Zum Inhalt springen
B

Bundesministerium für Gesundheit: Sachbearbeiter/in (w/m/d), 24.3.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ist eine oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland mit erstem Dienstsitz in Bonn und zweitem Dienstsitz in Berlin. Das BMGhat ein umfang-reiches Aufgabenspektrum an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung, das von der Gewähr-leistung der Leistungsfähigkeit der Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung über die Reform des Gesundheitssystems, den Gesundheitsschutz, die Krankheitsbekämpfung, die Biomedizin, die Unterstüt-zung der Forschung bis hin zur europäischen und internationalen Gesundheitspolitik reicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.bundesgesundheitsministerium.de.

Wir suchen für die Geschäftsstelle der Drogenbeauftragten (AS D) am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter.
(w / m / d)

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die:

  • Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • redaktionelle Betreuung, Pflege und Weiterentwicklung der Website,
  • Mitarbeit an den zentralen Veranstaltungsformaten der Drogenbeauftragten, u.a. der Jahrestagung,
  • Bürgerkommunikation,
  • Planung und Koordinierung von Experten- und Fachgremien des Arbeitsstabes, Bearbeitung von Zuschriften und Anfragen von Verbänden und Einzelpersonen sowie
  • Planung und Koordinierung der Erstellung des jährlichen Drogen- und Suchtberichts.

Fachliche Anforderungen:

  • Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst als Diplom-Verwaltungswirtin (FH) / Diplom-Verwaltungswirt (FH) bzw. ein entsprechender Bachelor-Abschluss oder
  • einen Bachelor-Abschluss in den Fachrichtungen Journalismus, Kommunikations-, Politik oder Sozial-wissenschaften oder
  • eine abgeschlossene Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt bzw. der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II sowie
  • Erfahrungen bei der Erstellung fachlicher Berichte, in der Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerkommunikation sind vorteilhaft.

Persönliche Anforderungen:

  • Interesse an Gesundheitspolitik, insbesondere dem Themenfeld Drogen und Sucht und Bereitschaft sich in die damit verbundenen Fragenstellungen inhaltlich einzuarbeiten,
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum konzeptionellen und selbständigen Arbeiten,
  • Freude und Kreativität beim Verfassen von Texten,
  • exzellentes sprachliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Steuerung größerer organisatorischer Prozesse (insbesondere mit Blick auf die Erstellung des Drogen- und Suchtberichts),
  • ausgezeichnete Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • gute IT-Kenntnisse in den gängigen IT-Anwendungen (u.a. TYPO3 CMS) sowie
  • gute Englischkenntnisse sind vorteilhaft.

Wir bieten:

  • Eine unbefristete Einstellung oder die Übernahme im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung,
  • im Rahmen der Möglichkeiten ist bei einer Einstellung als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich,
  • bei Beamtinnen bzw. Beamten ist eine Übernahme in Besoldungsgruppe A 9 Bundesbesoldungsordnung und bei Tarifbeschäftigten eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 9 b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) möglich,
  • Zahlung einer Ministerialzulage in Höhe von bis zu 275 €,
  • gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten, auch im internationalen Umfeld,
  • bei Erfüllen der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung,
  • umfangreiche und bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • familienfreundliche, flexible und moderne Arbeitszeiten und -formen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege (insbesondere Gleitzeitregelungen und mobiles Arbeiten),
  • ein wertschätzendes, offenes und transparentes Arbeitsumfeld und -klima,
  • ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot sowie
  • ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Weiterführende Informationen finden Sie unter
http://www.bundesgesundheitsministerium.de/Flyer-Familienfreundlicher-Arbeitgeber.

Bei bestehendem Beamtenverhältnis oder Dauerarbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst besteht die Möglichkeit einer Abordnung.

Das BMG gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Men-schen werden nach Maßgabe des SGB IX besonders berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 24. März 2020 ausschließlich über das im Internet eingestellte Onlinebewerbungssystem. Der Link lautet: https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/frontend/BMG-2020-014/index.html

Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte laden Sie im Anschluss an Ihre Onlinebewerbung Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Be-werbungsanschreiben, Lebenslauf, Studienabschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung/Gleichstellung, ggf. Nachweis über die Anerkennung eines ausländischen Bildungsabschlusses etc.) bis spätestens zum Ende der Bewerbungsfrist in einer PDF-Datei (max. 10 MB) in das Online-Bewerbungssystem hoch.

Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Für Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter vom Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter der Rufnummer 022899 358-8755 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Rückfragen die Kennziffer BMG-2020-014 an.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Politik / Verwaltung