Zum Inhalt springen
B

Bundesverband Freie Darstellende Künste: Projektleitung, 18.4.

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) sucht zum nächst- möglichen Zeitpunkt eine engagierte und organisationsstarke Projektleitung mit Erfahrung im Projektmanagement und im Bereich der freien darstellenden Künste für das Sonderprojekt „Verbindungen fördern“.

Bewerbungsfrist: 18. April 2021

* Vorstellungsgespräche (virtuell) geplant im Zeitraum 3. bis 6. Mai 2021
* Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
* Stellenumfang 75%
* Vergütung in Anlehnung an TVöD 12 (Bund)
* Befristet bis 31.12.2024

Der BFDK ist der Dachverband von 16 Landesverbänden und 4 assoziierten Bundesverbänden der freien darstellenden Künste in der Bundesrepublik Deutschland. Der Verband vertritt die Interessen der freien darstellenden Künste gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung auf Bundesebene, führt Kongresse, Fachtage, Workshops und andere Veranstaltungen zu relevanten Themen der freien darstellenden Künste durch, regt wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen dazu an und führt eigene Studien und Modellprojekte durch. Er arbeitet im engen Austausch mit weiteren Dachverbänden und Vereinen, ist in zahlreichen (internationalen) Gremien und Fachorganisationen vertreten und fördert den nationalen und internationalen Austausch auf Verbandsebene sowie unter den Kunst- und Kulturschaffenden in den freien darstellenden Künsten.

Mit dem neuen Förderprogramm VERBINDUNGEN FÖRDERN fördert der Bundesverband erstmalig die Arbeit überregionaler Bündnisse in den freien darstellenden Künsten und stärkt deren Arbeit finanziell, strukturell sowie durch einen Wissenstransfer.

Im Rahmen von VERBINDUNGEN FÖRDERN stärkt der BFDK existierende Bündnisse, stellt Planungssicherheit her und sichert damit nachhaltiges Wirken bundesweit und in die Regionen hinein. Der BFDK sucht daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte und organisationsstarke Persönlichkeit mit Erfahrung im Bereich des Projektmanagements und der freien darstellenden Künste, der/die das auf 4,5 Jahre konzipierte Sonderprojekt VERBINDUNGEN FÖRDERN leitet.

Das Arbeitsfeld beinhaltet die allumfassende Umsetzung des Förderprogramms. Grundlage der Arbeit ist eine enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung sowie ein regelmäßiger Austausch mit Vertreter*innen der Bündnisse.

Angestrebt wird eine Arbeitszeit bis Projektende (Dezember 2024). Ein Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich und wünschenswert, um das Programm von Anfang an mitgestalten zu können. Wir freuen uns aber auch über Bewerbungen von Menschen, welche ihre aktuell laufenden Arbeitsverpflichtungen übergeben oder abschließen wollen und ermöglichen dafür die entsprechenden Zeiteinteilungen.

Ausdrücklich werden Vertreter*innen marginalisierter Perspektiven aufgefordert, sich zu bewerben, da uns die verbesserte Repräsentanz der Vielfalt unserer Gesellschaft in unseren Strukturen wichtig ist. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Wir fördern ebenfalls die berufliche Gleichstellung von Menschen aller Geschlechter sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Aufgaben der Projektleitung VERBINDUNGEN FÖRDERN umfassen u. a.:

  • Planung, Umsetzung, weitere inhaltliche Ausgestaltung und Evaluation des Förderprogramms VERBINDUNGEN FÖRDERN
  • Koordination und regelmäßiger Austausch mit den Programmpartnern
  • Konzeption und Organisation von Fachkonferenzen und -workshops
  • Betreuung der Auswahlverfahren für weitere Netzwerke 2021
  • Organisation und Moderation von Gutachter*innentreffen, Jurysitzungen und Arbeitstreffen der Netzwerkpartner
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Förderprogramms
  • Finanzcontrolling des Förderprogramms

Wir freuen uns über Bewerber*innen mit:

  • Affinität zu und vertiefte Kenntnisse der (freien) darstellenden Künste, sowie Verständnis für die strukturellen Leerstellen und Bedürfnisse, die das Arbeiten in der freien Szene mit sich bringt
  • mehrjährigen beruflichen Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements, Veranstaltungs- bzw. Kulturmanagement
  • Erfahrung in der Koordination und Moderation von Multi-Stakeholder-Prozessen und/oder Netzwerken
  • Organisations- und Kommunikationstalent
  • einer strukturierten Arbeitsweise
  • einem guten Verständnis für Kulturpolitik und das Kulturfördersystem in der Bundesrepublik Deutschland,
  • Erfahrungswissen im Zuwendungs- und Vergaberecht und in der Verwendung und Verwaltung von Projektförderungen
  • einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium oder vergleichbaren beruflichen Qualifikationen.
  • sehr guten Englischkenntnissen in Wort- und Schrift
  • sehr guten IT-Kenntnissen (wir nutzen Microsoft 365)

Noch besser passen Sie zu uns, wenn Sie

  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit und kommunikative Kompetenz zu Ihren Stärken zählen
  • Gerne mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft halten
  • bereit sind, dienstlich zu reisen

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit einem aussagekräftigen Motivationsschreiben, einem Lebenslauf sowie relevanten (Arbeits-)Zeugnissen in einem PDF zusammengefasst (max. 5 MB), gerne ohne Foto, ab sofort bis spätestens 18.4.2021 unter Angabe der Stellenbezeichnung im Betreff an die Geschäftsführung des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, z. Hd. Dr. Sandra Soltau, per E-Mail an: sandra.soltau@darstellende-kuenste.de.

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle können Sie sich gerne an Anna Steinkamp wenden unter anna.steinkamp@darstellende-kuenste.de

Mehr zum BFDK und seinen aktuellen Vorhaben und Aktivitäten unter www.darstellende-kuenste.de

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Teilzeit