Zum Inhalt springen

Hochschule für Technik und Wirtschaft: Projektmitarbeiter_in für die Integration und Partizipation geflüchteter Frauen in der Hochschulbildung, 28.6.

Im Rahmen der Berliner Qualitäts- und Innovationsoffensive (QIO) wird an der HTW Berlin ein Projekt für die Integration und Partizipation geflüchteter Frauen in der Hochschulbildung mit dem Schwerpunkt MINT-Bildung gefördert. Im Zentralen Referat Frauenförderung & Gleichstellung ist – vorbehaltlich der Zustimmung des Mittelgebers- befristet vom 1.7.2019 bis zum 31.12.2020 in Teilzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden ein_e

Projektmitarbeiter_in
nach Entgeltgruppe 13
(§ 12 TVöD i.V.m. der Anlage 1 – EntgeltO VKA)
KNr. F 30/19

zu beschäftigen.

Aufgabengebiet:

Entwicklung und Erprobung von 1) Maßnahmen zur Förderung eines erfolgreichen Studienverlaufs von Studentinnen mit Fluchthintergrund, 2) Angeboten zur gezielten Heranführung von (jungen) Frauen mit Fluchthintergrund an ein MINT-Studium.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Konzeption und Durchführung von Beratungsangeboten (insbes. Einzelberatungen) für Studentinnen mit Fluchthintergrund,
  • Gewinnung junger Frauen mit Fluchthintergrund und Teilnehmerinnen der Integra-Kurse für die Aufnahme eines Studiums in einem MINT-Fach, u.a. durch Beratungsangebote und aufsuchende Arbeit junger Frauen und ihrer Bezugspersonen,
  • Konzeptionierung und Durchführung von Empowerment-Workshops für Student_innen mit Fluchthintergrund,
  • Kooperation mit Bildungsträgern, Freizeiteinrichtungen, Unterkünften für Geflüchtete u.ä.,
  • Fortführung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Erhöhung des Student_innenanteils in MINT-Fächern,
  • Mitwirkung beim Projektmarketing, bei der Evaluation der Maßnahmen sowie der Anfertigung von Projektberichten und wissenschaftlichen Publikationen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer für die zu erledigenden Aufgaben förderlichen Fachrichtung
  • Erfahrungen in der Projektarbeit mit jungen Frauen mit Fluchthintergrund, insbesondere Projektmanagement, Maßnahmenentwicklung, Teilnehmerinnenakquise, Maßnahmenumsetzung und -evaluation.
  • ein hohes Maß an Kreativität, Kontaktfreude, Engagement, Eigeninitiative und Organisationsgeschick; eine eigenständige, planvolle und sorgfältige Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit der aufsuchenden Arbeit sowie Kenntnisse der institutionellen Beratungs- und Unterstützungsstrukturen in Berlin mit Schwerpunkt Mädchen- und Bildungsarbeit.
  • Kenntnisse über die Hindernisse für Frauen in MINT-Fächern bzw. ingenieurwissenschaftlichen Fächerkulturen sind von Vorteil

Die HTW Berlin fördert Gleichstellung und ein diskriminierungsfreies Umfeld. Sie bietet gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und kooperiert mit dem Dual Career Netzwerk Berlin. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, und fordert Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte reichen Sie Ihre Online- Bewerbung bis zum 28.06.2019 unter Angabe der KNr. F 30/19 über http://htw.berlin/bewerbung-personal ein.

Bei Fragen im Vorfeld zum Onlineformular wenden Sie sich gern per Mail an Bewerbung-Personal@HTW-Berlin.de

 

Zu finden unter https://www.htw-berlin.de/fileadmin/HTW/Zentral/ZHV_I_-_Finanzen_und_Personal/KNr_F_30_19_oeff.pdf

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inAktuell: Bewerbung möglichBeratungBildung / ForschungKommunikation / LobbyingKonzeptionProjekte / VeranstaltungenTeilzeit

Kommentare sind geschlossen.