Zum Inhalt springen
B

Stadt Frankfurt (Oder): Mitarbeiter für Integrationsangelegenheiten (m/w/d), 23.9.

Die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) mit ca. 58.000 Einwohnern sucht für die aktive Gestaltung ihrer weiteren Entwicklung zielstrebige, verantwortungsbewusste und teamfähige Persönlichkeiten. Für die Nutzung der besonderen Möglichkeiten und Potenziale der Stadt werden hohe Kreativität, Entscheidungsfreude und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft erwartet.Im Steuerungsbereich des Dezernates für Kultur, Bildung, Sport, Bürgerbeteiligung und Europa ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

„Mitarbeiter für Integrationsangelegenheiten (m/w/d)“

befristet für den Zeitraum von Mutterschutz und Elternzeit zu besetzen.

Der künftige Aufgabenbereich umfasst:
1. Steuerungsunterstützung der zuständigen Dezernentin sowie des Oberbürgermeisters zum Thema „Integration und Teilhabe“

Verwaltungsweite Beratung/Kommunikation

  • Spezifisches Informations- und Beratungsangebot (für alle Ämter/Bereiche – dezernatsübergreifend)
  • Eigenverantwortliche Leitung der dezernatsübergreifenden AG Integration
  • Beratung bei der Beantragung von Mitteln aus der Integrationspauschale nach Landesaufnahmegesetz, Entgegennahme der Anträge und Entscheidung über die Weiterleitung

Externe Kommunikation

  • Öffentlichkeit informieren und beraten zu den Themen und Möglichkeiten der aktiven Mitgestaltung/Mitbestimmung

Gremien-/Geschäftsstellenarbeit für

  • Integrationsbeirat der Stadt Frankfurt (Oder) (Begleitung, Vorbereitung/Durchführung der Wahlen, Anordnung der Auszahlung von Aufwandsentschädigungen)
  • Beirat Jüdische Gemeinde
  • Integrationsnetzwerk

2. Förderung der Integration 

  • Stärkung der interkulturellen Kompetenzen in der Stadt Frankfurt (Oder) durch projektbezogene Maßnahmen, Vermittlung und Organisation von Fortbildungsangeboten für Organisationseinheiten der Stadtverwaltung
  • Beratung und Vermittlung von Vereinen, Initiativen und sonstigen Organisationen, die sich mit Fragen im Zusammenhang mit der Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund befassen
  • Steuerung und Koordination der Aktivitäten der Stadtverwaltung mit freien Trägern, Selbsthilfegruppen und Beratungseinrichtungen mit integrativer Aufgabenstellung
  • Beratung von Einzelpersonen bei auftretenden Fragen und Problemen; Vermittlung in Konfliktfällen
  • Förderprogramme und förderfähige Maßnahmen recherchieren und dazu beraten
  • Betreuung, Supervision und Qualifizierung des Sprachmittlerpools der Stadt Frankfurt (Oder)
  • Projektmanagement z.B. bei integrativen Großveranstaltungen, universitären und Glaubensgemeinschaftlichen Projekten

Wir bieten:

  • ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
  • flexible Arbeit
  • Bezahlung nach Tarif (TVÖD)
  • ein attraktives Arbeitsumfeld

Wir erwarten:

  • Verwaltungsfachwirt (m/w/d), Diplomverwaltungswirt (m/w/d), Verwaltungsbetriebswirt (m/w/d), Angestelltenlehrgang II oder
  • Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung oder Hoch/Fachhochschulabschluss z.B. Gesellschaftswissenschaften, Rechtswissenschaft,  Kulturwissenschaft, Soziale Arbeit, Politik
  • Gute Sprachkenntnisse in Englisch (B1)
  • Weitere anwendungsbereite Sprachkenntnisse wünschenswert

Die Stelle ist eine Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) nach Entgeltgruppe 9b.

Die Stelle ist für Schwerbehinderte geeignet.

Die Stadt Frankfurt (Oder) fördert aktiv die Gleichstellung aller Bewerber*innen (m/w/d). Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.“

Sollten wir Ihr Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt haben, richten Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.09.2020 an die

Stadt Frankfurt (Oder)
Amt für Personal-, Organisation und Technikdienstleistungen
Postfach 1363
15203 Frankfurt (Oder)

Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung der Bewerbung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Ist dieser nicht beigefügt, werden die Unterlagen nach einem halben Jahr vernichtet.

Des Weiteren wird auf die Information für Bewerber*innen zur Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess verwiesen, die als Dokument auf der Homepage der Stadt Frankfurt (Oder) unter der Rubrik: „Karriere“ hinterlegt ist.


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Beratung Kommunikation / Lobbying Koordination Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Politik / Verwaltung Vollzeit