Zum Inhalt springen
B

Goethe-Institut: Referent*in für die Kulturakademie Tarabya (m/w/d), 9.11.

Das Goethe-Institut e.V. sucht ab 1.12.2020 befristet bis 30.11.2021 für den Bereich „Veranstaltungsmanagement“ in Berlin eine*n engagierte*n Referent*in für die Kulturakademie Tarabya (m/w/d). 

Tätigkeitsprofil

  • Konzeption und Koordination des Großprojekts "10 Jahre Kulturakademie Tarabya" im Partnerkonsortium in enger Abstimmung mit der Projektleiterin am Goethe-Institut Istanbul und den Fachbereichen der Zentrale 
  • Verantwortung für Abstimmungsprozesse mit externen Kooperationspartnern in Deutschland und der Türkei
  • Zusammenarbeit mit externen Kurator*innen
  • Koordination der künstlerischen Arbeiten und Abstimmung mit den Alumni der Kulturakademie Tarabya
  • Verantwortung für die Erstellung interner und externer Papiere und Konzepte für das Projekt
  • BHO-konforme Durchführung des Projekts, Projektdokumentation und Ablage, Nachbereitung für Wissensmanagement
  • Vorbereitung und Umsetzung der Kommunikationsstrategie für das Projekt in Absprache mit der Stabsstelle Kommunikation, redaktionelle Aufbereitung von Projektinhalten für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes FH- oder Bachelorstudium oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Fundierte Erfahrungen im konzeptionellen Arbeiten und Management großer Projekte, wünschenswert im deutsch-türkischen Kontext
  • Fundierte Erfahrungen in der öffentlichen Projektfinanzierung (BHO)
  • Kenntnisse und Arbeitserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch, gute Türkischkenntnisse
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie hohe soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Hohe Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Aufgabe in einer freundlichen Unternehmenskultur, geprägt von Offenheit, Vielfalt und Neugierde
  • flexible Arbeitszeitmodelle (mobiles Arbeiten, Gleitzeit, Teilzeit), gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, pme-Familienservice
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 11
  • Jahressonderzahlung, 30 Tage Urlaub, Jobticket, Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), umfangreiche Gesundheitsangebote
  • ein modern ausgestattetes Bürogebäude in zentraler Lage

Das Goethe-Institut steht für die Vielfalt aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung, Behinderung und sexueller Identität.

Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.

Das Goethe-Institut strebt auf allen Hierarchieebenen und Entgeltstufen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. Die Stelle ist sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit möglich.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Müller, Referentin des Bereichs Recruiting in der Zentrale des Goethe-Instituts e.V. in München, Tel.: +49 89 15921-582, zur Verfügung.

Jetzt Bewerben
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 09.11.20 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: Z012201.

Bei technischen Schwierigkeiten mit unserem Bewerbungsassistenten nutzen Sie bitte dieses Formular.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Konzeption Koordination Berlin und Umgebung Kultur / Kunst NGO / Stiftung / Sozialunternehmen