Zum Inhalt springen
B

Demokratie in der Mitte: Koordination der neuen Partnerschaft für Demokratie, 23.4.

Wir suchen zum 17. Mai/1. Juni 2021 eine

KOORDINATION DER NEUEN PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE BERLINZENTRUM, ANGESIEDELT BEI DEMORKATIE IN DER MITTE

mit einem Umfang von 25 bis 30 Stunden pro Woche (Bewerbungsfrist: 23.04.2021).

Die Fach- und Koordinierungsstelle von Demokratie in der Mitte ist das Vor- Ort-Büro in der Fabrik Osloer Straße e.V.. Die Mitarbeiter*innen organisieren Weiterbildungen und Veranstaltungen, vernetzen die Akteur*innen in den Gebieten, betreiben Öffentlichkeitsarbeit, koordinieren Gremiensitzungen, begleiten Projekte, veröffentlichen Fachartikel und beraten zu allen relevanten Themen, die eine demokratische Gesellschaft stärken können. Das Vor-Ort-Büro koordiniert und begleitet fachlich bisher die beiden Partnerschaften für Demokratie der Berliner Stadtgebiete Moabit und Wedding im Bezirk Mitte, es koordiniert das Bündnis Zusammen gegen Rassismus sowie den Runden Tisch geschlechterreflektierte Jungen*arbeit. Es bildet eine Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft, Verwaltung und Bezirkspolitik und wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ bis 2024 gefördert. Mehr auf www.demokratie-in-der-mitte.de

Zu Ihrem vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgabengebiet gehören:

  • Koordination der neuen Partnerschaft für Demokratie Berlin-Zentrum (Fördergebiet Alt-Mitte + Tiergarten Süd)
    • Konzeptentwicklung; Projektplanung und -steuerung in Kooperation mit dem Jugendamt Berlin-Mitte
    • Entwicklung eines Begleitgremiums im Fördergebiet
    • Organisation und Umsetzung der Mikroförderung aus dem Aktionsfonds
    • Beratung zu Projektentwicklung und -umsetzung für Akteur*innen
    • Angebotsentwicklung für das Vor-Ort-Büro zu thematischen Schwerpunkten
  • Antragsstellung (Konzept- und Finanzplanung); Erstellung von Verwendungsnachweisen und Sachberichten
  • Umsetzung eines möglichen Schwerpunktthemas: Antisemitismus und/oder Demokratiebildung
  • Umsetzung von Querschnittsthemen der Einrichtung wie Qualitätsentwicklung, Inklusion und Diversity
  • Öffentlichkeitsarbeit in Absprache und Kooperation mit dem Team
  • Gremienarbeit extern (Fördergebiet, Bezirk); eigenverantwortliche Zusammenarbeit mit Netzwerk- und Kooperationspartner*innen, Behörden, Politik, sowie weiteren Quartiersakteur*innen
  • Austausch mit anderen vereinseigenen Projekten der Fabrik Osloer Straße Mitarbeit in internen AGs

Das ist Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium Politik-, Kultur- oder Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit/Sozialpädagogik oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in mindestens zwei der oben genannten Tätigkeitsschwerpunkten
  • Expert*innenwissen in den Bereichen der politischen Bildung, der Sozialraumorientierung sowie im Bereich Antisemitismus/Demokratiebildung
  • Erfahrung in Antragstellung und Verwendungsnachweiserstellung
  • Kenntnisse im Projektmanagement (Konzeptentwicklung, Projektplanung und –steuerung)
  • Freude an Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Hohe zeitliche Flexibilität (z.B. Wahrnehmen von Abendveranstaltungen)
  • Strukturiertes, analytisches Denken und Handeln, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit sowie Kreativität in der Entwicklung neuer Angebote
  • Ausgeprägte Kompetenzen in Gesprächsführung und gegebenenfalls Mediation bei Konflikten
  • Angewandte Diversitykompetenzen
  • Sicherheit im Umgang mit MS Office und die Fähigkeit zur Einarbeitung in moderne Kommunikationstools

Das bieten wir Ihnen:

  • Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, viel Freiraum für Eigeninitiative
  • Fachliche Einarbeitung und Beratung sowie individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Zusammenarbeit in einem engagierten Team mit flachen Hierarchien
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L Entgeltstufe 10
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr
  • Projektlaufzeit bis Ende 2024
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung sowie eine familienfreundliche Organisation

Die Förderung der Chancengleichheit aller Mitarbeiter*innen ist für uns selbstverständlich. Wir begrüßen daher Bewerbungen von erfahrenen Fachkräften aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft, BeHinderung und sexueller Orientierung. Die Bewerbung von Fachkräften mit interkulturellem Hintergrund ist ausdrücklich erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 23.04.2021 per E-Mail in einem PDF-Dokument (max. 5 MB) zu Händen von Bettina Pinzl (Leitung Demokratie in der Mitte) an bettina.pinzl@demokratie-in-der-mitte.de.


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Teilzeit