Zum Inhalt springen

Gesellschaft für bedrohte Völker: Referent/in für Lobbyarbeit, 21.1.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker ist eine international tätige Menschenrechtsorganisation, die sich seit 50 Jahren weltweit für verfolgte und unterdrückte ethnische und religiöse Minderheiten, Nationalitäten und indigene Völker einsetzt.

Wir sind ein eingespieltes Team mit 17 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in unserem Hauptsitz Göttingen und in unserer Außenstelle in Berlin arbeiten.

Dienstort: Berlin

Aufgabenbeschreibung

Wir stärken unsere politische Arbeit und suchen dafür eine/n Referenten/in für Lobbyarbeit. Die Arbeit umfasst sowohl die nationale, europäische und internationale Ebene.

Wir bieten 30 Stunden, befristet auf zwei Jahre, mit der Möglichkeit auf spätere Aufstockung und Verlängerung.

Beginn: 1. März 2019

Sie arbeiten als Team-Mitglied in unserer Lobby-, Kommunikations- und Aktionsabteilung und werden unter anderem:

  • Gespräche mit Ministerien, Parlamenten (Bundestag, Europaparlament, Europarat), Internationalen Organisationen (UNO, Genf) und Entscheidungsträgern vorbereiten und begleiten.
  • Veranstaltungen für Meinungsbilder auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene planen und durchführen.
  • mit anderen Menschenrechtsorganisationen, Minderheitenvertretungen, Umweltorganisationen, Kirchen und Vereinen zusammenarbeiten.
  • mündliche und schriftliche Anfragen von Meinungsbildnern oder Entscheidungsträgern beantworten.
  • an Kongressen und öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen und diese selbst vorbereiten.
  • politische Aktionen, Veranstaltungen und Kampagnen vorbereiten und durchführen; schwerpunktmäßig mit Blick auf Öffentlichkeit und Politik.
  • bei politischen Aktionen, Veranstaltungen und Kampagnen vor Ort mitwirken bzw. diese durchführen.
  • politische Aktionen, Veranstaltungen und Kampagnen nachbereiten und evaluieren.

Anforderungsprofil

Abgeschlossene einschlägige Hochschulbildung (z.B. Bachelor im Bereich Politik, Kommunikation, European Studies) oder gleichwertige Fähigkeiten und langjährige Erfahrungen in der Lobby- oder Menschenrechtsarbeit.

Kenntnisse von Strukturen und Arbeitsweisen der internationalen, europäischen und nationalen Organisationen (z.B. Vereinte Nationen, EU-Kommission, Bundestag) werden vorausgesetzt.

Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen und zu flexiblen Arbeitszeiten ist erforderlich.

Weiter erwünschte Fähigkeiten:

  • Organisationstalent, Zielorientierung, Selbstorganisation, Frustrationstoleranz
  • Offenheit und Kontaktfreude, Flexibilität, Sensibilität im Umgang mit Menschen sowie interkulturelle Kompetenz
  • gute mündliche und schriftliche Kommunikation, sicherer Umgang mit digitalen Medien, Fremdsprachenkenntnisse

Kontakt

Wenn Sie Fragen zur GfbV oder zur ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Frau Marlen Mock (Tel. 0551 / 49906-11, E-Mail m.mock@gfbv.de).

Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen senden Sie uns bitte bis zum 21. Januar 2019 per E-Mail an:

Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.

Marlen Mock

Postfach 2024

37010 Göttingen

job@gfbv.de

 

Zu finden unter https://www.gfbv.de/de/jobs/stellenangebot-referentin-fuer-lobbyarbeit/

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inKommunikation / LobbyingNGO / Stiftung / SozialunternehmenProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeit