Zum Inhalt springen
HL

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt: Sachbearbeitung Soziales, 3.3.

Im Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt, Dezernat Bildung, Soziales, Gesundheit,ist zum nächstmöglichen Termin ein Arbeitsplatz in der

Sachbearbeitung Soziales

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Vergütungsgrundlage ist der TV-L.
Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9b.

Das Aufgabengebiet umfasst:
Sozialstatistiken, insbesondere Kinder-und Jugendhilfestatistiken

Die Sozialstatistiken liefern wertvolle Daten für Politik und Sozialgesetzgebung und beinhalten u. a. folgende Statistiken: Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte und Hilfe für junge Volljährige, Kindertagesbetreuung, Angebote der Jugendarbeit, Ausgaben und Einnahmen der Träger der öffentlichen Kinder-und Jugendhilfe, Wohngeld, Kriegsopferfürsorge.

Kinder-und Jugendhilfestatistiken haben die Aufgabe, aussagefähige Daten zur Situation und Entwicklung von unterstützenden und familienstabilisierenden Aktivitäten sowie des finanziellen Aufwandes der Kinder-und Jugendhilfein Sachsen-Anhalt bereitzustellen.

Die Tätigkeit beinhaltet u. a.

  • Planung und Vorbereitung der Erhebungskonzepte
  • Koordinierung der internen Arbeitsabläufe
  • Abstimmung der laufenden Arbeiten und Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamtunddem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt sowie weiteren Behörden, Institutionen und den Berichtspflichtigen
  • Erarbeitung von Vorgaben für Spezifikationen von Plausibilitäts- und Tabellenprogrammen
  • Vorbereitung, Durchführung und Aufbereitung der Erhebungen
  • Aufbereitung und Auswertung des Datenmaterials
  • Veröffentlichung von Ergebnissen, Erstellung von Textbeiträgen und Tabellen

Anforderungen an Sie:

  • abgeschlossenes Bachelor- bzw. (FH-) Diplomstudium, vorzugsweise in den Fachrichtungen Wirtschafts-und Sozialwissenschaften,Statistik, Mathematik oder Verwaltungswissenschaften(FH)
  • sehr guteKenntnisse im Umgang mit MS-Office-Produkten, insbes. Excel und Word
  • umfassende Kenntnisse undErfahrungen im Umgang mit statistischen Auswertungssystemen (z. B. SAS,R) und Datenbanken
  • gründliche und umfassende statistische Fachkenntnisse und Praxiserfahrung in der Datenaufbereitung und -auswertung
  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,sowie die Fähigkeit, schwierige methodische Zusammenhänge verständlich darstellen zu können
  • soziale Kompetenz, gute Teamfähigkeit sowie ausgeprägtes Organisationsgeschick
  • Einsatzbereitschaft, Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Zuverlässigkeit und Belastbarkeit

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Frau Leuchte (Tel. 0345 / 23 18 205) –Leiterin des Fachdezernates
Frau Dr. Prautzsch (Tel. 0345 / 23 18 709) –Personalbereich

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen -ein ausführliches Bewerbungsanschreiben (zur Sicherstellung der kurzfristigen Erreichbarkeit bitte möglichst mit Handynummer und E-Mail-Adresse), das sowohl auf die geforderten Voraussetzungen als auch auf die Motivation der Bewerbung eingehen sollte, die Darstellung Ihres beruflichen Werdeganges, Qualifikationsnachweise sowie Arbeitszeugnisse über bisher ausgeübte Tätigkeitenund bei Beschäftigungen im öffentlichen Dienst die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte -bis zum 03.03.2020unter dem Stichwort SB Soz an folgende Adresse:

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Dezernat 11 –Personal
Postfach 20 11 56
06012 Halle

oder per E-Mail (eine PDF-Datei mit maximal 5 MB) an folgende Adresse:

personal@stala.mi.sachsen-anhalt.de

Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Postalische Bewerbungen werden nur zurückgesandt, wenn ein geeigneter, ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Personen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Datenschutzhinweise für Bewerbungen gemäß Art. 13 DSGVO

Wenn Sie sich auf eine Stellenausschreibung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt (StaLA) bewerben, werden Ihre persönlichen Daten verarbeitet. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung gemäß der einschlägigen Datenschutzvorschriften.

Verantwortliche, Datenschutzbeauftragte und Aufsichtsbehörde

Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist das StaLA, innerorganisatorisch verantwortlich für die Datenverarbeitung im Bewerbungsauswahlverfahren ist:

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Dezernat 11, Merseburger Straße 2, 06110 Halle (Saale);

poststelle@stala.mi.sachsen-anhalt.de

Die nach Art. 37 Abs. 1 Buchst. a DSGVO benannte Behördliche Datenschutzbeauftragte des StaLA erreichen Sie wie folgt:

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Datenschutzbeauftragte, Merseburger Straße 2, 06110 Halle (Saale);

datenschutz@stala.mi.sachsen-anhalt.de

Es besteht ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde. Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 4 Nr. 21 DSGVO ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz, Leiterstraße 9, 39104 Magdeburg.

Zweck der Datenerfassung und Weitergabe

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten dient der Durchführung des Stellenausschreibungsverfahrens, für welches Sie Ihre Bewerbung übermittelt haben sowie der Vorbereitung der Einstellung, Abordnung oder Versetzung. Rechtsgrundlagen sind § 84 des Landesbeamtengesetzes Sachsen-Anhalt und die DSGVO. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Besetzung von Stellen innerhalb des StaLA. Ihre Daten werden nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen Stellen des Ministeriums für Inneres und Sport und des StaLA weitergeleitet. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten an andere Dienststellen des Landes Sachsen-Anhalt erfolgt nicht ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung Ihrerseits. Eine darüberhinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihre Bewerbungsdaten an sonstige Dritte erfolgt nicht.

Datenerhebung

Bei der Übersendung von Bewerbungsunterlagen perPost oder per E-Mail sowie nach Erteilung einer Einwilligung, bspw. zur Einsichtnahme in die Personalakte, werden die nachfolgend aufgeführten, für das Bewerberauswahlverfahren erforderlichen Daten elektronisch erfasst und gespeichert (vgl. Art. 6 Abs. 1 Buchst. e, Abs. 2 und 3 DSGVO, § 84 Abs. 1 LBG LSA, § 50 BeamtStG, ggf. i. V. m. § 28 Abs. 1 DSG LSA):

  • Daten zu Ihrer Person (insbes. Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum)
  • Kommunikationsdaten (insbes. Telefonnummern, E-Mail-Adresse)
  • Angaben zu Behinderung und/oder Gleichstellung
  • Angaben zu Ausbildung und Weiterbildung
  • Angaben zum bisherigen beruflichen Werdegang
  • Zeugnisse (insbes. Arbeitszeugnisse und/oder Beurteilungen)
  • Fachliche Interessen
  • Angaben zu sonstigen Qualifikationen
  • Eingangsdatum Ihrer Bewerbung

Informationen über eine Schwerbehinderung werden im Rahmen des Art. 9 Abs. 2 Buchst. b DSGVO i. V. m. § 164 SGB IX verarbeitet.

Dauer der Datenspeicherung

Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt grundsätzlich automatisch sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

Auskunftsrecht, Widerruf und Löschung

Ihnen steht das Recht auf Berichtigung unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten aus Art. 16 DSGVO zu. Zudem haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nach Art. 15 DSGVO. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für die vorgenannten Zwecke jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen (Art. 21 DSGVO) sowie die Löschung (Art. 17 DSGVO) oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) dieser Daten verlangen. Bei laufenden Bewerbungsverfahren führt dies allerdings zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Datenschutzbeauftragte des Statistischen Landesamtes: datenschutz@stala.mi.sachsen-anhalt.de.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass eine Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, steht Ihnen nach Art. 77 DSGVO das Recht der Beschwerde beim Landesbeauftragten für den Datenschutz zu. Sie können sich in diesem Fall nach Art. 38 Abs. 4 DSGVO auch an die Behördliche Datenschutzbeauftragte wenden.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Konzeption Koordination Halle-Leipzig Politik / Verwaltung Vollzeit