Zum Inhalt springen
B

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung: wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin/Re­fe­ren­tin für die Pres­se- und Öf­fent­lich­keits­ar­beit (m/w/d), 9.7.

Arbeitgeber: Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Tätigkeitsfeld Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit

Ort Berlin

Arbeitszeit Vollzeit

Anstellungsdauer Befristet

Bewerbungsfrist 09.07.2020

Laufbahn / Entgeltgruppe Höherer Dienst

Kennziffer PR1

Kontakt

Dr. Gundula Bavendamm
Telefon:  030/20629980
Mailkontakt

Tätigkeitsprofil:

Die Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung sucht zum 01. August 2020 für eine Schwangerschafts-/Elternzeitvertretung der Bereichsleiterin Kommunikation eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/Referentin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Stelle als Schwangerschafts-/Elternzeitvertretung ist befristet bis zum 31. Juli 2021. Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD-Ost bewertet.

Mitten in Berlin, unweit des Potsdamer Platzes, eröffnet im Sommer 2021 das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung − ein einzigartiger Lern- und Erinnerungsort zu Flucht, Vertreibung und Zwangsmigration in Geschichte und Gegenwart.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, inkl. Kontaktpflege und Kooperationen mit Medien, Pressekonferenzen, Betreuung von Pressevertretern
  • Erstellen von wissenschaftlichen Publikationen rund um die Eröffnung
  • Inhaltliche Betreuung der digitalen Projekte inkl. Social Media
  • Marketing und Werbung für die Stiftung, insbesondere zur Eröffnung (inkl. Kampagnenausführung) und für Sonderausstellungen
  • Veranstaltungsmanagement (u.a. der Eröffnungsveranstaltung)

Anforderungsprofil:

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in den Fächern Geschichte, Kulturwissenschaft, Kommunikationswissenschaft oder Politikwissenschaft (M.A., Master oder vergleichbare Qualifikation),
  • Kenntnisse der europäischen Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts, vorzugsweise der Geschichte der Zwangsmigrationen und/oder des modernen Völkerrechts,
  • Erfahrungen im Erstellen von wissenschaftlichen Texten für Veröffentlichungen und im Umgang mit digitalen Projekten,
  • Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, dem Marketing und Veranstaltungsmanagement (inkl. Controlling),
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen im Kulturbereich, gerne auch im musealen Bereich,
  • freundliches Auftreten, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Kooperationsbereitschaft und Flexibilität,
  • MS Office-Kenntnisse.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit der Kennziffer PR1 bis zum 09. Juli 2019 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@f-v-v.de.

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von maximal 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung „Nachname_Vorname.PDF“. Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.

Weitere Informationen


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Vollzeit