Zum Inhalt springen
B

Stiftung SPI: Fachreferent/in auf Honorarbasis für die Überarbeitung von Trainingsunterlagen, 23.9.

Die Servicestelle Gewaltschutz der Stiftung SPI sucht eine Fachreferentin bzw. einen Fachreferenten auf Honorarbasis für die Überarbeitung der Trainingsunterlagen für die UNICEF Schulungen zur Umsetzung der „Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“

Mit dem Bundesprogramm „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ hat das BMFSFJ in Kooperation mit UNICEF in den Jahren 2016 bis 2018 die Umsetzung der „Mindeststandards“ in die Praxis unterstützt. Hierfür wurden 100 Vollzeitstellen für Gewaltschutzkoordinierung in Flüchtlingsunterkünften gefördert. Zur Begleitung der Gewaltschutzkoordinatorinnen und -koordinatoren hat UNICEF – teils in Kooperation mit Partnerorganisationen der „Bundesinitiative“ wie Plan International, Save the Children, dem Deutschen Forum für Kriminalprävention, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und anderen – eine umfangreiche Unterstützungsstruktur aufgebaut. Ein wesentlicher Bestandteil der Unterstützungsstruktur war unter anderem eine viertägige Schulung zur Umsetzung der „Mindeststandards“. Insgesamt konnten ca. 1500 Leitungspersonen und andere Schlüsselpersonen in über 80 Flüchtlingsunterkünften erreicht werden.

Seit dem Jahr 2019 und bis Ende des Jahres 2020 koordiniert die Servicestelle Gewaltschutz im Auftrag von UNICEF und in Kooperation mit zuständigen Landesbehörden die Durchführung von zusätzlichen Schulungen für Leitungspersonen und andere Schlüsselpersonen in Aufnahmeeinrichtungen.In diesem Rahmen koordiniert die Servicestelle Gewaltschutz auch die Überarbeitung der Trainingsunterlagen für die UNICEF Schulungen zur Umsetzung der „Mindeststandards“. Das Ziel der Überarbeitung besteht darin, die Aktualität der Trainingsunterlagen sicherzustellen. Das bezieht sich zum einen auf die fachlichen Inhalte, zum anderen auf das Schulungsformat mit Blick auf unterschiedliche Unterbringungskontexte (Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschafts- bzw. kommunale Unterkünfte).

Als Fachreferentin bzw. Fachreferen tunterstützen Sie die Überarbeitung der Trainingsunterlagen bestehend aus

  • Trainingshandbuch zu den Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften (UNICEF, 2018),
  • im Trainingshandbuch benannten Referenzmaterialien,
  • Präsentationen zu den Lerneinheiten im Trainingshandbuch sowie
  • Curriculum der UNICEF-Schulungen.

Aufgaben der Fachreferentin/des Fachreferenten:

Die Leistung besteht in der Vorlage einer Neuauflage des Trainingshandbuchs und der o. g. zugehörigen Unterlagen als Word-Dokumente, die für das Lektorat sowie Grafikdesign weiterverarbeitet werden können. Hierfür setzen Sie einen zweistufigen Prozess an.

A) Recherche der Überarbeitungsbedarfe bezüglich der Inhalte und des Schulungsformate

  • Sie sichten die Trainingsunterlagen und identifizieren fachliche Ergänzungsbedarfe.
  • Sie werten eine bereits erfolgte stichprobenartige Erhebung unter Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern sowie Teilnehmenden durchgeführten Schulungen aus.
  • Sie konsultieren mit Unterstützung der Servicestelle Gewaltschutz ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter von kommunalen Behörden, Landesbehörden und der Praxis zur weiteren stichprobenartigen Erhebung von thematischen Bedarfen und Bedarfen bezüglich des Schulungsformats.
  • In Abstimmung mit der Servicestelle Gewaltschutz und UNICEF legen Sie die zu erarbeitenden Inhalte und den dafür notwendigen Zeitaufwand fest.

B) Erarbeitung der fachlichen Inhalte und eines Konzeptes zum Schulungsformat

  • Unter Berücksichtigung der im Zuge der Vorbereitung gewonnen Informationen und der Abstimmung mit der Servicestelle Gewaltschutz und UNICEF überarbeiten Sie das Trainingshandbuch sowie die zugehörigen Dokumente (Textarbeit).
  • Außerdem erarbeiten Sie ein Konzept zur weiteren Modularisierung der Schulung und Differenzierung von verpflichtenden und optionalen Lerneinheiten.

Anforderungen an die Fachreferentin/den Fachreferenten:

  • Sie verfügen über einen einschlägigen akademischen Abschluss (bspw. Psychologie, Soziale Arbeit, (Kindheits-)pädagogik, Erwachsenenbildung).
  • Sie haben mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in einem thematisch für das Projekt relevanten Arbeitsfeld.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse in den Themenbereichen Flucht und Migration und in der Arbeit mit geflüchteten und migrierten Menschen.
  • Sie verfügen über Erfahrung in der Erarbeitung von Trainingsmaterialien, der Strukturierung von Trainings, Schulungen oder Fortbildungen und in der qualitativen Datenerhebung.
  • Erfahrungen in der Durchführung von viertägigen UNICEF Schulungen zu den „Mindeststandards“ als von UNICEF zertifizierte Trainerin oder Trainer sind wünschenswert.
  • Sie arbeiten zuverlässig, eigenständig und halten Abgabetermine ein.

Einzureichende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben verbunden mit einer Kurzvita, aus der die Eignung für das Projekt nach o. g. Anforderungen hervorgeht.
  • Angebot zur Überarbeitung der Trainingsunterlagen für die UNICEF Schulungen zur Umsetzung der „Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ inkl. Höhe Ihres Tagessatzes, den geplanten Zeitaufwand für den Bereich A) sowie einer groben Zeit- und Arbeitsplanung für den Bereich B). Das Projekt ist zwingend bis zum 31.12.2020 abzuschließen.

Wir bieten Ihnen:

  • Die Schulung von Leitungs- und andern Schlüsselpersonen in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften zur Umsetzung der „Mindeststandards“ mitzugestalten und damit eine schützende und bedarfsorientierte Ausgestaltung der Unterbringung von geflüchteten Menschen zu befördern.
  • Die Möglichkeit zum Austausch mit im Unterbringungskontext relevanten Akteuren.

Ihre Auftraggeberin ist

Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI)
Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration
Alexanderstraße 1
10178 Berlin

Ansprechpartner: Usama Ibrahim-Kind
Telefon: 030.390 634 760

Die Beauftragung erfolgt im Rahmen der gemeinsamen Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ von UNICEF und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mehr Informationen zur Bundesinitiative finden Sie unter www.gewaltschutz-gu.de.

Der Beginn der Beauftragung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen. Die Beauftragung endet am 31.12.2020.

Bitte schicken Sie Ihr aussagekräftiges Angebot bis zum 23.09.2020 ausschließlich per E-Mail an soziale.integration@stiftung-spi.de.


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Kommunikation / Lobbying Konzeption Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen