Zum Inhalt springen
B

Staatskanzlei des Landes Brandenburg: Leiter/in des Referates 21 „Kabinett, Landtag“ (m/w/d), 22.4.

In der Staatskanzlei des Landes Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten 

der Leiterin/des Leiters des Referates 21 „Kabinett, Landtag“ (m/w/d)

mit Dienstort Potsdam zu besetzen.

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

Die Staatskanzlei ist die Behörde des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg. Als Regierungszentrale der Landesregierung steuert und koordiniert sie die Landespolitik und entwickelt Strategien für zentrale Vorhaben der Landesregierung.

Das Referat 21 gehört zu dem Bereich Koordinierung in der Staatskanzlei und unterstützt die Hausleitung, insbesondere den Ministerpräsidenten, bei der Leitung der Geschäfte der Landesregierung sowohl im Rahmen aller Verfahren, die vom Kabinett beraten werden, als auch der parlamentarischen Verfahren.

Die Tätigkeit umfasst ein vielseitiges, interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet an der Schnittstelle von Politik und Verwaltung.

Aufgabengebiete:

Leitung des Referates mit folgenden Hauptaufgaben:

  • Sicherung der ordnungsgemäßen Vor- und Nachbereitung der Arbeitsbesprechungen der Staatssekretäreinnen und Staatssekretäre und Kabinettsitzungen
  • Protokollführung
  • Leitung der Sitzungen der Kabinettreferenten der Ressorts
  • Begleitung und Koordinierung der politischen Vorhaben der Landesregierung in den Arbeitsbesprechungen der Staatssekretäreinnen und Staatssekretäre und im Kabinett
  • Koordinierung von parlamentarischen Anfragen und Petitionen
  • Informations- und Akteneinsichtsbegehren von Abgeordneten

Sie verfügen über:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mit Zugangsberechtigung zum höheren Dienst), bspw. in den Bereichen Rechts-, Verwaltungs-, Politik-, Wirtschaftswissenschaften oder die Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst
    • nachgewiesene Kenntnisse der Funktionsweise der Zusammenarbeit von Regierung und Parlament
    • langjährige Verwaltungserfahrung im höheren Dienst vorzugsweise in einer obersten Landes- oder Bundesbehörde
    • ein sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen und die Bereitschaft zur digitalen und zeitweise mobilen Vorgangsbearbeitung
    • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Besonders vorteilhaft sind darüber hinaus:

  • Führungserfahrung

Von der Bewerberin/dem Bewerber werden außerdem die Fähigkeit zu kooperativer Führung und Bereitschaft zur Fortbildung ihrer/seiner Führungskompetenzen erwartet. Verantwortungsbereitschaft, Entscheidungsfreudigkeit, Konflikt-, Kritik-, Team- und Motivationsfähigkeit werden ebenfalls vorausgesetzt. Unabdingbar sind darüber hinaus ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick, eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit.

Besoldung/ Entgelt:

Der Dienstposten ist nach BesGr. A 16/ B 2 BbgBesO bewertet.

Tarifbeschäftigte erhalten ein außertarifliches Entgelt (AT-Entgeltgruppe E 15Ü). Dabei wird ihnen der Dienstposten für die Dauer eines Jahres zur Erprobung übertragen. Während der Erprobungszeit wird eine Zulage in Höhe des Differenzbetrages zwischen dem bisherigen und dem zukünftigen Entgelt gezahlt.

Beamtinnen und Beamte, die nach einer niedrigeren Besoldungsgruppe besoldet werden, verbleiben in ihrer Besoldungsgruppe. Ihnen wird der höherwertigere Dienstposten zunächst zur Erprobung gemäß § 11 LVO und bei Bewährung auf Dauer übertragen. Ein Anspruch auf Beförderung entsteht dadurch nicht.

Sollten Sie bereits Beamtin / Beamter sein, so käme eine Abordnung mit dem Ziel der Versetzung in Betracht. Zur Förderung des Führungsnachwuches erfolgt die Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 15 BbgBesO. Entsprechend können Sie sich als Tarifbeschäftigte bzw. vergleichbarer Tarifbeschäftigter des öffentlichen Dienstes zur Förderung des Führungsnachwuchses bis zur Entgeltgruppe E 15 TV-L oder vergleichbarer Eingruppierung bewerben.

Wir bieten Ihnen u.a.:

  • flexible Arbeitszeiten und Tele- Wohnraumarbeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • eine moderne, ergonomische Arbeitsplatzausstattung und weitere Angebote des Gesundheitsmanagements
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • ein mit 15 EURO monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket und eine verkehrsgünstige Lage in fußläufiger Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes
  • für Tarifbeschäftigte eine Betriebsrente (VBL)

Hinweise:

Die Staatskanzlei strebt eine Erhöhung des Frauenanteils bei Führungspositionen an. Bewerbungen von Frauen sind deshalb ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Staatskanzlei ist Inhaberin des Zertifikats audit berufundfamilie® für eine familienfreundliche Personalpolitik und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten. Bei einem evtl. Teilzeitwunsch wird geprüft, ob ihm im Rahmen der dienstlichen Belange entsprochen werden kann.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren Berücksichtigung finden. Zu diesen gehören ein Anschreiben, der ausgefüllte Bewerbungsbogen, ein Lebenslauf, Nachweise Studium o.ä., Arbeits- bzw. Dienstzeugnisse (das letzte nicht älter als ein Jahr).

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer „RL 21“ bis zum 22.04.2021 an die

Staatskanzlei des Landes Brandenburg

- Personalreferat -

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam

oder schicken diese per Email an bewerbungen.STK@stk.brandenburg.de.

Den Bewerbungsbogen finden Sie am Ende dieses Ausschreibungstextes als Download oder erhalten ihn auf Anforderung (E-Mail an: bewerbungen.STK@stk.brandenburg.de). Er soll vollständig ausgefüllt werden und keine Verweise auf andere Unterlagen enthalten.

Hinweis zum Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes zum Zweck der Durchführung dieses Auswahlverfahrens verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren leider nicht berücksichtigt werden.

Leiterin/ Leiter des Referates 21 „Kabinett, Landtag“ (m/w/d) (application/pdf 734.6 KB)


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Teilzeit Vollzeit