Zum Inhalt springen
B

Bundeskanzleramt: 2 Referent/innen (m/w/d) „Grund­satz­fra­gen der Di­gi­tal­po­li­tik“, 9.10.

Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat 621 „Grundsatzfragen der Digitalpolitik“ für eine befristete Verwendung im Rahmen von zwei Mutterschutz- und Elternzeitvertretungen bis voraussichtlich Herbst / Winter 2021

zwei Referentinnen / Referenten (m/w/d).

Das Bundeskanzleramt ist die zentrale Koordinierungsstelle für die Politik der Bundesregierung. Unter der Leitung des Chefs des Bundeskanzleramtes unterstützt es die Bundeskanzlerin umfassend bei ihren Aufgaben als Verfassungsorgan.

Ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit liegt in der Gestaltung der Digitalisierung von Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit und Verwaltung. Die 2018 neu eingerichtete Abteilung 6 „Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, strategische IT-Steuerung“ gibt wesentliche Impulse, gestaltet, bündelt und koordiniert die Arbeiten der Bundesregierung.

Das Referat 621 setzt sich aus einem interdisziplinärenTeam zusammen, das die unterschiedlichen Facetten des digitalen Wandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat analysiert, weiterdenkt und einordnet. Dabei sollen Anstöße für notwendige politische Weichenstellungen in unterschiedlichen Politikfeldern gegeben werden.

Wir bieten Ihnen hier in einem der wichtigsten und spannendsten Zukunftsthemen unserer Zeit einen attraktiven Arbeitsplatz mit Raum für Eigenverantwortung und konzeptioneller Ausgestaltung.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • handlungsbezogene Auswertung von politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, die sich aus den aktuellen und für die Zukunft abzeichnenden Trends der digitalen Entwicklung ergeben wie z. B. Datenpolitik, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Cybersecurity und Zero Day Märkte, Mensch-Maschine-Interaktion und virtuelle Realitäten, Blockchain und andere dezentral geführte Systeme, Big-Data-Management und Algorithmen der Daten-Analyse
  • Unterstützung bei Strategischer Vorausschau und Foresight-Analyse im Be-reich disruptiver, digitaler Technologien wie z.B.Computer-Brain-Interaction, empathischer KI, Quanteninternet
  • Vor-und Nachbereitung des Kabinettausschusses „Digitalisierung“, inklusive Betreuung und Datenanalyse für das Dashboard Digitalpolitik und die Umsetzungsstrategie „Digitalisierung gestalten“
  • Beobachtung und Begleitung vor allem der europäischen und internationalen Open Innovation-, Sprunginnovations- und Startup-Szene
  • Gestalten von internationaler Internet Governance
  • Redaktion und konzeptionelle Weiterentwicklung einer Reihe von Foresight-und Policy-Papieren
  • Kontakte zu Think-Tanks, Wissenschaft und Wirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene

Die Wahrnehmung dieser Aufgaben erfordert:

  • Sie verfügen über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder einen gleichwertigen Abschluss) und zudem über hervorragende Kenntnisse auf dem Gebiet der Digitalisierung.
  • Sie besitzen einschlägige Berufserfahrung im Themengebiet „Digitalisierung“, vorzugsweise Erfahrung in der Steuerung eines Digitalisierungsprozesses im Umfeld einer Organisation (z. B. Unternehmen), in der Entwicklung und Markteinführung eines innovativen, technologiebezogenen Produkts (z. B. in einem Start-up) oder in der wissenschaftlichen Begleitung strategischer Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung (z. B. an einem Forschungsinstitut).
  • Sie haben ein Grundverständnis von Programmiersprachen und für die Logik des Programmierens.
  • Sie besitzen ein nachvollziehbares Interesse am Gemeinwesen und an der politischen Gestaltung von Veränderungsprozessen, die mit der Einführung und dem Ausbau digitaler Technologien verbunden sind. Zudem haben Sie ein starkes Interesse an der internationalen Governance von Digitalpolitik.
  • Sie verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen in agilen Arbeitsmethoden und Methoden der digitalen Welt, z.B. Computational Thinking, und überzeugen uns durch Ihre Neugier und Kenntnisse im Bereich digitale Transformation, Datenökonomie, Internetgovernance.
  • Zu Ihren Stärken zählen Ihre schnelle Auffassungsgabe, Kreativität und Bereitschaft, sich durch Ihre analytischen Fähigkeiten kurzfristig eigenverantwortlich und gründlich in neue Sachverhalte einzuarbeiten.
  • Sie besitzen ein hohes Maß an professioneller Neugier, Motivation, Kreativität und haben Freude an der Entwicklung innovativer Lösungen sowie Ausdauer und Zielstrebigkeit, um deren Realisierung voranzutreiben.
  • Sie haben durch Ihre beruflich nachgewiesene Tätigkeit die Fähigkeit, komplexe Sachzusammenhänge ganzheitlich zu analysieren.
  • Sie können auf Ihre Kompetenz im Prozessmanagement und Ihr sehr gutes Planungs-und Organisationsgeschick verweisen und setzen durch Ihre selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise Maßnahmen bei erhöhtem Arbeitsanfall -auch unter Zeitdruck- effektiv und termingerecht um.
  • Sie verfügen über eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise und insbesondere die Fähigkeit, Sachverhalte mit Technologiebezug prägnant und nachvollziehbar darzustellen, und zeichnen sich darüber hinaus durch sehr gute englische Sprachkenntnisseaus.
  • Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Teamfähigkeit und Sozialkompetenz sowie ein hohes Verantwortungsbewusstsein aus und überzeugen durch Ihre überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative. Zudem besitzen Sie eine offene, hilfsbereite und serviceorientierte Art und haben Freude an der verantwortungsvollen Arbeit in unserem Haus.
  • Sie sind ausgesprochen kommunikationsstark und können auf Ihr sehr gutes Verhandlungsgeschick, Ihre Überzeugungsfähigkeit und Ihr sicheres, wertschätzendes und souveränes Auftreten verweisen.
  • Sie sind sich dem besonderen Verantwortungsbereich bewusst, verfügen über eine hohe Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und besitzen die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten sowie zur Teilnahme an Dienstreisen.
  • Sie zeichnen sich durch Ihre Affinität und Erfahrung im Umgang mit innovativen Kommunikationstechniken aus,u.a. auch durch einen routinierten Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen (insbesondere Word, Excel, Outlook).
  • Sie runden Ihr Profil durch absolute Verschwiegenheit und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz ab.

