Zum Inhalt springen
B

Kulturstiftung der Länder: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in // Research Associate, 9.4.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/Mitarbeiterin

(m/w/d; TVÖD-Bund Entgeltgruppe 13)

Click here to read the English version.

Die Kulturstiftung der Länder ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat zur Aufgabe, Kunst und Kultur nationalen Ranges für Deutschland zu fördern und zu bewahren. Sie wird von allen 16 Bundesländern getragen.

Die Staatsministerin des Bundes für Kultur und Medien, die Staatsministerin im Auswärtigen Amt für internationale Kulturpolitik, die Kulturministerinnen und Kulturminister der Länder sowie die kommunalen Spitzenverbände haben die Einrichtung einer „Kontaktstelle für Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten in Deutschland“ bei der Kulturstiftung der Länder beschlossen. Die Kontaktstelle richtet sich insbesondere an Personen und Institutionen aus den Herkunftsstaaten und Herkunftsgesellschaften. Als erste Anlaufstelle soll sie den Zugang zu Informationen über Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten in Deutschland eröffnen, Beratung anbieten und relevante Akteure miteinander vernetzen (nähere Informationen unter https://www.kulturstiftung.de/kontaktstelle-sammlungsgut-aus-kolonialen-kontexten/).

An der Kulturstiftung der Länder ist für die „Kontaktstelle für Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten in Deutschland“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 36 Monaten die Stelle eines/einer Wissenschaftliche/n Mitarbeiters/Mitarbeiterin (m/w/d) mit 100 % der regulären Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden/ Woche) zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • im Rahmen der Informations-, Beratungs-, Dokumentations-, Kommunikations- und Vernetzungsaufgaben der Kontaktstelle fachlich fundierte, konstruktive Information und Beratung insbesondere zu relevanten Sammlungsbeständen in Deutschland, sammlungsbewahrenden Einrichtungen in Deutschland sowie ihren Strukturen, Verfahren und Arbeitsweisen, zu Richtlinien und Leitfäden, Datenbanken und Online-Ressourcen sowie Fördermöglichkeiten für Maßnahmen, Projekte und Kooperationen;
  • wissenschaftliche Erstbewertung von Anfragen und Rückführungsersuchen;
  • einzelfallbezogene Weiterleitung von Anfragen;
  • Vernetzung von Personen und Institutionen im In- und Ausland und Aufbau von Netzwerken;
  • fachliche Unterstützung der Bund-Länder-AG bei der Konkretisierung und Weiterentwicklung der in den „Ersten Eckpunkten zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ festgelegten Handlungsfelder und Ziele insbesondere durch organisatorische und fachliche Begleitung von Fachforen unter Beteiligung von Expertinnen und Experten aus Herkunftsstaaten und Herkunftsgesellschaften;
  • Sammlung, Strukturierung, Dokumentation, Veröffentlichung und statistische Auswertung von Daten und Informationen;
  • projektinterne Kommunikation mit den Verbundpartnern und (potentiellen) Kooperationspartnern;
  • Anbahnung und fachliche Begleitung von Kooperationspartnerschaften

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Studium (mind. Master) eines kultur-, geschichts- oder altertumswissenschaftlichen Fachs mit inhaltlichem Bezug zu den Aufgaben der Kontaktstelle
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einer kulturguterhaltenden Einrichtung, bevorzugt in Museen
  • Erfahrungen im Bereich der Provenienzforschung und / oder Provenienzfeststellung
  • Vertrautheit mit Strukturen und Prozessen öffentlicher Einrichtungen in Deutschland
  • Sehr gute Kenntnisse der europäischen Kolonialgeschichte und postkolonialer Theorien
  • Nachgewiesene praktische Erfahrung im Projektmanagement
  • Hohe Moderations- und Mediationskompetenz sowie Serviceorientierung, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Hohe Selbstständigkeit, Analysefähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten
  • Fähigkeit, im Zusammenhang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten Perspektiven von Herkunftsstaaten und Herkunftsgesellschaften einzunehmen
  • Fähigkeit, sich rasch in neue herausfordernde Themenkomplexe einzuarbeiten, verbunden mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit sowie gute Umgangsformen, Kommunikationsgeschick und interkulturelle Kompetenz
  • Hervorragende Deutschkenntnisse (Niveau C2)
  • Sehr gute Kenntnisse des Englischen (Niveau C1) und Französischen (Niveau C1)

Wünschenswert sind:

  • Promotion
  • Kenntnisse im deutschen Recht sowie im internationalen Recht
  • Ein sicheres öffentliches Auftreten, vorzugsweise mit ausgewiesener Vortragserfahrung
  • Spanischkenntnisse (Niveau mind. B2) oder Kenntnisse (Niveau mind. B2) in einer weiteren Sprache mit Bezug zu den Aufgaben der Kontaktstelle

Was Sie von uns erwarten können:

  • Eine abwechslungsreiche Aufgabenstellung in einem dynamischen Themenfeld;
  • Einblicke in den gemeinnützigen Stiftungssektor;
  • Eine Bezahlung nach TVÖD-Bund Entgeltgruppe 13;
  • Zusatzversorgung entsprechend VBL-West;
  • die Möglichkeit, ein vergünstigtes VBB-Firmenticket zu erwerben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die Kulturstiftung der Länder begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, Schwarzen Menschen und People of Colour. Im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten bietet die Stiftung familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, möglichst lückenlose Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs, Zeugniskopien, Beschäftigungsnachweisen sowie ggf. sonst. Nachweisen) ausschließlich in elektronischer Form, in einer PDF-Datei mit einer max. Größe von 5 MB, bis zum 9. April 2020 an bewerbung@kulturstiftung.de.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf von 6 Monaten nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht.


Research Associate

(m/f/d; TVÖD-Bund Pay Group 13)

Click here to read the German version.

The „Kulturstiftung der Länder“, the Cultural Foundation of the German Federal States, is a non-profit foundation operating under civil law with the function of promoting and preserving art and culture of national significance for Germany. It receives the support of all 16 German federal states.

The Federal Government Commissioner for Culture and Media, the Minister of State at the Federal Foreign Office for International Cultural Policy, the Cultural Affairs Ministers of the States, the State Senators for Cultural Affairs and representatives of the municipal umbrella organisations have decided to establish a “German Contact Point for Collections from Colonial Contexts” at the Cultural Foundation of the German Federal States. The Contact Point is especially aimed at individuals and institutions from the countries and societies of origin. As the first point of contact, its intention is to open up access to information concerning collections from colonial contexts in Germany, offer advice and network relevant actors (more information can be found at http://www.kulturstiftung.de/german-contact-point-for-collections-from-colonial-contexts/).

The position of Research Associate (m/f/d) at the Cultural Foundation of the German Federal States for the „German Contact Point for Collections from Colonial Contexts“ is to be filled as soon as possible for a period of 36 months in a full-time position (currently 39 hours/week). 

Your specific duties will include:

  • The provision of well-founded, constructive information and advice within the framework of the information, advice, documentation, communication and networking functions performed by the Contact Point, in particular concerning relevant collections in Germany and institutions dedicated to preserving collections in Germany and their structures, procedures and working methods, including policies and guidelines, databases and online resources and funding opportunities available for measures, projects and collaborations;
  • The initial scientific evaluation of enquiries and requests for return;
  • The individual case-related forwarding of enquiries;
  • Building networks and networking people and institutions at home and abroad;
  • Providing functional support to the working group of the federation and states to concretise and further develop the fields of action and goals defined in the „Framework Principles for Dealing with Collections from Colonial Contexts“ meetings, specifically through the organisational and functional support of specialist forums in which experts from the countries and societies of origin participate;
  • The collection, structuring, documentation, publication and statistical analysis of data and information;
  • Project-internal communication with network partners and (potential) cooperation partners;
  • The initiation of cooperation partnerships and the functional support of the same

What we expect from you (mandatory):

  • Successfully completed studies (min. master’s degree) in a cultural, historical or ancient studies subject that relates to the functions performed by the Contact Point
  • Several years of professional experience in a cultural heritage institution, preferably in museums
  • Experience in the area of researching and/or determining provenance
  • Familiarity with the structures and processes in place at civic institutions in Germany
  • Very good knowledge of European colonial history and post-colonial theories
  • Proven practical experience in project management
  • Excellent moderation and mediation skills, as well as a service focus, flexibility and commitment
  • A high level of independence, analytic ability, decision-making ability and the ability to work conceptually
  • The ability to adopt the perspectives of the countries and societies of origin linked to collections from colonial contexts
  • The ability to quickly familiarise yourself with new and challenging topics, combined with a high degree of initiative and responsibility
  • The ability to work in a team, along with excellent social, communication and intercultural skills
  • Excellent knowledge of German (C2)
  • Very good knowledge of English (C1) and French (C1)

What we would like from you (optional):

  • Doctorate
  • Knowledge of German and international law
  • Confident presence in public, preferably with proven experience in public speaking
  • Knowledge of Spanish (B2 min.) or knowledge (B2 min.) of one other language that relates to the function of the Contact Point

What you can expect from us:

  • A varied job in a dynamic topical environment;
  • Insights into the non-profit foundation sector;
  • Payment according to TVÖD-Bund Pay Group 13;
  • Additional benefits in line with VBL-West provisions;
  • The chance to buy a discounted VBB company season ticket.

Would you like to work for us? Then we look forward to receiving your application!

The Cultural Foundation of the German Federal States expressly welcomes applications from people of all nationalities, Black People, and People of Colour. Wherever possible within the scope of its operations, the foundation offers family-friendly working conditions and guarantees equal opportunities for women and men. Severely disabled people are given special consideration when evidence of matching suitability is provided.

Please send us your detailed application (covering letter, curriculum vitae and as complete a description as possible of your academic and professional career to-date, certificate copies, proof of employment and any other applicable documents) in electronic form only, as a single PDF file (max. size 5 MB), by no later than 9 April 2020 to bewerbung@kulturstiftung.de.

Your application documents will be deleted 6 months after the application procedure has been completed.


Gesines Jobtipps are handpicked and free of charge for job seekers and employers. And I make a living off them – via voluntary payments.

Please support me with an amount of your choice (in German). Thanks!

Veröffentlicht in Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Vollzeit