Zum Inhalt springen
HL

Kulturstiftung des Bundes: wissenschaftliches Volontariat (m/w/d), 22.11.

Die Kulturstiftung des Bundes mit Sitz in Halle an der Saale bietet zum 18.01.2021 ein wissenschaftliches Volontariat (m/w/d, Vollzeit) an.

Die Kulturstiftung des Bundes (KSB) fördert Kunst- und Kulturvorhaben im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext. Die Stiftung initiiert eigene Förderprogramme und fördert Projekte auf Antrag ohne thematische Eingrenzung in allen Sparten. Mit einem jährlichen Fördervolumen von über 35 Mio. Euro zählt sie zu den größten öffentlichen Kulturstiftungen Europas. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturstiftung-bund.de.

Als Volontär/in arbeiten Sie in verschiedenen Sachgebieten der Stiftung mit; die Tätigkeitsfelder reichen von der Entwicklung und Konzeption von Programmen und Themen- und Diskursformaten bis hin zu deren Umsetzung und Evaluation. Ziel des wissenschaftlichen Volontariats ist es, durch praktische Anleitung und Tätigkeit in der konzeptbasierten öffentlichen Kulturförderung, theoretische Bildungsmaßnahmen sowie durch die Mitarbeit in den Sachgebieten "Förderung & Programme" und "Programmentwicklung" die Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die Mitarbeiterinnen des höheren öffentlichen Dienstes in der Kultur- und Kunstförderung benötigen. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Kulturförderung in der Zuständigkeit des Bundes.

Sie erwarten eine interessante Ausbildung im nationalen und internationalen Kulturbereich, die Zusammenarbeit mit einem engagierten Team und vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus bieten wir Ihnen flexible Arbeitszeiten, einen wöchentlichen Homeoffice-Tag, eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung und VWL.

Das Volontariat umfasst insbesondere folgende Lerninhalte:

  • Einführung in die öffentliche Förderlandschaft
  • Einführung in das Förderprofil, Themen und Programme der KSB
  • Kulturpolitische Einordnung von Programmen und Fördermodulen
  • Recherche und Zielentwicklung von Förderprogrammen, Themen- und Diskursformaten
  • Konzeption geeigneter Förderinstrumente sowie Themen- und Diskursformate
  • Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen
  • Inhaltliche und administrative Implementierung von Förderprogrammen sowie Themen- und Diskursformaten
  • Aufbau, Betreuung und Leitung von Förderprogrammen
  • Inhaltliche und administrative Begleitung von Förderprojekten
  • Entwicklung von Formaten des fachlichen Austauschs und der Wissensvermittlung
  • Evaluierung des spezifischen Förderansatzes
  • Kommunikation von Förderprogrammen sowie Themen- und Diskursformaten
  • Controlling als Instrument der Programm- und Projektsteuerung

Voraussetzung für das Volontariat sind ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Hochschulstudium oder eine gleichwertige Qualifikation – vorzugsweise im Bereich der Kunst- oder Kulturwissenschaften, gute Kenntnisse zeitgenössischer Künste und Kultur sowie kultur- und gesellschaftspolitischer Fragestellungen der Gegenwart – auch im internationalen Kontext, Interesse, relevante Themenfelder im Austausch mit ihren Akteuren zu recherchieren, zu analysieren und zu formatieren, erste Erfahrungen im Projektmanagement, Kommunikations- und Teamfähigkeit, sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, eine selbständige und flexible Arbeitsweise, interkulturelle Kompetenz sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen.

Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie zudem, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Das Volontariat ist zeitlich befristet auf zwei Jahre und richtet sich grundsätzlich an Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger. Die Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Als Volontär/in erhalten Sie eine monatliche Vergütung in Höhe von derzeit 1.929 € brutto (Entgeltgruppe 1 TVöD Bund). Arbeitsort ist Halle an der Saale.

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit persönlicher oder familiärer Migrationsgeschichte, insbesondere von People of Color und Schwarzen Menschen.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis einschließlich 22.11.2020 per E-Mail an: bewerbung.volo@kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Drittmittel / Finanzen / Fundraising Evaluation / Qualitätsmanagement Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Projekte / Veranstaltungen Verwaltung Halle-Leipzig Kultur / Kunst NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Vollzeit