Zum Inhalt springen
B

Stiftung SPI: Projektmitarbeit in der Externen Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf, 1.6.

Projektmitarbeiter/in (Fachkraft, Koordinator/in) voraussichtlich zum 01.07.2020 für die Externe Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf und das Rechtsextremismus-Register Marzahn-Hellersdorf gesucht.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium
  • Fachliche Kenntnisse in der Demokratieförderung, in den Themenfeldern deutsch-völkischer Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Methodische Kenntnisse in der politischen Bildungsarbeit, insbesondere in der Durchführung von Großgruppenveranstaltungen
  • Erfahrungen in der Koordination, Betreuung und Moderation von Gremien
  • Soziale und diversity-orientierte Kompetenz, Kontaktfreudigkeit und Authentizität in der Zusammenarbeit mit Akteur/innen aus Verwaltung und Zivilgesellschaft
  • Bezug zum Thema Stadtentwicklung und Kenntnis des stadtpolitischen Diskurses in Berlin
  • Interesse an Öffentlichkeitsarbeit, aktuellen Trends aus den Bereichen Social Media und Online-Kommunikation sowie Bereitschaft, diese mit- und weiterzuentwickeln
  • Ausgeprägte analytische Kompetenzen und Stilsicherheit beim Verfassen von prägnanten Texten sowie hohes Maß an Textsicherheit

Ihre Aufgaben

Die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaften für Demokratie deckt ein breites Aufgabenspektrum ab, welches detailliert in den Leitlinien des Bundesprogramms Demokratie Leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit (Unterpunkt 2.3) nachzulesen ist. Diese Aufgaben werden gebündelt für beide Fördergebiete Marzahn und Hellersdorf in einem Team bearbeitet. Im Rahmen der Stellenausschreibung sind folgende Schwerpunkte angedacht.

  • Öffentlichkeitsarbeit zur Bekanntmachung des Bundesprogramms und der „Partnerschaften für Demokratie“ vor Ort
  • Koordinierung sowie inhaltlich-fachliche Beratung von Projektträgern und Begleitung von Einzelmaßnahmen, auch in Hinblick auf eine stärkere Einbindung in die lokale Gesamtstrategie, ggf. einschließlich der Begleitung der Akteurinnen und Akteure und ihrer Aktivitäten im Jugendforum sowie der Wahrnehmung von Aufgaben bzgl. der Mittelverwendung und -abrechnung im Aktions- und Initiativfonds sowie im Jugendfonds
  • Koordination der Arbeit der Begleitausschüsse in beiden Förderregionen
  • Förderung fachlicher Qualifizierung von Akteur/innen in den „Partnerschaften für Demokratie“, u. a. in den Themenbereichen deutsch-völkischer Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Diversity, Flucht und Asyl. Dazu gehört die Konzipierung, Durchführung, Evaluation und Vermittlung entsprechender Angebote
  • Konzipierung, Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von ein bis drei Demokratiekonferenzen pro Jahr
  • Monitoring, Dokumentation und Analyse für das Register Marzahn-Hellersdorf
  • Erstansprechpartner bei Problemlagen entsprechend des Förderbereichs
  • Beratung und Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die demokratische Entwicklung des Gemeinwesens engagieren
  • Dokumentation eigener Tätigkeiten, Mitwirkung an Sachberichten etc.
  • Mitwirkung am trägerinternen Qualitätsmanagement
  • Mitwirkung bei Öffentlichkeitsarbeit, Büro- und Verwaltungstätigkeiten

Wir bieten

  • Eine Vergütung vergleichbar TV-L, Entgeltgruppe 11
  • Eine wöchentliche Arbeitszeit von voraussichtlich mindestens 26 Wochenstunden (Elternzeitvertretung bis voraussichtlich August 2021)
  • Eine verantwortungsvolle Tätigkeit und abwechslungsreiche Aufgaben in einem motivierten Team
  • Regelmäßige Teamsitzungen mit weiteren Demokratieprojekten der Stiftung SPI
  • Ein angenehmes Betriebsklima

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit frankiertem Rückumschlag oder vorzugsweise per E-Mail unter Angabe des Kennwortes LVS 138 bis zum 01.06.2020.

Stiftung SPI
Andreas Hellstab
Frankfurter Allee 35 – 37, Aufgang C
10247 Berlin

E-Mail: andreas.hellstab( at )stiftung-spi.de

Bei Einstellungen berücksichtigt der Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung nach Möglichkeit nicht nur den Grundsatz der Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch weitere Diversity-Kriterien.

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist sowie der Nachweis einer gültigen Masern-Schutzimpfung.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Beratung Kommunikation / Lobbying Koordination Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit