Zum Inhalt springen
B

Stiftung SPI: Koordinator/in (m/w/d) für das Bildungsprojekt „Flucht nach vorn“, 10.1.

Das Projekt Flucht nach vorn – Betreuung, Bildung und Beratung junger Flüchtlinge in Berlin-Charlottenburg sucht zum 01.02.2021 eine/n Koordinator/in (m/w/d).

„Flucht nach vorn“ ist ein niedrigschwelliges Bildungsangebot für junge Geflüchtete zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr – meist unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF), die keine oder wenige Kenntnisse der deutschen Sprache haben, die keine Schule in Deutschland besucht haben oder die im Regelschulsystem unter anderem aufgrund ihrer Bildungsvoraussetzungen nicht zurechtgekommen sind.

Ziele des Projekts sind, dass die jungen Menschen einen schulähnlichen Alltag erleben, teilweise langsam an das Lernen herangeführt werden, eine Bildungsmotivation entwickeln und lernen auf Deutsch zu kommunizieren, bis zum Niveau A2 des GER. Unterstützt wird dies durch eine ressourcenorientierte und wertschätzende sozialpädagogische Betreuung, einen engen Austausch mit den betreuenden Einrichtungen, vornehmlich der Jugendhilfe, sowie durch die Beratung zu Möglichkeiten schulischer und beruflicher Bildung.

Das Projekt „Flucht nach vorn“ wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Pädagogik, der Sozialen Arbeit, Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache (Diplom, B.A. oder M.A.) oder vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrung in der Sozial- oder Bildungsarbeit mit Jugendlichen, idealerweise mit geflüchteten Jugendlichen
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Flexible, selbststrukturierte Arbeitsweise und gutes Organisationsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie Teamfähigkeit

Erwünscht sind

  • Kenntnisse in den Strukturen und Arbeitsweisen von Jugendhilfe, Schule und in der beruflichen Orientierung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Neben Englisch weitere Fremdsprachenkenntnisse, z. B. Arabisch, Französisch oder Persisch

Ihre Aufgaben

  • Koordination und Weiterentwicklung des Projekts
  • Netzwerk- und Gremienarbeit
  • Koordination von Aufgaben und Mitarbeitenden vor Ort
  • Verwaltungsaufgaben wie Planung und Ausgabe von finanziellen Mitteln sowie deren Abrechnung; Erstellung von Jahres- und Wirtschaftsplänen

Wir bieten

  • Eine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden
  • Eine Vergütung vergleichbar TV-L, EG 9
  • Jahressonderzahlung
  • Fortbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • Ein abwechslungsreiches Arbeitsgebiet mit viel Gestaltungsraum
  • Ein angenehmes Arbeitsklima
  • 30 Tage Urlaub im Jahr

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – schriftlich oder per E-Mail – unter Angabe des Kennwortes LVS 168 bis zum 10.01.2021. Selbstverständlich wird Ihre Bewerbung vertraulich behandelt.

Stiftung SPI
Konstanze Fritsch
Frankfurter Allee 35 – 37, Aufgang C
10247 Berlin

E-Mail: bewerbung.lvs( at )stiftung-spi.de

Der Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung der Stiftung SPI Berlin berücksichtigt nach Möglichkeit nicht nur den Grundsatz der Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch weitere Diversity-Kriterien. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist sowie der Nachweis einer gültigen Masern-Schutzimpfung.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Drittmittel / Finanzen / Fundraising Kommunikation / Lobbying Koordination Projekte / Veranstaltungen Verwaltung Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit