Zum Inhalt springen
B

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg: Landesgleichstellungbeauftragte, 24.1.

Im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) ist am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Funktion gemäß § 19a Landesgleichstellungsgesetz (LGG) befristet für die Dauer der 7. Legislaturperiode zu besetzen:

Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern
des Landes Brandenburg
(Landesgleichstellungbeauftragte)
(Kennzahl: MSGIV 03/2020)

Aufgabengebiet:
Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung der nach dem Landesgleichstellungsgesetz (LGG) und nach der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg bestellten Gleichstellungsbeauftragten sowie aller Dienststellen im Geltungsbereich des LGG
  • beratende Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten zwischen der Gleichstellungsbeauftragten einer obersten Landesbehörde und der Leitung der Dienststelle
  • Information der Öffentlichkeit über die Gleichstellung von Frauen und Männern
  • Beantwortung von Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern zu Gleichstellungsangelegenheiten
  • Kooperation mit Frauenverbänden und anderen öffentlichen und nicht öffentlichen Stellen
  • Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten des Bundes und anderer Länder

Anforderungen:
Die gesuchte Person soll die Frauen- und Gleichstellungspolitik im Land Brandenburg an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung aktiv mitgestalten, weiterentwickeln und überzeugend nach innen und außen repräsentieren.

Unabdingbar dafür sind:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom, Master, Magister oder vergleichbar) insbesondere der Fachrichtungen Gender-, Sozial-, Politik-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften oder Qualifikation einer Volljuristin oder eines Volljuristen
  • Kenntnisse im Bereich der frauen- und gleichstellungspolitischen Arbeit, einschl. der Implementierung und Umsetzung des Gender Mainstreaming sowie Kenntnisse des LGG und des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • langjährige Erfahrungen in Frauen- und Gleichstellungsangelegenheiten
  • Kenntnisse der Netzwerkstrukturen sowie der maßgeblichen Organisationen und Institutionen im Land Brandenburg
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit kommunalen Gleichstellungsbeauftragten
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Führungserfahrung
  • Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellem Denken und ein hohes Verständnis für politische Prozesse
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Entscheidungsfreudigkeit, Konfliktfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen
  • Verhandlungs- und Moderationsgeschick

Erwünscht sind:

  • nachgewiesene Kontakte zu den einschlägigen Verbänden und Vereinen im Land Brandenburg
  • Erfahrungen im Umgang mit den Sozialpartnern
  • Interesse an Queer-Themen

Dotierung:
außertarifliches Entgelt der Entgeltgruppe 15 Ü/Besoldung nach Besoldungsgruppe A 16 BbgBesO

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:
Das MSGIV hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gesundheitliche Förderung, das Gelingen der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, den Schutz der Interessen von Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MSGIV finden Sie unter https://msgiv.brandenburg.de/.

Was wir Ihnen bieten:

  • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
  • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
  • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
  • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof und einen Arbeitgeberzuschuss für ein Firmenticket

Hinweise:
Für die Besetzung der Stelle kommen auch Beschäftigte, die sich in einem Beamten- oder unbefristeten Beschäftigungsverhältnis z. B. zu einer Landes- oder Kommunalverwaltung befinden, im Wege einer befristeten Aufgabenübertragung in Betracht. Eine Beförderung oder Höhergruppierung ist aufgrund der nur befristeten Aufgabenwahrnehmung aber nicht möglich.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Das MSGIV legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/datenschutz/.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das dargestellte Aufgabengebiet angesprochen fühlen. Diese reichen Sie bitte ausschließlich online über das Portal Interamt bis zum 24. Januar 2020 ein.

Bei Fragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen Herr Köppen (0331/866 5123) gerne zur Verfügung.

Details

Interamt Angebots-ID
561368
Kennung für Bewerbungen
MSGIV 03/2020
Anzahl Stellen
1
Stellenbezeichnung
Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern des Landes Brandenburg
Behörde
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Homepage
Einsatzort
StraßeHenning-von-Tresckow-Straße 2-13
Einsatzort PLZ / Ort
14467 Potsdam
Dienstverhältnis
Arbeitnehmer(in), Beamte(r)
Entgelt / Besoldung
TV-L E 15Ü / A16
Befristet
Ja
Teilzeit / Vollzeit
beides möglich
Wochenarbeitszeit
40h für Beamte
40h für Arbeitnehmer
Erforderliches Studium:
Innere Verwaltung, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Politologie, Pädagogik/Erziehungswissenschaften, Sonstiges, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Sozialwesen, Sozialwissenschaften, Soziologie oder Ökonomie/Wirtschaftswissenschaften/BWL
Bewerbungsfrist
24.01.2020
Besetzung
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ansprechpartner
Thomas Köppen
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Telefonnummer

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Beratung Kommunikation / Lobbying Koordination Projekte / Veranstaltungen Verwaltung Berlin und Umgebung Politik / Verwaltung Teilzeit Vollzeit