Zum Inhalt springen
B

Stiftung SPI: Referent/in auf Honorarbasis für eine Online-Fortbildung zum Thema „distance learning in der Kindertagespflege“, 31.8.

Die Servicestelle „Kindertagespflege“ der Stiftung SPI sucht eine/n Referentin/Referenten auf Honorarbasis für eine Online-Fortbildung zum Thema „distance learning in der Kindertagespflege“ im Bundesprogramm „ProKindertagespflege – Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“

Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ wird die Weiterentwicklung der pädagogischen und strukturellen Qualität der Kindertagespflege gestärkt. Die Inhaber/innen der geförderten Koordinierungsstellen setzen die Maßnahmen zur Verbesserung der Qualifizierung durch die Implementierung des „Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuchs Kindertagespflege – Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei“ (QHB) sowie die Maßnahmen in sieben festgelegten Themenfeldern um. Die Koordinierungskraft beteiligt sich aktiv an einem Expertenpool, der regionale sowie überregionale Akteurinnen und Akteure einbindet. Im Expertenpool werden Kriterien zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege erarbeitet.

Die Teilnehmenden am Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ sehen – nicht zuletzt durch die Herausforderungen der Corona-Pandemie – die Notwendigkeit, vermehrt technische Lösungen sowie digitalisierte Formate als geeignetes Mittel, um den Anforderungen an ihre Arbeit gerecht zu werden. Dies gilt sowohl für die Fachkräftegewinnung, die Elternunterstützung sowie für die Zielerreichung im Bundesprogramm. Daher plant die Servicestelle „Kindertagespflege“ hierzu eine Online-Fortbildung anzubieten.
Als Referent/in konzipieren Sie die Online-Fortbildung „distance-learning in der Kindertagespflege“ und führen diese durch. Für die Ausgestaltung sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
  1. Das Online-Seminar adressiert die Koordinierungsstellen (die grundsätzlich mit der Fachberatung kooperieren, insgesamt max. 80 Personen) im Bundesprogramm mit dem Ziel der gemeinsamen Entwicklung von digitalisierten Konzepten für die Kindertagespflege. Diese sollen mittelfristig für Kindertagespflegepersonen je nach Zielausrichtung eingesetzt werden können.
  2.  Der Koordinierungskräfte sollen befähigt werden, sich sukzessive in verschiedene distance-learning-Formate einzuarbeiten und digitalisierte Angebote verstärkt in Kontexten der Fachberatung bzw. Kindertagespflege zu nutzen.
  3. Das Lehr-/Lernangebot orientiert sich an der Kompetenzorientierung des QHB.
Mittelfristig soll ein digitalisiertes Lehr-/Lernangebot zu einem Curriculum erarbeitet werden, das im Rahmen eines Themenfeldes zum Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ sowohl die Zielerreichung innerhalb der Fachberatung als auch das distance-learning für Kindertagespflegepersonen unterstützt.

Aufgaben der Referentin/des Referenten:

  • Konzeption der Online-Fortbildung „distance learning für Fachberatende in der Kindertagespflege“ unter Berücksichtigung folgender Punkte:
    • Wie gestalte ich die virtuelle Begleitung in der Kindertagespflege?
    • Virtuelle Kommunikation – Kriterien und Maßnahmen
    • Wie erarbeite ich Inhalte in virtuellen Settings?
    • Was ist distance-learning und wie gestalte ich es?
    • Anwendung und Potenziale digitaler Lehr-/Lernformate
    • Wie gelingt eine Verstetigung und Multiplikation der virtuellen Arbeit?
  • Mit einem Umfang für die Teilnehmenden von insgesamt ca. 80 Unterrichtseinheiten (inkl. Selbstlerneinheiten und Kleingruppenarbeit)
  • Durchführung, Leitung, Moderation und Nachbereitung der Fortbildung „distance learning für Fachberatende in Kindertagespflege“
  • Administration des Meetingraumes (Starten und Schließen) inklusive First-Level-Support sowie Empfang und Begrüßung der Teilnehmenden im virtuellen Raum
  • Teilnehmenden-Management inklusive der Versendung von Bestätigungs- und Erinnerungs-E-Mails an die Teilnehmenden, mit Link zum Online-Seminar
  • Teilnahme an einer Einführung in die Plattform SPI und Schulung zum Online-Tool BigBlueButton sowie First-Level-Support
  • Teilnahme an Reflexions- bzw. Feedbackrunden
  • Übermittlung der Dokumentations-/Feedbackbögen an die Servicestelle

Anforderungen an den Bewerber/die Bewerberin:

  • Einschlägiger sozialwissenschaftlicher Fach-/Hochschulabschluss
  • Erfahrungen in der Erwachsenenbildung im Kontext der Kindertagespflege
  • Kenntnisse zum Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) oder zur darin verankerten Kompetenzorientierung
  • Erfahrungen in der Fortbildung von Fachberatungen der Kindertagesbetreuung
  • Einschlägige Zusatzqualifikation im Bereich Live-Online-Training
  • Fachliche Nachweise bzw. Referenzen bezüglich o. g. Anforderungen

Einzureichende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben verbunden mit einer Kurzvita mit folgenden Angaben:
    • Kenntnisse und Umsetzung verschiedener Methoden im virtuellen Raum
    • Ausgewiesene Beratungsexpertise und Erfahrung in der Moderation und Leitung von virtuellen Treffen und Online-Seminare
    • Fachliche Expertise sowie Erfahrungen in den Handlungsfeldern Kindertagespflege, Erwachsenen- und Bildungsbegleitung sowie Sozialraumvernetzung
  • Angebot zur Online-Fortbildung inkl. Angaben zur den unterschiedlichen Arbeitsphasen und jeweiligen Inhalten, einzusetzenden Formaten, Zeitrahmen, evtl. Aufteilung der Teilnehmenden in Kurse

Wir bieten Ihnen:

  • Die Möglichkeit, an einem bundesweiten Vorhaben zu einem gesellschaftlich hochrelevanten Themenfeld mitzuwirken.
  • Die Teilnahme an einer Einführung in die Plattform SPI und eine Schulung zum Tool BigBlueButton.

Die Beauftragung der Referentin/des Referenten durch die Servicestelle „Kindertagespflege“ der Stiftung SPI erfolgt vorbehaltlich der Beauftragung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der flankierenden Maßnahmen des Bundesprogramms „ProKindertagespflege“.

Der Beginn für die Beauftragung ist zum 15.09.2020 geplant. Die Beauftragung endet zunächst am 31.12.2020. Informationen zum Bundesprogramm sowie zum Themenfeld Kindertagespflege finden Sie unter https://prokindertagespflege.fruehe-chancen.de.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Ihren Schwerpunktthemen bis zum 31.08.2020 ausschließlich per E-Mail an bewerbungen@stiftung-spi.de.

Für Rückfragen zu den ausgeschriebenen Leistungen wenden Sie sich bitte an Frau Anne Schumacher oder Frau Sarah Meier.

Stiftung SPI
Servicestelle „Kindertagespflege“
Alexanderstraße 1
10178 Berlin

Telefon: 030.390 63 47 40
E-Mail: soziale.integration@stiftung-spi.de
Internet: www.stiftung-spi.de/projekte/kindertagespflege

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Bildung / Lehre Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Verwaltung Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit Vollzeit