrum für Hochschul-

Zu finden unter https://www.dzhw.eu/pdf/jobs/hf134_WissMA_Berlin_4.pdf

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inAktuell: Bewerbung möglichAnalyse / ForschungBildung / ForschungKonzeptionTeilzeit

Kommentare sind geschlossen.