Was Sie noch wissen sollten:

Das Bundeskanzleramt versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Der Dienstposten ist für eine Besetzung in Form der Arbeitsplatzteilung („Job-Sharing“) und grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet,solange eine bedarfsgerechte Aufgabenerfüllung sichergestellt ist. Dabei wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Das Bundeskanzleramt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) und kann nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 erfolgen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang.

Neben den im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen zahlt das Bundeskanzleramt eine Zulage für die Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 330 Euro. Des Weiteren erhalten Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder.

Bewerben können sich auch Beamte/Beamtinnen des höheren Dienstes (bis zur Besoldungsgruppe A 15).

Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sein, wird eine Abordnung/Zuweisung angestrebt.

Wir bieten eine gute „Work-Life-Balance“ mit flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten sowie 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr. Zusätzlich können wir Ihnen bis zu 18 Tage Zeitausgleich -bei entsprechendem Zeitguthaben -innerhalb eines Jahres gewähren.

Freuen Sie sich auf eine gezielte Einarbeitung, individuelle Weiterbildungen und ein facettenreiches Arbeitsumfeld mit vielfältigen und spannenden Themen mit Raum für die Umsetzung eigener Ideen und persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in einem engagierten, dynamischen und motivierten Team.

Das Bundeskanzleramt ist verkehrsgünstig gelegen und sehr gut an den ÖPNV angebunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie Teil unseres Teams werden? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 9.Oktober 2020 als eine zusammengefasste PDF-Datei (maximal 15 MB) vorzugsweise per E-Mail unter Angabe der Kennziffer 85/20 an

bewerbung@bk.bund.de.

Alternativ richten Sie Ihre Unterlagen gern postalisch an das Bundeskanzleramt, Personalreferat, Kennziffer: 85/20, Willy-Brandt-Str. 1, 10557 Berlin.

Dem Bewerbungsschreiben sind aussagekräftige Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Kompetenz- und Erfahrungsnachweise etc.) beizufügen.

Für interne Bewerbungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bundeskanzleramtes reichen Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf aus.

Für organisatorische Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer
+49 (0) 30 18 400 –2850 gern zur Verfügung.

Bewerben in Zeiten von Corona:
Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir Vorstellungsgespräche grundsätzlich via Skype/Webex durchführen werden.

Hinweise zum Datenschutz
Die in Ihren Bewerbungsunterlagen enthaltenen Daten werden aufgrund § 26 Absatz 1 Bundesdatenschutzgesetz und § 106 Absatz 4 Bundesbeamtengesetz für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle erbeten und im Bundeskanzleramt verarbeitet. Diese Daten werden an die mit der Durchführung des Auswahlverfahrens beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referates 111, die Mitglieder der Auswahlkommission sowie den Personalrat, die Gleichstellungsbeauftragte und ggf. die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen im Bundeskanzleramt weitergegeben.
Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer Daten ist das Bundeskanzleramt, Referat 111, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin, Telefon: 030 18400-2169, E-Mail: persref@bk.bund.de.

Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten des Bundeskanzleramtes, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin Tel.: 030-18 400-2181 wenden.
Falls Sie zusätzliche Angaben über die Verarbeitung Ihrer Daten wünschen, senden Sie bitte eine kurze Mitteilung an die verantwortliche Stelle

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Kommunikation / Lobbying Konzeption Berlin und Umgebung Politik / Verwaltung Teilzeit Vollzeit