Zum Inhalt springen
B

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung: wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/div), 22.11.

Das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner bei Berlin, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, besetzt – vorbehaltlich der Bewilligung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung – in der Forschungsabteilung „Regenerierung von Städten“ ab 01.01.2020

eine Stelle zur wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/div)
(65% Verg. Gr. TV‑L E13)

in dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt „Städtische Ko-Produktion von Teilhabe und Gemeinwohl – Lokale Aushandlungsprozesse zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und städtischen Verwaltungen“ (KoopWohl, Laufzeit 01/2020 – 12/2022). Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Im Rahmen des Forschungsprojekts werden drei Fallstudien von Aushandlungsprozessen zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und städtischen Verwaltungen in Berlin in den Feldern Wohnen, Migration und Umweltgerechtigkeit untersucht. Hierfür werden die jeweiligen Akteurskonstellationen und die Kooperationsprozesse in Bezug auf die sich darin artikulierenden Teilhabevorstellungen erhoben und die dabei verwendeten Legitimierungen analysiert. Fallbeispiele aus Barcelona dienen als Referenz. Kern des Forschungsprojektes ist eine intensive Kooperation mit Partnern aus der Praxis in den drei Themenfeldern, deren Aushandlungsprozesse begleitet und unterstützt werden sollen. Für jedes der drei Themenfelder ist jeweils ein Partner aus der Zivilgesellschaft und einer aus der Verwaltung in die Konzeption und Durchführung des Projektes einbezogen.

Das Projekt wird im Verbund mit dem Institut für Europäische Urbanistik der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar durchgeführt. Die Stelle am IRS widmet sich dem Fallbeispiel Wohnen.

Zu Ihren Aufgaben zählen u.a.:

  • Datenerhebungen und -analysen, insbesondere semistrukturierte Interviews, teilnehmende Beobachtung und Dokumentenanalyse;
  • Organisation und Moderation von Kommunikationsprozessen zwischen den Praxispartnern;
  • Analyse der empirischen Ergebnisse;
  • Mitarbeit an der Projektorganisation (Vorbereitung und Durchführung der Interviews, Projektbesprechungen, Durchführung von Workshops, etc.);
  • Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten;
  • Mitarbeit an nationalen und internationalen Veröffentlichungen sowie Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen.

Ihre Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalent) in einer sozialwissenschaftlichen Disziplin (Soziologie, Humangeographie, Politikwissenschaften) oder Stadt- und Regionalplanung/Architektur mit sehr gutem Abschluss,
  • Expertise zu Governanceprozessen, lokaler Governance, Teilhabe und sozialen Bewegungen im Bereich Umweltgerechtigkeit bzw. Migration sind wünschenswert,
  • Erfahrung mit Moderationsaufgaben, Prozesssteuerung, Durchführung von Veranstaltungen,
  • sehr gute kommunikative und vermittelnde Fähigkeiten,
  • selbstständiges Arbeiten, Flexibilität und Teamfähigkeit, Freude an der internationalen und interdisziplinären Zusammenarbeit im Projektkontext,
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch) sowie gute Sprachkenntnisse in Spanisch.

Das IRS bekennt sich ausdrücklich zur Chancengleichheit und fordert deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das IRS unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist seit dem Jahr 2015 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit mobiler Telearbeit.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen und unter Angabe der Kennziffer 4319 in einer PDF-Datei, max. 2 MB, per E-Mail bis zum 22. November 2019 an:

bewerbungen@leibniz-irs.de

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)
Personalstelle
Flakenstraße 29-31
15537 Erkner

(www.leibniz-irs.de)

Rückfragen bitte an: Dr. Laura Calbet i Elias, Tel.: 03362/793-247, E-Mail: laura.calbet@leibniz-irs.de


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und wir verdienen unseren Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz uns mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Kommunikation / Lobbying Konzeption Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Bildung/Forschung Teilzeit