Zum Inhalt springen
B

Amadeu Antonio Stiftung: Projektreferent*in Rechtsextremismus online, 5.7.

Die Amadeu Antonio Stiftung sucht ab sofort oder zum 01. August 2020 eine*n Projektreferent*in Rechtsextremismus online für unser Projekt de:hate.

Projektreferent*in Rechtsextremismus online

Das Projekt de:hate betreibt Monitoring von Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit online und stellte die Erkenntnisse einer interessierten demokratischen Zivilgesellschaft zur Verfügung – etwas NGOs, Presse, Politik und Plattformbetreibenden.

Wir suchen eine*n Projektreferent*in, der oder die nach Absprache mit der Projektleitung Phänomene des Rechtsextremismus und Rechtspopulismus online nicht nur beobachtet, sondern auch in vierteljährlich erscheinenden Kurzberichten beschreibt und analysiert. Zum Arbeitsauftrag gehören außerdem Interesse an Policy im Bereich Social Media (Gesetzesvorhaben, Netzpolitik), Interesse an der Kooperation mit den journalistischen und pädagogischen (Online-)Bereichen der Stiftung.

Die Amadeu Antonio Stiftung ist eine bundesweit agierende Stiftung, die Projektarbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus fördert, Öffentlichkeitsarbeit für Demokratie macht und eigene Projekte im Themenbereich durchführt. Zu Rechtsextremismus online und Umgang mit Hate Speech arbeiten wir seit 2009.

Die Stelle wird ausgeschrieben ab sofort oder zum 01. August 2020 mit einem Stundenumfang von 40 Stunden/Woche. Die Anstellung ist befristet, zunächst bis 01.01.2021. Der Arbeitsort ist Berlin. Die Stelle ist an die Förderung des Projektes gebunden.

Tätigkeitsprofil:

  • Recherche, Analyse, Redaktion und Koordination vierteljährlicher Monitoringberichte
  • Beobachtung und Analyse von rechtsextremen und rechtspopulistischen online Aktivitäten
  • Beantwortung von Anfragen aus Presse, Zivilgesellschaft, Wissenschaft
  • Öffentlichkeitsarbeit und fachliche Mitarbeit in den Digital-Projekten der Amadeu Antonio Stiftung (z.B. bei inhaltlich-konzeptioneller Planung, Workshops, Publikationen) und im Stiftungskontext

Seitens des Bewerbers / der Bewerberin wünschen wir uns:

  • Identifikation mit den Zielen der Amadeu Antonio Stiftung
  • ein abgeschlossenes geistes- bzw. sozialwissenschaftliches Hoch- bzw. Fachhochschulstudium mit entsprechender Spezialisierung auf Rechtsextremismus oder Rechtspopulismus
  • überdurchschnittlich großes Interesse an sozialen Netzwerken und Kenntnisse über ihre Mechanismen und Nutzungsweisen sowie an der Arbeit im Internet
  • mehrjährige Arbeitserfahrung als Journalist*in oder Volontariat, Spaß am Schreiben und daran, komplizierte Sachverhalte allgemeinverständlich darzustellen, großes Interesse an Recherche und Analyse
  • engagiertes, reflektiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
  • überdurchschnittlich großes Interesse an den Themen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Menschenfeindlichkeiten insgesamt
  • Organisationstalent, souveränes Auftreten, persönliches Überzeugungskraft,  kommunikative Kompetenzen, Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Berufliche Erfahrungen und Kenntnisse in den Arbeitsbereichen Social Media, Projektarbeit gegen Rechtsextremismus, Öffentlichkeitsarbeit sind von Vorteil, ebenso Erfahrungen mit Moderation, Präsentation, Workshop-Gestaltung
  • Hervorragende Beherrschung der gängigen Office- und Internetanwendungen

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle, vielseitige, interessante, kreative und innovative Tätigkeit bei einer renommierten, bundesweit agierenden Stiftung, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft, Gleichberechtigung und Minderheitenschutz einsetzt – auch und insbesondere in Sozialen Netzwerken
  • Einbindung in ein motiviertes und engagiertes Team und ein angenehmes  Arbeitsumfeld
  • Freiheit für eigene Ideen
  • Vergütung in Anlehnung an TvöD 11

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, wichtigen Zeugnissen und schriftlichen Arbeitsproben (maximal 3) bis zum 05. Juli 2020 in elektronischer Form an

Amadeu Antonio Stiftung
Projekt de:hate
z. Hd. Miro Dittrich

bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Juden*Jüdinnen, Migrant*innen, People of Color, Schwarzen Menschen, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen sowie Menschen mit einer Beeinträchtigung.

Die Bewerbungsgespräche werden in der Woche vom 06.-10. Juli 2020, mutmaßlich via Video-Konferenz, stattfinden.

An dieser Stelle noch ein Hinweis auf die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen von E-Mail-Kommunikation und Bewerbungsverfahren. Die Datenverarbeitung personenbezogener Daten geschieht ausschließlich zweckgebunden und im Einklang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Alle Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 12 ff. DS-GVO finden Sie unter www.amadeu-antonio-stiftung.de/datenschutz.

Mehr zu de:hate auf der Website der Amadeu Antonio Stiftung:

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projekte/dehate/

Mehr zu de:hate auf Belltower.News:

https://www.belltower.news/lexikon/monitoring/


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Kommunikation / Lobbying Konzeption Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Vollzeit