Zum Inhalt springen
B

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Referent/in Digitale Entwicklung des Kulturbereichs (m/w/d), 10.5.

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

In der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist ab sofort, unbefristet, folgendes Arbeitsgebiet zu besetzen:

Referent/in Digitale Entwicklung des Kulturbereichs (m/w/d)

Kennziffer: 19/20

Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A13, E13 TV-L
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 10.05.2020

Ihr Arbeitsgebiet:

Projektsteuerung und Moderation (z.B. Entwicklung und Umsetzung von Konzepten und Organisationsstrukturen für die Wahrnehmung gesamtstädtischer Kulturaufgaben); Konzeption und Umsetzung bzw. Weiterentwicklung und Evaluation von Förderprogrammen und Sonderprojekten; Referententätigkeit für die digitale Entwicklung des Kulturbereichs (inkl. Bewirtschaftung entsprechender Förderprogramme) sowie spartenübergreifende Querschnittsthemen im Bereich Digitalität; Pflege eines strukturierten Stakeholder-Dialogs im Aufgabengebiet; Gremientätigkeit, gutachterliche Stellungnahmen, Votierungen und Parlamentsangelegenheiten.

Sie bringen mit:

Formale Anforderungen:
Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt in der Laufbahnfachrichtung allgemeiner Verwaltungsdienst (ehem. höherer nichttechnischer Dienst der allgemeinen Verwaltung) bzw. abgeschlossenes Hochschulstudium in einer aufgabenrelevanten Fachrichtung oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten.
Tätigkeitsrelevante Berufserfahrung erwünscht.

Fachliche Anforderungen:

  • Kenntnisse des betreuten Bereiches, insbes. technische Kenntnisse im Bereich Digitalität (z.B. Programmiersprache), Diskurs zu gesellschaftlichen Folgen digitaler Entwicklung sowie Kenntnisse über staatliche und städtische Kulturarbeit
  • Kenntnisse über Methoden und Techniken des Projektmanagements sowie des Qualitätsmanagements sowie Erfahrungen mit Moderations- und Präsentationtechniken
  • Kenntnisse relevanter Rechtsbereiche im Zusammenhang mit dem betreuten Bereich (z.B. Urheberrecht)
  • Kenntnisse der verwaltungsspezifischen Bearbeitungsstandards (GGO I und II, AZG)

Außerfachliche Anforderungen:

  • Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • Ziel- und Ergebnisorientierung
  • Strategisch-konzeptionelle Kompetenz
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Vertrauenswürdigkeit

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen, das über den Button „weitere Informationen“ am Ende dieser Seite abgerufen werden kann.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein vielfältiges Aufgabengebiet in unserer weltoffenen Verwaltung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz im Land Berlin
  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • Flexible Arbeitszeitmodelle (u.a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit)
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines BVG-Firmentickets

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button „Jetzt bewerben“.

Für Bewerberinnen/Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung/Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen.  Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung einzuleiten. Ferner bitten wir um Übersendung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle einschließlich des Bearbeiterzeichens.

Allgemeine Hinweise

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Hannah Spahn (Admin)
030 90228 753

Weitere Informationen zur Senatsverwaltung für Kultur und Europa finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.berlin.de/sen/kulteu/.

Die im Bewerbungsformluar hinterlegten Daten bilden die Grundlage für das Auswahlverfahren. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie daher bitten, möglichst vollständige Angaben zu machen.

Bewerbungen über den Postweg sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Kommunikation / Lobbying Konzeption Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Politik / Verwaltung Vollzeit