Zum Inhalt springen
B

Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam: wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) „Governance der Arktis“, 11.5.

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam ist eine von den Forschungsministerien des Bundes und des Landes Brandenburg geförderte Einrichtung. Das IASS forscht mit dem Ziel, gesellschaftliche Wandlungsprozesse hin zur Nachhaltigkeit zu verstehen, zu befördern und zu gestalten. Problemverständnisse und Lösungsoptionen entwickelt das IASS in Kooperationen zwischen Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der Forschungsansatz ist transformativ, transdisziplinär und ko-kreativ. Weitere Informationen unter https://www.iass-potsdam.de/de.

Das IASS sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienst- und Arbeitsort Potsdam eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) (50%)
Governance der Arktis

Kennziffer: GloCAST-2020-01

Der*die erfolgreiche Bewerber*in arbeitet in der Forschungsgruppe „Governance der Arktis“ und im Projektteam „Globaler Wandel und nachhaltige Transformationen in der Arktis (GloCAST)“ unter der Leitung des wissenschaftlichen Direktors Prof. Dr. Mark Lawrence. Das Forschungsprojekt GloCAST untersucht die Wechselwirkungen zwischen globalen Veränderungsprozessen und dem lokalen Geschehen in der Arktis. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf den politischen, ökonomischen und rechtlichen Interdependenzen zwischen Prozessen, Akteuren und Systemen innerhalb und außerhalb des Polarkreises. Sowohl die Ursachen als auch die Auswirkungen der rapiden Veränderungen in der Arktis sind nach wie vor Gegenstand größter Unsicherheit. Auch was eine wärmere Arktis für mittlere und niedrige Breiten bedeutet – in Bezug auf Klima und Wetter, aber auch auf Wirtschaft, Politik und Governance- sind unbeantwortete Fragen. Es bedarf daher neuen Wissens, um die Bedingungen für eine erfolgreiche, nachhaltige Transformation der Arktis besser zu verstehen und diese vor dem Hintergrund verschiedenster Akteursinteressen zu gestalten.
Der*die erfolgreiche Bewerber*in wird sich im Rahmen des GloCAST-Projektes mit dem neuen Forschungsfokus „Arctic perspectives on climate engineering: Ethics and the role of Indigenous Peoples in governance development“ auseinandersetzen. In diesem Zusammenhang wird der*die erfolgreiche Bewerber*in eng mit der Forschungsgruppe „Climate Engineering in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik“ zusammenarbeiten. Der*die erfolgreiche Bewerber*in wird Führungsaufgaben im Management der Forschungsgruppe „Governance der Arktis“ gemeinsam mit einer anderen Mitarbeiterin der Forschungsgruppe wahrnehmen.

Aufgabengebiet:

  • Projektmanagement und Aufbereitung von Projektergebnissen zu Empfehlungen
  • Mitarbeit an konzeptueller, organisatorischer und inhaltlicher Ausgestaltung der Governance der Arktis-Forschungsgruppe
  • Verfassen von Vorträgen und Artikeln, Mitwirkung an Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von Drittmittelprojekten
  • Konzeption, Umsetzung und Evaluation des transdisziplinären Arbeits- und Forschungsprozesses
  • Weiterentwicklung des interdisziplinären Netzwerkes der Governance der Arktis-Forschungsgruppe
  • Repräsentation des IASS bei Veranstaltungen
  • Durchführung von Forschungsarbeiten und Veröffentlichung von Forschungsartikeln mit Fokus auf „Arctic perspectives on climate engineering: Ethics and the role of Indigenous Peoples in governance development“

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in Politikwissenschaft, Geographie oder einer vergleichbaren Wissenschaft, die für den Aufgabenbereich befähigt.

Anforderungen:

  • Einschlägige Kenntnisse von Arktispolitik, Arktisgovernance sowie zu Transformationsprozessen in der Arktis
  • Grundkenntnisse zu Climate Engineering wünschenswert
  • Erfahrung im inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Arbeiten, idealerweise in Kooperation mit arktischen Stakeholdern
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität sowie die Fähigkeit sowohl im Team wie selbstorganisiert zu arbeiten
  • Erfahrung im Projektmanagement wünschenswert

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem interdisziplinären Team, die Möglichkeit, zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten, gute Kontakte zu nationalen wie internationalen Forschungseinrichtungen und Organisationen sowie ein attraktives, internationales Arbeitsumfeld mit gutem Arbeitsklima.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (50%). Die Vergütung erfolgt nach E13 TVöD (Bund). Die Position ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und ist zunächst bis zum 30.06.2021 befristet. Eine Verlängerung des Projekts wird angestrebt. Der Dienstsitz ist Potsdam.

Das IASS strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich mit einem einseitigen Motivationsschreiben und einem Anhang mit den üblichen Unterlagen sowie zwei Arbeitsproben. Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 11. Mai 2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer ausschließlich per E-Mail an Frau Cordula Granderath (cordula.granderath@iass-potsdam.de) zusammengefasst in einer PDF-Datei mit max. 5 MB).

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Vilena Valeeva (vilena.valeeva@iass-potsdam.de) gerne zur Verfügung.

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer betreffenden personenbezogenen Daten für den Zweck des Bewerbungsverfahrens ein. Nach max. sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht. Soweit wir aufgrund Ihres Bewerbungsprofils an einer hierüber hinaus dauernden Speicherung Ihrer Bewerbungsdaten interessiert sind, werden wir Sie hierüber informieren und Ihre Einwilligung einholen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.iasspotsdam.de/sites/default/files/2019-10/DSGVO_Bewerbungsunterlagen.pdf

Bewerbungskosten sowie Reise- und Übernachtungskosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden. Die Möglichkeit fernmündlicher Vorstellungsgesprächen (Skype) besteht prinzipiell.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Beratung Drittmittel / Finanzen / Fundraising Evaluation / Qualitätsmanagement Kommunikation / Lobbying Konzeption Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Bildung/Forschung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit