Zum Inhalt springen
B

BQN: 2 wissenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Beratung von Behörden zur diversitätsorientierten Organisationsentwicklung, 10.1.

Für das durch die Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds und die Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration geförderte Projekt „Diversitätsorientierte Personalarbeit in Berliner Verwaltung und Unternehmen“ suchen wir, BQN Berlin e.V., unter Vorbehalt der Finanzierung durch den Zuwendungsgeber:innen zwei

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Beratung
von Behörden zur diversitätsorientierten Organisationsentwicklung
(Entgeltgruppe 11 TVöD, jeweils 75-100% der regelmäßigen Arbeitszeit)

für die Dauer des Projektes bis zum 30.09.2022. Eine Verlängerung des Projektes wird
angestrebt.

BQN Berlin e.V. wurde 2007 gegründet und setzt sich auf politischer Ebene dafür ein, dass Vielfalt als gesellschaftliche Realität anerkannt und als Chance genutzt wird. Mit 25 Mitarbeitenden fördert BQN Berlin die berufliche Teilhabe von Menschen mit (familiärer) Migrationsgeschichte und/oder Diskriminierungserfahrung und unterstützt Organisationen im öffentlichen und privaten Sektor bei Entwicklung von diversitätsorientierten Organisationskulturen.

Im Rahmen des Projektes „Diversitätsorientierte Personalarbeit in Berliner Verwaltung und
Unternehmen“ wird das Ziel verfolgt, den Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder von Rassismus Betroffenen im öffentlichen Dienst in Berlin zu erhöhen. Dafür sollen in einem partizipativen und intersektional konzipierten Prozess mit ausgewählten Behörden, Landesbetrieben und zivilgesellschaftlichen Akteur:innen Begleitstrukturen entwickelt und erprobt werden.

Aufgabenspektrum:

  • Du begleitest Behörden in ihrem Entwicklungsprozess hin zu einer diversitätsorientierten Organisation vor dem Hintergrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen in Berlin (PartIngG, LADG).
  • Du berätst die Behörden bei der Strategieentwicklung, bei der Analyse und Optimierung oder Aufbau von Organisationsstrukturen und Prozessen im Kontext diversitätsorientierter Personalarbeit (u.a. Rekrutierung, Auswahl, Onboarding, Teambuilding, Beförderung, Offboarding)
  • Du hältst Kontakt zu relevanten Akteur:innen, Gremien und Stakeholdern aus der
    Zivilgesellschaft.
  • Du konzipierst Prozesse und Workshops in Abstimmung mit den Behörden und relevanten Akteur:innen und führst diese selbst durch oder übernimmst die Abstimmung mit externen Expert:innen und Stakeholdern.
  • Du erstellst öffentlichkeitswirksame Produkte (z.B. Handlungsempfehlungen) zum Transfer der Ergebnisse des Projektes.

Anforderungen:

  • Du hast einen Hochschulabschluss (mind. Bachelor) in politik-, sozial- oder
    wirtschaftswissenschaftlichem Bereich (oder ein Äquivalent).
  • Du hast eine Zusatzqualifikation in einem der Felder: Diversität, interkulturelle Öffnung,
    Organisationsentwicklung.
  • Du interessierst dich für die Themen „Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung“,
    „Sichtbarmachung von struktureller Diskriminierung“ und „Partizipative Prozessgestaltung“.
  • Du hast einschlägige Erfahrung in Begleitung von Prozessen, Konzeption und Moderation von Workshops und Schulungen für Organisationen (wünschenswert: im öffentlichen Dienst).
  • Du bringst Erfahrungen im adressat:innengerechten Verfassen von Texten.
  • Du bringst Fachkenntnisse in den Bereichen Diversität in Organisationen, Antidiskriminierung und Partizipation in der Migrationsgesellschaft mit.
  • Du bist ein:e Netzwerker:in.
  • Du arbeitest gern eigenverantwortlich, kannst offen und kritisch kommunizieren und bringst sicheres Auftreten mit.
  • Du arbeitest gern in einem diversen und agilen Team.

Wir bieten an:

  • Abwechslungsreiche Aufgaben in einem engagierten Team
  • Offenen und wertschätzenden Umgang miteinander
  • Berufliche Weiterentwicklung durch interne Weiterbildungsangebote im Bereich
    Antidiskriminierung und Organisationsentwicklung sowie fachlichen projektübergreifenden Austausch
  • Arbeitszeitflexibilität und Vereinbarkeit Privatleben-Beruf
  • Office Yoga (auch digital)

Wir schätzen die Vielfalt in unserem Team und begrüßen daher alle Bewerbungen von Personen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, verschiedener sexuellen und geschlechtlichen Identität(en), sozialen, ethnischen und religiösen Zugehörigkeiten sowie körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Bei gleicher Qualifikation werden Personen mit eigener Rassismus- und/oder Migrationserfahrung bevorzugt eingestellt. Im Sinne der Selbstbezeichnung bzw. Selbstpositionierung laden wir Sie (auf freiwilliger Basis) dazu ein, entsprechende Angaben in Ihrer Bewerbung zu machen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und der Angabe ihres frühestmöglichen Eintrittstermins unter dem Stichwort „AK 2/2021“ ausschließlich in elektronischer Form (max. 5 MB) bis zum 10.01.2021 an:

BQN Berlin e.V.
Ansprechpartnerin: Edith Lorenz
E-Mail: info@bqn-berlin.de

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 3. KW 2021 statt. Ob in Präsenz oder digital würden wir individuell vereinbaren, um Ihre Bedürfnisse berücksichtigen zu können.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Beratung Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit Vollzeit