Zum Inhalt springen
B

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF: akademische*r Mitarbeiter*in, 31.3.

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist ein lebendiger Ort der Kunst, der Forschung und der Lehre. Renommierte Fachleute aus Filmpraxis und Wissenschaft betreuen die Studierenden intensiv und individuell. An der einzigen deutschen Filmuniversität wird innovative Forschung mit, im und zu Film und anderen audiovisuellen Medien vorangetrieben. Die Hochschule ist ein weltoffener und diskriminierungsfreier Raum für kulturelle und gesellschaftliche Auseinandersetzung.

Im Rahmen einer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) des Projekts „WIR! –region 4.0 – PARTIZIPATION UND AUDIOVISUELLE KOMMUNIKATION: Prototyp regionale Innovations-Narrative (PRINA) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als

Akademische*r Mitarbeiter*in
(Teilzeit 20h, bis E13 TV-L)

Es erfolgt eine Einstellung gemäß § 49 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG). Die Stelle ist an den Projektzeitraum gebunden und entsprechend § 49 Absatz 1 Satz 4 BbgHG i.V.m. § 2 Absatz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) befristet bis zum 31.08.2022 (ohne Möglichkeit der Verlängerung).

Projektbeschreibung:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF entwickelt innerhalb des oben genannten Drittmittelprojekts im WIR!-Bündnis region 4.0 sowie in enger fachlicher Zusammenarbeit mit der Professur für Informationsdidaktik und Wissenstransfer der Fachhochschule Potsdam eine Partizipations- und Kommunikationsstrategie für audiovisuelle Formate, in denen Kinder und Jugendliche aus der Region Uckermark, Barnim und Uecker-Randow zusammen mit Lehrer*innen und Erzieher*innen prototypische audiovisuelle Innovations-Narrative mit Themen aus der Region entwickeln sollen, um Impulse für einen positiven Veränderungsprozess zu geben. In einem mehrmoduligen Empowerment-Workshop soll erprobt werden, wie Schüler*innen zusammen mit Lehrer*innen forschend den Blick auf ihre Region richten und eigenständig Narrative zu den Innovationen in Form von Filmclips produzieren können. Dieser Prozess wird eng durch eine Evaluation der Prototypen begleitet. PRINA versteht sich damit als Initiator eines Prozesses, in dessen Verlauf sich bestehende Netzwerke der Zivilgesellschaft in Kooperation mit Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie kommunalen Bildungsträgern wie Schulen, Kitas und Hochschulen bereit erklären, Innovations-Narrative dauerhaft gemeinsam weiter zu erstellen und zu verbreiten.
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Antje Michel (michel@fh-potsdam.de) gerne zur Verfügung.

Aufgabengebiet:

In enger Kooperation mit dem interdisziplinären Team und unter Beteiligung der Schüler*innen und Lehrkräfte besteht die zentrale Aufgabe für die ausgeschriebene Position in der didaktischen Konzeption der Workshops sowie ihrer Evaluation und die Beteiligung an deren Durchführung. Das Aufgabenspektrum umfasst im Einzelnen:

  • Konzeption von Workshops zur digitalen Medienbildung mit Kindern und Jugendlichen
  • Durchführung einer der Workshop-Serien im Team Teaching
  • Konzeption und Durchführung einer Evaluation
  • Iterative Anpassung des Workshop-Konzepts gemäß den Evaluationsergebnissen

Entsprechend Kooperationsvertrag erfolgt die Einstellung an der Filmuniversität. Dienstort ist die Fachhochschule Potsdam, zu der eine Abordnung erfolgt. Die Bereitschaft zu Reisen in die Zielregion des Projekts (Uecker-Randow – Uckermark – Barnim) ist für die erfolgreiche Projektarbeit dringend notwendig. Ein Großteil der Arbeit kann auch im Homeoffice verrichtet werden.

Einstellungsvoraussetzungen:

Nach § 49 Absatz 3 BbgHG ist unbedingt nachzuweisen ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MA, Diplom (Uni)) vorzugsweise mit einem erziehungswissenschaftlichen oder mediendidaktischen Schwerpunkt. Bei Vorliegen eines ausländischen Hochschulabschlusses muss dieser von der zuständigen staatlichen Anerkennungsstelle als dem deutschen Hochschulabschluss gleichwertig anerkannt sein. Die Arbeitssprache im Projekt ist Deutsch.

Folgende Voraussetzungen müssen ebenfalls nachgewiesen werden:

  • Pädagogische Eignung, nachzuweisen möglichst durch Unterrichtserfahrung; alternativ durch Erfahrungen in didaktischen Wissensvermittlungsprozessen mit Kindern und/ oder Jugendlichen z.B. im Kontext der Kinder- und Jugendarbeit
  • Eine selbständige Arbeitsweise bei gleichzeitiger Freude und Fähigkeit zur Arbeit in einem interdisziplinären Team

Außerdem erwünscht:

  • Erfahrungen mit Methoden der Stakeholder-Beteiligung in der Projektarbeit
  • Erfahrungen mit innovativen Formaten und Methoden der (audiovisuellen) Wissenschaftskommunikation

Wir bieten Ihnen:

  • Interessante Aufgaben in einem interdisziplinären und kreativen Team
  • Sehr gute Arbeitsatmosphäre
  • Förderung von Aktivitäten zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG werden bei gleicher Eignung Frauen sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland, von Personen mit Migrationshintergrund und Bewerber*innen mit familiären Betreuungsaufgaben sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungsunterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
  • Tätigkeitsnachweise/Zertifikate entsprechend den o.g. Einstellungsvoraussetzungen
  • Zeugnisse/ Zertifikate über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse
  • Bei ausländischen Hochschulabschlüssen, Nachweis der zuständigen Landesbehörde, dass der Abschluss dem deutschen Hochschulabschluss gleichgestellt ist.

richten Sie bitte bis zum 31.03.2021 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise!

Online-Bewerbung

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Teilzeit